Im Namen des Volkes/|Bürgerfragen an Gerichtspräsident Rückblicke rund um das Thema „70 Jahre Grundgesetz“1987 Klinische Definition (Diagnosekriterien) von MCS, die bis heute gelten (Konsenskriterien)

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Do., 27. Juni 2019 um 10:58 Uhr
Subject: Fwd: Sammelliste für die große Klage wegen des Klimawandels
To: <kontakt@kinderumwelt.de>

Sehr geehrter Herr Dr. Mühlendahl,

sehr geehrte Frau  Plegge, wie heute am 27.06.2019 mit Ihnen gesprochen habe, sende ich

hiermit  die Sammelliste, sowie meine große Sammelklage wegen des Klimawandels. Bitte, wenn Sie jemanden kennen, der Anwalt ist, um uns hiermit zu vertreten.

Hiermit bitte ich um Berücksichtigung, aufgrund meiner Umwelterkrankung MCS, akut auf Elektrosmog reagiere, kann ich nicht mehr gut formulieren.

Hiermit bitte ich um Bestätigung meiner Emails.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mo., 25. Apr. 2016 um 11:59 Uhr
Subject: Fwd: Fwd: Fw: Pressemitteilung – – – Wissenschaftlervereinigung legt Forschungsbericht vor: Mobilfunk-Nutzung fördert Stress und Burn-Out
To: <kontakt@kinderumwelt.de>
Cc: <m.w.otto@web.de>

———- Weitergeleitete Nachricht ———-
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Datum: 25. April 2016 um 11:43
Betreff: Fwd: Änderungsvorschlag für die ICD-10 GM 2017
An: ekontakt@kinderumwelt.de
Cc: m.w.otto@web.de Sehr geehrter Herr Dr. Mühlendahl,

hiermit sende ich Ihnen diese wissenschaftliche Studie über WLAN.

Außerdem sende ich Ihnen von der Krebsgesellschaft die Erklärung über MCS und PAK über Asbest, das Schreiben an die Bundesregierung.

Hiermit sende ich Ihnen meinen Änderungsvorschlag an DIMDI, wie Sie es auch wissen müssen, wurden in den letzten Jahren für die ICD-10-GM keine Vorschläge in Zusammenhang mit MCS eingereicht.

Hiermit fordere ich Sie auf für die Umwelterkrankungen MCS etc, sofort tätig zu werden.

Mit freundlichen Grüßen Monika Hoferichter

Sehr geehrter Herr Dr. Otto,

hiermit sende ich Ihnen meinen Änderungsvorschlag an DIMDI, wie Sie es auch wissen müssen, wurden in den letzten Jahren fü die ICD-10-GM keine Vorschläge in Zusammenhang mit MCS eingereicht.

Hiermit sende ich Ihnen meinen Änderungsvorschlag an DIMDI, wie Sie es auch wissen müssen, wurden in den letzten Jahren fü die ICD-10-GM keine Vorschläge in Zusammenhang mit MCS eingereicht.

Hiermit fordere ich Sie auf für die Umwelterkrankungen MCS etc, sofort tätig zu werden.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 25. Juni 2019 um 23:37 Uhr
Subject: Sammelliste für die große Klage wegen des Klimawandels
To: <vogel@vogellaw.de>, <j.pfeiffer@theater-museumsinsel.de>, <dasd@ra-micro-online.de>, <anmeldungfeilke@gmail.com>, <info@praxisfreisleben-lux.de>, <praxis-dr-lotz@web.de>, Cc: <krebsinformationsdienst@dkfz-heidelberg.de>, <wolfgang.holzgreve@ukbonn.de>, <info@ahorn-apotheke-berlin-schoeneberg.de>, Cc: <baleservices101@gmail.com>, <iamhighjack@gmail.com>, <gisele.bundchen@hotmail.com>, <Andrea.Steffen@arbgsh.landsh.de>, <frage@erlebnis-europa.eu>, <halle@fridaysforfuture.de>, <wien@fridaysforfuture.at>, <westend.apotheke@berlin.de>, <info@apo-ellhofen.de>, <mail@oberlinder-apotheke.de>, <info@eulenapo-hart.de>, <quarkscvd@wdr.de>, Ranga Yogeshwar <ranga@yogeshwar.de>, <augenklinik@uni-bonn.de>

Sehr geehrter Herr RA Vogel,

sehr geehrter Herr RA Renz, da es eine große Klage ist, nehmen Sie bitte untereinander Kontakt auf.

sehr geehrte Frau Hamilton

sehr geehrte Frau Wiedemann, 

sehr geehrte Frau Hamm,

sehr geehrter Herr Pfeiffer,

sehr geehrte Frau Dahl, Qaurks-WDR

sehr geehrter Herr Dr. Holzgreve unverzüglich sind Sie als Direktor tätig zu werden.

sehr geehrte Frau Pausch,

Sehr geehrter Herr Dr. Kostrewa,

Sehr geehrte Frau Dr. Feilke,                     E I L T

sehr geehrter Herr Dr. Freisleben,

sehr geehrter Herr Dr. Lotz,

heute war ich in der Praxis von Frau Dr. Feilke,

Sehr geehrte Frau Apothekerin, Krischer,

sehr geehrte Frau Apothekerin, Fuloc,

sehr geehrte Frau Apothekerin, Tenner,

sehr geehrte Frau Ingenieurin, Kunze,

sehr geehrter Herr Apotheker, Heim,

sehr geehrter Herr Engwicht,

sehr geehrte Frau DR. Achilles,

sehr geehrte Frau Steffen, wie viele Menschen müssen noch sterben

sehr geehrte Damen und Herren,

da ich die große  Sammelklage habe wegen des Klimawandels,

müssen Sie hiermit auch tätig werden.

 

  1. Hd. Frau Steffen,  E I L T

sehr geehrte Frau Steffen, wie telefonisch mit Ihnen gesprochen habe, sind Sie wegen der Scheinurteile tätig zu werden.

Sehr geehrte Frau Dahl, Qaurks-WDR, haben das unverzüglich meine Sammelklage wegen des Klimawandels zu veröffentlichen.

Im Mittelpunkt des Formats „Im Namen des Volkes – Deutschland fragt zum Grundgesetz“ stehen rund 150 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland. Sie stellen in Karlsruhe ihre Fragen zur deutschen Verfassung direkt an Professor Andreas Voßkuhle, den Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts. Es moderieren Sandra Maischberger und ARD-Rechtsexperte Frank Bräutigam.

Bürgerfragen an Gerichtspräsident Voßkuhle

Jack Johnson in seinen Songs wirkt der Surferboy immer tiefenentspannt, doch auch er macht sich Sorgen um das Klima. „Klimawandel ist aus meiner Sicht die größte Herausforderung unserer Generation”, sagt Jack Johnson (40). Sein ganz persönlicher Beitrag: Mindestens ein Prozent seines Einkommens stellt er ökologischen Projekten zur Verfügung. Außerdem ist er in verschiedenen Umweltorganisationen aktiv und spendete viel Geld für Regionen, die Umweltkatastrophen erlitten haben.

Doch warum ist Klimaschutz so wichtig? 

Wir in Deutschland kriegen vom Klimawandel relativ wenig mit. Doch anderswo auf der Welt sind die Folgen dramatisch: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnet damit, dass von 2030 bis 2050 rund 250 000 Menschen an Folgen des Klimawandels sterben – 12 500 Klima-Tote pro Jahr!Warum? Zum Beispiel durch Hitzewellen im Sommer. Oder durch Naturkatastrophen, die durch die Erderwärmung ausgelöst werden. Oder durch Hautkrebs wegen stärkerer Sonneneinstrahlung.

Hiermit sende ich Ihnen meine große Sammelklage wegen des Klimawandels.

In der nächsten Email sehen Sie die Begründungen, und auf was ich alles PKH erhalten habe. (Diese Begründungen habe ich Ihnen alle eingereicht) Mit ihrer Hilfe werde ich diese Sammelliste veröffentlichen, dann bitte ich Sie gern einem Italienischen Gerichtshof, sowie in allen Ländern, Frankreich, Amerika Spanien,  diese große Klage des Klimawandels einzureichen. Deutsche Richter, sowie das Bundesverfassungsgericht wird einfach nicht tätig, sowie Herr RA  Herr Leistikow, sowie Herr RA Möbius, sowie RA Mögelin, sowie RA Herr Kasten,  diese Rechtsanwälte wurden beigeordnet. Jeder Rechtsanwalt wäre verpflichtet gewesen, dies rechtzeitig beim Bundesverfassungsgericht, da es verfassungswidrig ist., einzureichen. Auch, wenn kein Bundesverfassungsgericht seit dem August 2018 wegen der großen Hitze, Umweltschäden tätig wurden. Da es keinen Rechtsstaat gibt, wie lange sollen wir noch in der Hitze aushalten, ich mit der  Umelt -Krankheit MCS, sowie akut auf Elektrosmog reagiere. Daher bitte ich dies einem Verfassungsrichter in Italien, Frankreich, Amerika, Spanien, Indien, etc. meine große Sammelklage wegen des Klimawandels einzureichen.

Wie Sie sehen wird ein zuständiger Bundespräsident, Herrn Steinmeier nicht tätig wurde, sowie der EU Präsident, Herr Juncker, sowie die EU-Kommission, WDR- Sender- Qaurks- Sender, alle Wissenschaftler, keine Ärzte etc.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

Anlagen:

Sammellist für die große KLage wegen des Klimawandels-MCS, CFS, WLAN-Elektrosmog-WHO (Weltgesundheitsorganisation).pdf

Vollmacht für das Soz S 137 AS 2010-16.pdf

PKH_Beiordnung-Hoferichter.pdf

11 18 Schriftsatz_an_das_Verwaltungsgericht_Berl180323.pdf

PE 05.07.2018 S 137 AS 2010- DIMDI WHO T 78,5- MCS-CFS-Elektrosmog.pdf

Email am 24.08.2018- ans Bundesverf. AR 2205-18,sowie AR 5560-18, Verfassungsbeschwerde-Beiordnung vom S 131 AS 2010-16 an RA Herrn Möbius, sowie Klage wegen des Klimawandels.pdf

Email am 22.03.2018 ans Bundesverfassungsgericht-Anschreiben an die Umwelthilfe 04.12.2017-.docx

Im Namen des Volkes -Bundesverfassungsgericht- 25.05.2019.docx

Email am 23.03.2017 ans Bundesverfassungsgericht DIMDI; WHO, DIGITAL ASBEST.docx

MCS – UMWELT – PASS, DR. Walt, DR. Hesse.pdf

MCS-Apothekenumschau 2016 auch über CFS.docx

Chronisches Fatigue.docx Bericht aus der Apothekenumschau 05.12.2014.docx

Scheinurteile-Demo Mai 2010 in Kiel- Frau Stetten-Ordnungsgamt-28.06.2018-.docx

Email am 28.11.2018 erneut ans Landesarbeitsgericht-Kiel wegen der Veröffentlichung der Scheinurteile-2.docx

 ——– Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 25. Juni 2019 um 14:46 Uhr
Subject: Fwd: Sammelklage Unterschriften
To: <vogel@vogellaw.de>

Sehr geehrter Herr Vogel,

hiermit sende ich Ihnen meine große Sammelklage wegen des Klimawandels.

In der nächsten Email sehen Sie die Begründungen, und auf was ich alles PKH erhalten habe.

Bitte, bestätigen Sie meine Emails.

Vielen Dank.

Monika Hoferichter

———- Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mo., 24. Juni 2019 um 18:17 Uhr
Subject: Fwd: Az 19/0401 Ihre Email vom 24.04.2019
To: <median.apotheke@berlin.de>
Cc: <westend.apotheke@berlin.de>, <info@apo-ellhofen.de>, <info@eulenapo-hart.de>, <mail@oberlinder-apotheke.de>

← ALLE APOTHEKEN IN 14050 BERLIN

Westend ApothekeFirmenname:   E I L T

Westend Apotheke, Azar Azarniusch e.K.

Anschrift:

Spandauer Damm 130, 14050 Berlin

Inhaberin: Frau Azar Azarniusch

Telefon: 030/30 10 08 50

E-Mail: westend.apotheke@berlin.deE-Mail: median.apotheke@berlin.de persönlich mit Frau Apothekerin, Frau Krischer gesprochen

Sonnen-Apotheke

Haller Str. 8 74248 Ellhofen

Herr Hans-Peter Van Dorp Haller Str. 8
74248 Ellhofen Telefon 07134 153 91Telefax 0713410774 info@apo-ellhofen.de 
  

z. Hd. Frau Fuloc persönlich am 24.06.2019 gesprochen 

Name und Anschrift  Oberlinder-Apotheke
Uta Tenner e.Kfr. Pfarrgasse 25
96515 Sonneberg 
Rechtsform: e.Kfr.
Telefon: (03675) 745512 E-Mail: mail@oberlinder-apotheke.de 

Inhaberin Uta Tenner e.Kfr. gesprochen Mit Ingenieurin, Frau Kunze TELEFON

 Tel.: +49 (0)8634 – 264 Mail: info@eulenapo-hart.de

Unsere Adresse Eulen-Apotheke Frank-Caro-Str. 35, 84518 Garching

Inhaberin Petra Heim-Sauer e.Kfr.

Sehr geehrte Frau Apothekerin, Krischer,

sehr geehrte Frau Apothekerin, Fuloc,

sehr geehrte Frau Apothekerin, Tenner,

sehr geehrte Frau Ingenieurin, Kunze,

sehr geehrter Herr Apotheker, Heim,

Apotheken-Umschau vom 21.03.2016

Bericht über MCS, sowie CFS,

wie heute mit Ihnen persönlich telefonisch (am 24.06.2019) gesprochen habe, 

Ihnen meinen Leidensweg beschrieben habe, da die MCS, CFS, seit 1987 anerkannt ist.

Ich bin gelernte Apothekenhelferin (später pharmazeutisch kaufmännische Angestellte).

Wie Sie habe ich, Monika Hoferichter, sowie ca 25 Millionen Bürgern, sowie Milliarden Menschen keine Krankenhausversorgungen, diese sind zu schaffen.

Daher sende ich Ihnen meine große Sammelklage wegen des Klimawandels. Alle Apotheken sind verpflichtet, dass Umwelterkrankte MCS, CFS, (WLAN/ Elektrosmog) endlich eine Krankenhausversorgung erhalten, sowie eine Arzt-Versorgung. Hiermit bitte ich um unverzüglicher Hilfe.

 (Siehe meine Homepage Seite:www.monika-hoferichter.de).

Die Sammelliste aufgrund der großen Sammelklage wegen des Klimawandels sende ich Ihnen. 

Hiermit bitte ich bei Erhalt meiner Emails um Bestätigung, sowie sofortiger Mithilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mo., 24. Juni 2019 um 18:21 Uhr
Subject: Fwd: Sammelklage Unterschriften
To: <median.apotheke@berlin.de>
Cc: <westend.apotheke@berlin.de>, <info@apo-ellhofen.de>, <info@eulenapo-hart.de>, <mail@oberlinder-apotheke.de>

 

——— Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mo., 24. Juni 2019 um 16:51 Uhr
Subject: Fwd: Az 19/0401 Ihre Email vom 24.04.2019
To: <president.juncker@ec.europa.eu>
Cc: Cc: Friedrichstadt-Palast Berlin <tickets@palast.berlin>, <yorck@yorck.de>, Cc: <info@dfl.de>, <service@bvb.de>, <service@fcbayern.com>, <info@dfb.de>, <dfb-info@mein.dfb.de>, <office@dosb.de>, Olympischer Sport-Club Berlin <post@osc-berlin.de>, <info@ahorn-apotheke-berlin-schoeneberg.de>, Christoph Kathke <christoph-kathke@gmx.de>, <wohnungsverwaltung@aachener-swg.de>, Cc: <a.brien@aachener-swg.de>, <info@max-von-laue-schule.de>, <sekretariat@helene.berlin>, <info@kant-oberschule.de>, <ursula.warndorf-may@kant-oberschule.de>, <andrea.ullmann@kant-oberschule.de>, <info@private-kant-schulen.de>, <info@kant-grundschule.de>, <linda.toellner@diakovere.de>, <heisterbergschule@hannover-stadt.de>, <pestalozzischule@hannover-stadt.de>, <hspestalozzischule@hannover-stadt.de>, <gsamlindenermarkt@hannover-stadt.de>, <igs-roderbruch@hannover-stadt.de>, <caren.wente@hannover-stadt.de>, <schulleitung@igs-suedstadt.de>, <igsff@braunschweig.de>, <buero@igsquerum.de>, <pegesa.igs@hameln.de>, <gs.heinrichstrasse@braunschweig.de>, <gs.klint@braunschweig.de>, <schulleitung@gs-ilmenau.de>, <schulleitung@gs-lehndorf.de>, <GSAmLindenerMarkt@hannover-stadt.de>, <info@deutsche-wohnen.com>, <info@hausverwaltung-stern.de>, <info@berliner-sparkasse.de>, Cc: <regina-schwarzer@berliner-sparkasse.de>, <benita.beilcke@berliner-sparkasse.de>, <luise.lange@correctiv.org>, <praesident@bayerischenbauernverband.de>, Cc: <Vatheuer.DTTB@tischtennis.de>, <Hecking.DTTB@tischtennis.de>, <Festel.DTTB@tischtennis.de>, <rottmann.dttb@tischtennis.de>, <Beck.DTTB@tischtennis.de>, <bomsdorf.dttb@tischtennis.de>, <Franz.dttb@tischtennis.de>, <ullrich.DTTB@tischtennis.de>, <Bugenhagen.DTTB@tischtennis.de>, <Buder.DTTB@tischtennis.de>, <Koetz.DTTB@tischtennis.de>, <Stork.DTTB@tischtennis.de>, <Ringleb.DTTB@tischtennis.de>, <peschke.dttb@tischtennis.de>, <Hofmann.DTTB@tischtennis.de>, <Hinz.DTTB@tischtennis.de>, <probst.DTTB@tischtennis.de>, <maisel.dttb@tischtennis.de>, <juergenzwilling@auc-zwilling.de>, <ursulazwilling@auc-zwilling.de>, <impressum@fridaysforfuture.de>, <E4091619@minden.edeka.de>, <info@minden.edeka.de>, Cc: <ulrike.herklotz@wwf.de>, Cc: <info@wwf.de>, <dialog@rossmann.de>, <bttv@bttv.de>, <info@ttvn.de>, <rammenstein@ttvn.de>, <thoemen@ttvn.de>, <j.dinglinger@t-online.de>, <vorstand@ttc-gruen-gelb.de>, <info@ttc-gruen-gelb.de>, <badminton-abteilung@ttc-gruen-gelb.de>, <bernhardrenz@t-online.de>, <tischtennis@ttc-gruen-gelb.de>, <tt@oettv.org>, <ittf@ittfmail.com>, <ettu@pt.lu>, <Geiger.DTTB@tischtennis.de>, <albert.leisen@dbschenker.com>, <rickskabel@online.de>, <info@wttv.de>, <Gaeb.DTTB@tischtennis.de>, <h.ahlert.dttb@tischtennis.de>, <Ahlert.DTTB@tischtennis.de>, <Klindt.DTTB@tischtennis.de>, <Konrad.DTTB@tischtennis.de>, <prause.dttb@tischtennis.de>, <info@ig-umwelt-zahnmedizin.de>, <mat@ct.de>, <benita.beilke@berliner-sparkasse.de>, <delphin.info@t-online.de>, <michael.pecher@jobcenter-ge.de>, <frage@erlebnis-europa.eu>, Cc: <charlotte@karlinder.com>, <info@crossover.de>, <delias@die-wurzel.de>, <bestellung@die-wurzel.de>, <maser@toxi.uni-kiel.de>, <newiger@toxi.uni-kiel.de>, <presse@extinctionrebellion.de>, <press@risingup.org.uk>, <xr-switzerland@riseup.net>, <info@extinctionrebellion.de>, <Hepbribie@gmail.com>, <climatecountdown@yahoo.com>, <baumspende@meinbaum-meindresden.org>, <worlenvironment@gmx.fr>, <fridaysforfutre.india@gmail.com>, <llambi@web.de>, <info@dlmplus.nl>, <dominikboye@icloud.com>, <fkeziah2102@gmail.com>, <instawork38@gmail.com>, <sylviesock@gmail.com>, <allisajoseph@gmail.com>, <fridays4futuresalzburg@gmail.com>, <fridaysforfuturefirenze@gmail.com>, <fridaysforfuture.bbd@gmail.com>, <safeourblueplanet@gmail.com>, <fridaysforfuture.heidelberg@gmail.com>, <gianna@climatepedia.org>, <ecofriendly4real@gmail.com>, <klimastreikbalingen@gmail.com>, <Jenosora0710@gmail.com>, <marlonroesges@gmx.de>, <ceroesuno@gmail.com>, <sauvonsplanetemtn@gmail.com>, <alejolote2000@gmail.com>, <lsauredona@gmail.com>, <ukscnscotland@gmail.com>, <savetheplanetearth2019@gmail.com>, <fridaysforfuturebrasil@gmail.com>, <office@zoo.karlsruhe.de>, <wolfgang.holzgreve@ukbonn.de>, Cc: <krebsinformationsdienst@dkfz-heidelberg.de>, Cc: <info@zehlendorf-apotheke.de>, <info@adlerapoberlin.de>, <info@farma-plus-berlin-charlottenburg.de>, <anna.patzelt@dlv.de>, <nicole.prey@gebeco.de>, <nicole.bubenzer@bioverlag.de>, <info@neuland-reinhardt.de>, <info@fleischerei-buenger-wedding.de>, <cramer.vivian@territory.de>, <lobundbeschwerde@ukbonn.de>, <margarethe.lysson@ukbonn.de>, <hans.juergen.agostini@uniklinik-freiburg.de>, <aug.patiententelefon@uniklinik-freiburg.de>, <augenklinik@uni-bonn.de>, <frederik.wenz@uniklinik-freiburg.de>, <info@neulandfleischerei-bauch.de>, <f4fenaccion@gmail.com>, <offenburg@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfurture@gpa.de>, <sydtaycha@gmail.com>, <fridaysforfuturepicos@gmail.com>, <fridaysfuturesev@gmail.com>, <futureisingottawa@gmail.com>, <dteamint@greenpeace.org>, <greenman20192019@gmail.com>, <info@ndc.greenpeace.org>, <fridaysforfuture.mg@web.de>, Laura Kenyon <laura.kenyon@greenpeace.org>, <feedback@wwfint.org>, <adigital@greenpeace.org>, <fridaysforfuture.india@gmail.com>, <fridaysforfuturebonn@web.de>, <fridaysforfuture.passau@gmx.de>, <fridaysforfutureniebuell@gmail.com>, <fridaysforfuture.mex@gmail.com>, <fridaysforfuture.werdau@gmail.com>, <seyienagano@gmail.com>, <jonathanlucas98@web.de>, <aprupag@gmail.com>, Noobspielt <daniilschell@gmail.com>, <info@wdc.greenpeace.org
>, <fridaysforfuturekoeln@riseup.net>, Cc: <Theol-Dogmatik@fau.de>, <nadine.hamilton@fau.de>, <jennifer.ebert@fau.de>, <stephan.mikusch@fau.de>, <theol-ethik@fau.de>, <theol-fb@fau.de>, <anselm.schubert@fau.de>, <s.schuett@imd-berlin.de>, <thomas.ziegler@imd-labore.de>, <a.schoenbrunn@imd-berlin.de>, <martina.schmiedel@imd-labore.de>, <thomas.rasenack@imd-labore.de>, <mandy.koch@imd-labore.de>, <a.klaus@imd-berlin.de>, <b.kieselbach@imd-berlin.de>, <ferdinand.hugo@imd-labore.de>, <k.huesker@imd-berlin.de>, <klaus-guenter.heinze@imd-labore.de>, <ulrike.haselbach@imd-labore.de>, <brita.gaida@imd-labore.de>, <c.doebis@imd-berlin.de>, <v.baehr@imd-berlin.de>, <naghmeh.abbasi@imd-labore.de>, <energiesparen@klimalab-os.net>, <karl.richter@kompetenzinitiative.net>, <joern.gutbier@diagnose-funk.de>, <peter.heusinger@diagnose-funk.de>, <fridaysforfutureitaly@gmail.com>, <youthforckliate.tunesia@gmail.com>, <diegoleal.gercia@gmail.com>,  <fridaysforfuterehannover@gmail.com>, <fff.europe@gmail.com>, <stuttgart@fridaysforfuture.de>, <teachersforfuture@posteo.de>, <fridaysforture.heidelberg@gmail.com>, <antje.boetius@awi.de>, Cc: <sabine.rainey@awi.de>, <kretschmer@uni-bremen.de>, Cc: <praesidentin@hu-berlin.de>, <maja.goepel@wbgu.de>, <rolflammering@hsu-hh.de>, <praesident@uni-hannover.de>, <Karen.Wiltshire@awi.de>, <Folke.Mehrtens@awi.de>, <president@helmholtz.de>, <rektor@uni-wuppertal.de>, <anfrage@hirschhausen.com>, <praesidentin@uni-frankfurt.de>, <i.ott@ltg.uni-frankfurt.de>, <kontakt@claudiakemfert.de>, <eichinger@mauern-verwaltung.de>, <schmidt@mauern-verwaltung.de>, <kohn@holz-kohn.de>, <info@freisingsolar.de>, <baumschule.pils@t-onlinde.de>, <vpf@hu-berlin.de>, Holger Michel <info@michel-marketing.de>, <kretschmer@runi-bremen.de>, <sekrkanz@uni-bremen.de>, <volker.quaschning@htw-berlin.de>, Ranga Yogeshwar <ranga@yogeshwar.de>, <abruns@uni-wuppertal.de>, <buergermeister-hobmeier@gemeinde-hoergertshaus.de>, <rafaela.kraus@unibw.de>, <brigitte.granier@fau.de>, <rolf.lammering@hsu-hh.de>, Diego Leal García <diegoleal.garcia@gmail.com>, <klagenfurt@fridaysforfuture.at>, <finnkrueger@icloud.com>, <fridaysforfutre@riseup.net>, <klimatsverige.socialamedier@gmail.com>, <itlay.fridaysforture@gmail.com>, Jessica Trost <jessi.trost@outlook.de>, <xrdk@pretonmail.com>, <kontakt@fridaysforfuture.de>, <youtzstrike4climate@gmail.com>, <sydtacha@gmail.com>, <referatz3@bpra.bund.de>, <referatz4@bpra.bund.de>, <presse@bpra.bund.de>, <admin@fridaysforfuture.de>, Tine Langkamp <tine@350.org>, <melanie@350.org>, Cc: <luisa.neubauer@hamburg.de>, <Jakobb@posteo.de>, <linus-steinmetz@web.de>, <fridaysforfutureluebeck@web.de>, <kontakt@arndt-kohn.eu>, <referatz5@bpra.bund.de>, <peter.hensinger@diagnose-funk.de>, <baleservices101@gmail.com>, <iamhighjack@gmail.com>, <gisele.bundchen@hotmail.com>, Cc: Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>, <icestudentesstrike@gmail.com>, <youthstrike4climate@gmail.com>, <jacobchan521@gmail.com>, <fridaysforfurtureschwetzingen@gmail.com>, <climateclimaxuk@gmail.com>, <fridaysforfurture.mex@gmail.com>, <fridaysforfutureitalia@gmail.com>, <a.inthorn@elstnertainment.de>, <baerbel.clausen@sg.berlin.de>, Cc: <vera.wiedemann@zeit.de>, <wirtschaft@zeit.de>, <Andrea.Steffen@arbgsh.landsh.de>, <brandenburger@wbv-neukoelln.de>, <fridaysforfuturecucuta@gmail.com>, <fridaysforfuturewhitby@gmail.com>, <kim.klein@kein-planet-b.de>, <info@glanzmaedchen.de>, Cc: <enearoveda@lifegate.com>, <essen@fridaysforfuture.de>, <singen@fridaysforfuture.de>,  <j.pfeiffer@theater-museumsinsel.de>, <Greepa.id@gmail.com>, Cc: <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>, <recklinghausen@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfutrekoeln@riseup.net>, <duesseldorf@fridaysforfuture.de>, <esssen@fridaysforfuture.de>, <Lehrte@fridaysforfuture.de>, <jeonsora1306@gmail.com>, <stopclimatechangeaustalia@gmail.com>, <fridaysforfuturevinars@gmail.com>, <borken@fridaysforfuture.de>, <climatechangehelp2019@gmail.com>, <gs5@bgh.bund.de>, <bverfg@bundesverfassungsgericht.de>, Cc: <Pressestelle@vg.berlin.de>, <teachersforfuturecampania@gmail.com>, <kammer18@vg.berlin.de>, <quarkscvd@wdr.de>, <redaktion@wdr.de>, <kanzlei@anwaltbgh.de>, <Ilka.Scheurle@anwaltbgh.de>, <kontakt@kanzlei-bhg.de>, <Astrid.Karger@justiz.niedersachsen.de>, <info@ckb-anwaelte.de>, RA Leistikow <leistikow@kanzlei-leistikow.de>

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mo., 24. Juni 2019 um 15:57 Uhr
Subject: Fwd: Sammelklage Unterschriften
To: Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>
Cc: RA Leistikow <leistikow@kanzlei-leistikow.de>

Im Namen des Volkes | Video verfügbar bis 22.05.2020 | Bild: SWR/WDR / Max Kohr

Im Mittelpunkt des Formats „Im Namen des Volkes – Deutschland fragt zum Grundgesetz“ stehen rund 150 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland. Sie stellen in Karlsruhe ihre Fragen zur deutschen Verfassung direkt an Professor Andreas Voßkuhle, den Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts. Es moderieren Sandra Maischberger und ARD-Rechtsexperte Frank Bräutigam.

Bürgerfragen an Gerichtspräsident Voßkuhle

Das Grundgesetz spielt mitten im Leben der Menschen. Wie steht es heute um die Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Gleichberechtigung oder das Asylrecht? Welche Rolle spielt das Bundesverfassungsgericht als „Bürgergericht“? Welchen Herausforderungen müssen sich Demokratie und Rechtsstaat stellen?

#kurzerklärt: Was steht im Grundgesetz?

Frank Bräutigam erklärt: Was steht im Grundgesetz? | video

Kleine Erklärfilme und Rückblicke rund um das Thema „70 Jahre Grundgesetz“ ergänzen die Fragen, Antworten und Diskussionen. Ab Ende April wird über Fernsehen, Hörfunk und Internet dazu aufgerufen, im Publikum vor Ort mitzumachen und eine Frage an Prof. Voßkuhle zu stellen.

Die Sendung produzieren SWR und WDR gemeinsam in der „Staatlichen Hochschule für Gestaltung“ in Karlsruhe.

Teleshopping“: Grundgesetz (1)

 

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 18. Juni 2019 um 18:05 Uhr
Subject: Fwd: Sammelklage Unterschriften
To: <president.juncker@ec.europa.eu>, <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>, <recklinghausen@fridaysforfuture.de>, <baerbel.clausen@sg.berlin.de>, <fridaysforfutrekoeln@riseup.net>, <duesseldorf@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfuture.india@gmail.com>, <esssen@fridaysforfuture.de>, <Lehrte@fridaysforfuture.de>, <jeonsora1306@gmail.com>, <stopclimatechangeaustalia@gmail.com>, <fridaysforfuturevinars@gmail.com>, <borken@fridaysforfuture.de>, <fridays4futuresalzburg@gmail.com>, <marlonroesges@gmx.de>, <climatechangehelp2019@gmail.com>, <frage@erlebnis-europa.eu>, Ranga Yogeshwar <ranga@yogeshwar.de>, <gs5@bgh.bund.de>, <bverfg@bundesverfassungsgericht.de>, <Andrea.Steffen@arbgsh.landsh.de>
Cc: <Pressestelle@vg.berlin.de>, <teachersforfuturecampania@gmail.com>, <kammer18@vg.berlin.de>, <quarkscvd@wdr.de>, <redaktion@wdr.de>, <kanzlei@anwaltbgh.de>, <Ilka.Scheurle@anwaltbgh.de>, <kontakt@kanzlei-bhg.de>, <Astrid.Karger@justiz.niedersachsen.de>

 

Von: Erlebnis Europa <frage@erlebnis-europa.eu>
Date: Di., 4. Juni 2019 um 14:37 Uhr
Subject: Fwd: Re: Fwd: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <hoferichter.monika@gmail.com>

Sehr geehrte Frau Hoferichter,

hiermit bestätige ich Ihnen auf Ihre Anfrage zum zweiten Mal nach 16.5.2019 den Eingang Ihrer E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ERLBENIS EUROPA Team

Oliver Westdeutscher Rundfunk Köln Postanschrift: 50600 Köln Anstalt des öffentlichen Rechts
Appellhofplatz 1
50667 Köln 
Tel.: 0221/220 – 0 E-Mail: redaktion@wdr.de

Intendant Tom Buhrow Westdeutscher Rundfunk Köln
Postanschrift: 50600 Köln

  • Impressum

Hier findet Ihr Informationen über die redaktionelle Verantwortung für das Internet-Angebot des Westdeutschen Rundfunks.

Das WDR-Online Angebot wird mitgestaltet vom Programmbereich Internet. Dieser ist für den aktuellen themenbezogenen Teil des Angebots zuständig.

Leiter: Stefan Moll

Postanschrift: Westdeutscher Rundfunk Köln
50600 Köln

E-Mail: redaktion@wdr.de

Für die Hörfunk- und Fernsehseiten liegt die inhaltliche Verantwortlichkeit bei den einzelnen Redaktionen.

Impressum – quarks.dehttps://www.quarks.de/impressum/

  1. Anstalt des öffentlichen Rechts Appellhofplatz 1 50667 Köln. Postanschrift: … Das WDR-Online Angebot wird mitgestaltet vom Programmbereich Internet. Dieser ist für … Postanschrift: Westdeutscher Rundfunk Köln 50600 Köln … quarks logo. Mit unserem … Übersicht Umwelt · Klimawandel · Landwirtschaft · Müll · Tierwelt.

Quarks – Sendungen A-Z – Video – Mediathek – WDR

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/

Quarks · Montage: Mai Thi Nguyen-Kim von Insekten umgeben … Quarks · Ranga Yogeshwar strahlendem Hintergrund …Anbieter:

Weitere Verantwortliche:

Das WDR-Online Angebot wird mitgestaltet vom Programmbereich Internet. Dieser ist für den aktuellen themenbezogenen Teil des Angebots zuständig.Leiter: Stefan Moll Postanschrift: Westdeutscher Rundfunk Köln 50600 Köln E-Mail: redaktion@wdr.de

Für die Hörfunk- und Fernsehseiten liegt die inhaltliche Verantwortlichkeit bei den einzelnen Redaktionen. Impressum – quarks.de

https://www.quarks.de/impressum/

Quarks – Sendungen A-Z – Video – Mediathek – WDR

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/

Quarks · Montage: Mai Thi Nguyen-Kim von Insekten umgeben … Quarks · Ranga Yogeshwar strahlendem Hintergrund ..

Klimahelden in NRW – was jeder tun kann – Quarks … – WD

https://www1.wdr.de › Mediathek › Video › Sendungen A-Z › Quarks

 45:04 19.03.2019 Der Kampf gegen den Klimawandel ist nicht aussichtslos. Das haben die erfolgreichen Proteste gegen …

Szenarien der Erderwärmung: Was wäre, wenn…? – Quarks … – WDRhttps://www1.wdr.de › Mediathek › Video › Sendungen A-Z › Quarks  2:48 19.03.2019

Der Klimawandel ist da: Um 1 Grad hat sich die Erde bereits erwärmt, höchstens 1,5 Grad sind …

Führt der Klimawandel zu mehr Hochwasser? – Quarks … – WDR

https://www1.wdr.de › Mediathek › Video › Sendungen A-Z › Quarks  2:27

11.06.2019 Hochwasser zählen zu den gefährlichsten Naturgewalten. Laut einer aktuellen Studie könnten bis zum .

sehr geehrte Frau Menjoulou,

sehr geehrter Herr Präsident Tajani,

Bundespräsidialamt
Spreeweg 1
11010 Berlin

GESCHÄFTSZEICHEN: 11-000 18-6-954/2011

Ergänzung meiner Emails, auch vom 06.04.2018, 10.04.2018,
11.04.2018, 12.04.2018
Betreff: 40 Gesundheitsschäden durch Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie
Lindan, Asbest, Teer/ WLAN/ Elektrosmog

E I L T

Geschäftszeichen: 11-000 18-6-954/2011

Ergänzung meiner Emails vom 28.03.2019, sowie vom 22.03.2019

Pressekontakt

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Herr Steinmeier,

sehr geehrte Frau Klook,,

sehr geehrte Frau Siebenmorgen,

sehr geehrter Herr Schmidt, sehr geehrte Frau Krieger,

sehr geehrte Frau Tesfayohannes,

sehr geehrte Frau Kühn,

sehr geehrte Damen und Herren

(Betreff: Bundesverfassungsgericht-Sammelklage wegen des Klimawandels 

    • Hiermit sende ich Ihnen meine Dokumente, die ich von einem ganz netten Menschen, (dieser nette Mensch, heißt Richter Bühs) erhalten habe. Am 03.05.2017 hat  mir Richter Bühs sehr respektvoll geantwortet. Herr RA Möbius wurde am 03.05.2017 von mir (Richter Bühs) beigeordnet. Wie Sie in der Anlage erkennen, wurde aber nicht tätig.

Es ist schon fünf vor zwölf, wir müssen alle gemeinsam handeln!!!!

Hiermit sende ich Ihnen die Sammelklage, eingereicht am 05.12.2018, vom Rechtsanwalt Herrn Möbius zum Bundesverfassungsgericht, um bundesweit das WLAN aus zu schalten. Bis zum 12.12.2018 wurde vom Rechtsanwalt Herrn Möbius gefordert, dass das WLAN bundesweit aus zu schalten ist.

Nun, fordere ich Sie auf,  innerhalb von 24 Stunden das WLAN /( G 5 Strahlungen aus Berlin) bundesweit

auszuschalten, da Tier, Mensch Natur akut geschädigt werden, und ich akut auf WLAN /Elektrosmog reagiere, und seitdem chronisch in Lebensgefahr begebe. Es sind endlich auch Kliniken für Umwelterkrankte zu schaffen.

Siehe Berichte der Wissenschaftlern (Franz Adlkofer etc., dass WLAN / Elektrosmog akut Tier, Mensch, Natur akut schädigt. Da der Klimawandel sonst überhaupt nicht mehr zu stoppen ist und mehr aufzuhalten ist. Sie sind dafür zuständig, dass wir endlich im Jahre 2019 einen Rechtsstaat erhalten, (siehe Schreiben vom RA Herrn Schmidt, sowie die Gesetze ZPO 315),alle Richter, sowie Behörden, Institutionen müssen Unterschriften auf den erstellten 

  • Papieren erbringen, sonst sind die Schriftstücke ungültig. Formulare müssen unterschreiben werden.

—–Vizepräsident

Vorsitzender des Ersten Senats

geboren 1971 in Heidelberg

Prof. Dr. Dr. h. c. Andreas Voßkuhle

  1. Hd. Herrn    Prof. Dr. Dr. h. c. Andreas Voßkuhle            E I L T
  2. Prof. Dr. Stephan Harbarth, LL.M.

Präsident

Vorsitzender des Zweiten Senats

geboren 1963 in Detmold

verheiratet

Sehr geehrte Präsidentinnen, E I L T

*sehr geehrte Präsidenten, *

*z. Hd. Herrn Prof. Ferdinand **Kirchhof**,*

*sehr geehrter Herr Prof. Ferdinand Kirchhof,*

*sehr geehrte Vorsitzenderinnen,*

*Sehr geehrte Vorsitzender, *

*sehr geehrte Frau Graf,*

*sehr geehrte Frau Wagner,

sehr geehrte Frau Kessler,*

sehr geehrter Herr RA Möbius, 

sehr geehrter Herr Delias,

sehr geehrter Herr  Schmidt,

sehr geehrte Frau Lyne, zur Ergänzung meiner Emails auch vom 11.07.2017, sende ich Ihnen meine Klassifikation über *

*Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie Lindan, Asbest, Teer / WLAN (Elektrosmog) etc. [PDF]013 ICD 2017 MCS,CFS.*

zum Aktenzeichen: 5560/18-, Beiordnung-da es verfassungswidrig ist, bitte ich Sie unverzüglich tätig zu werden. Es ist vorsätzlicher Körperverletzung mit Todesfolgen. 

Sehr geehrter Herr Präsident  Helbig,  E I L T

Sehr geehrte Frau Clausen,

S 137 -AS 2010/2016

Ergänzung zur Email vom ———- Forwarded message —–

Sehr geehrte Frau Richterin Karger,  bitte persönlich tätig werden E I L T

sehr geehrte Frau Richterin Düfer,

sehr geehrte Frau Richterin Dourlen,   V G 18 K 182.18

sehr geehrter Herr Deprado, EU-Kommission sind unverzüglich tätig zu werden-alle haben sich daran zu beteiligen, da alle wissen, wie schädlich das WLAN ist-Tier, Mensch, Natur akut schädigen,

sehr geehrte Frau Dahl, Qaurks-WDR, haben das unverzüglich meine Sammelklage wegen des Klimawandels zu veröffentlichen.

sehr geehrte Frau Wiedemann, 

sehr geehrte Frau Hamm,

sehr geehrte Damen und Herren,

da ich die große  Sammelklage habe wegen des Klimawandels,

müssen Sie hiermit auch tätig werden.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt

Rechtsanwalt

SÖREN GRIGUTSCH

Fachanwalt für Strafrecht

BENJAMIN GRUNST

Aktenzeichen: AR 2205/18,

(Ihre E-Mails vom 17.07.2018 (6 E-Mails)

Hiesiges Schreiben vom 23.03.2018,

  1. Hd. Herrn Richter Butzmann,

sehr geehrter Herr Richter Butzmann,

Sehr geehrte Frau Stoll,

sehr geehrter Herr Möbius,

Geschäftszeichen: 11-000 18-6-954/2011

Ergänzung meiner Emails, auch vom 06.04.2018, 10.04.2018, 11.04.2018, 12.04.2018

Betreff: 40 Gesundheitsschäden durch Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie Lindan, Asbest, Teer

Sehr geehrter Herr Zwade,

  1. Hd. Frau Steffen,  E I L T

sehr geehrte Frau Steffen, wie telefonisch mit Ihnen gesprochen habe, sind Sie wegen der Scheinurteile tätig zu werden.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

Anlagen:

Sammelklage.pdfSammelklage wegen der großen Klage des Klimawandels ans Bundesverfassungsgericht-03.12.2018. docx Sammelklage wegen der großen Klage des Klimawandels ans Bundesverfassungsgericht, 05.12.2018.docx mail am 30.11.2018, sowie am 04.12.2018 erneut an RA Herrn Möbius-Verfassungsbeschwerde. docx Email am 19.12.2018 ans Bundesverfassungsgericht wegen der großen Klage des Klimawandels. docx 

Email am 24.08.2018- ans Bundesverf. AR 2205-18,sowie AR 5560-18, Verfassungsbeschwerde-Beiordnung vom S 131 AS 2010-16 an RA Herrn Möbius, sowie Klage wegen des Klimawandels.pdf 

Email am 28.11.2018 erneut ans Landesarbeitsgericht-Kiel wegen der Veröffentlichung der Scheinurteile-2.docxPE 08.06.2018 VG 18 AR 3.17-Germanwatch org. unterstützen Fam. aus Europa wegen Klimawandels.pdf 

PE 08.06.2018-VG 18 AR 3.17, sowie AS S 137 AS 2010-16 PE 01.06.2018 Bestätigung von der Umwelthilfe am 05.12.2017.pdf PE VG 18 AR 3.17-am 12.11.2018-PE S137 AS 2010-16 erneut am 09.11.2018-Böschungsbrand-Klage wegen des Klimawandels.pdf 

 

 

Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Fr., 31. Mai 2019 um 14:47 Uhr
Subject: Fwd: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <Astrid.Karger@justiz.niedersachsen.de>

Gesendet: Dienstag, 30. Juni 2015 um 12:06 Uhr
Von: „Monika Hoferichter“ <monika.hoferichter@gmx.de>
An: kammer14@vg.berlin.de
Betreff:

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 18. 
Juni 2019 um 13:45 Uhr
Subject: Fwd: Subject: Fwd: Re: Fwd: From: Ralf Moebius <
ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com
To: <kontakt@kanzlei-bhg.de>

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 4. Juni 2019 um 19:42 Uhr
Subject: Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com
To: <markus.gohr@protect-the-planet.de>
Cc: <post@protect-the-planet.de>

 

——— Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 18. Juni 2019 um 15:03 Uhr
Subject: Fwd: Fwd: Agrarkonzerne: Finger weg von unserem Essen – Demo in Berlin am 21. Januar
To: <kanzlei@anwaltbgh.de>

Sehr geehrter Herr Zwade,

jeder RA damals schon, und heute hätten hier unverzüglich tätig werden müssen.

Zur Erinnerung, was ich Ihnen damals gesendet, nun liegt meine Klage beim Bundesverfassungsgericht, die große Sammelklage wegen des Klimawandels.

Nun, bitte ich Sie hiermit tätig zu werden.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

Anlagen:

Vollmacht für RA Herrn Möbius für den Papst 28.07.2017.pdf  01 Mai 2017 das WLAN Experiment.docx Bescheid vom Versorgungsamt 18.09.2013.pdf MCS – UMWELT – PASS, DR. Walt, DR. Hesse.pdf 

Im Namen des Volkes -Bundesverfassungsgericht- 25.05.2019.docx Email am 24.08.2018- ans Bundesverf. AR 2205-18,sowie AR 5560-18, Verfassungsbeschwerde-Beiordnung vom S 131 AS 2010-16 an RA Herrn Möbius, sowie Klage wegen des Klimawandels.pdf 

 

———- Forwarded message ———
Von: ZWADEBGH <kanzlei@anwaltbgh.de>
Date: Fr., 17. Nov. 2017 um 19:43 Uhr
Subject: Re: Agrarkonzerne: Finger weg von unserem Essen – Demo in Berlin am 21. Januar
To: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Cc: Ilka Scheurle <Ilka.Scheurle@anwaltbgh.de>

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Datum: 17. Juli 2018 um 12:31
Betreff: Fwd: /Umweltgifte wie Lindan, Asbest, Teer WLAN (Elektrosmog) etc. 
[PDF]013 ICD 2017 MCS,CFS
An: 
gs5@bgh.bund.de
Cc: 
stoll-angela@bgh.bund.debverfg@bundesverfassungsgericht.de, Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>

Aktenzeichen: AR 2205/18,

(Ihre E-Mails vom 17.07.2018 (6 E-Mails)

Hiesiges Schreiben vom 23.03.2018,

  1. Hd. Herrn Richter Butzmann,

sehr geehrter Herr Richter Butzmann,

Sehr geehrte Frau Stoll,

 sehr geehrter Herr Möbius,

Geschäftszeichen: 11-000 18-6-954/2011

Ergänzung meiner Emails, auch vom 06.04.2018, 10.04.2018, 11.04.2018, 12.04.2018

Betreff: 40 Gesundheitsschäden durch Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie Lindan, Asbest, Teer

  1. Hd. Herrn Bundespräsident Herrn SteinmeierSehr geehrter Herr Bundespräsident Herr Steinmeier,

sehr geehrte Frau Falk Erinnerung meiner Emails, die nie weitergeleitet wurde  ———- Weitergeleitete Nachricht ———-
Von: Monika Hoferichter <
renate.glombeck@gmail.com>
Datum: 6. April 2018 um 14:54
Betreff: Fwd: kindergarten.pappelallee [AT] 
kigaeno.de
An: 
bundespraesidialamt@bpra.bund.de 

Aufgaben

Die Feuerwehr ist eine Hilfsorganisation des Landes Berlin mit der Aufgabe, bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten, d. h. Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu schützen und zu bergen, wobei die Menschenrettung die oberste Priorität hat. Wie Sie alle wissen ist meine Umweltkrankheit MCS seit 1987 in der WHO anerkannt, und die Folgeerkrankung akut auf Elektrosmog. Da das WLAN akut krank macht so wie die Schüler aus Dänemark dies wissenschaftlich, sowie das „WLAN Experiment““ von Herrn Adlkofer“ bewiesen haben.

Klimaziele zu schwach: Zehn Familien verklagen EU

Klimaziele zu schwach Familie Recktenwald verklagt die EU

Die Recktenwalds leben auf der Insel Langeoog – und sehen sich direkt vom Klimawandel bedroht. Gemeinsam mit neun Familien aus vier EU-Staaten, Kenia und Fidschi verklagen sie die EU. Die Klimaziele seien nicht ausreichend.

———- Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 4. Juni 2019 um 19:42 Uhr
Subject: Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com
To: <markus.gohr@protect-the-planet.de>
Cc: <post@protect-the-planet.de>

 

Rolle: Fördert die allgemeinen Interessen der EU durch Vorschläge für neue europäische Rechtsvorschriften und deren Durchsetzung. Setzt Strategien um und verwaltet den EU-Haushalt.

  • Mitglieder: Ein Team, „Kollegium“ genannt, eines aus jedem EU-Land
  • Präsident: Jean-Claude Juncker        E I L T
  • Gegründet: 1958
  • Standort: Brüssel, Belgien
  • InternetEuropäische Kommission
  • Sehr geehrter Herr Präsident Juncker,
  • sehr geehrter Herr Lauter,

———- Forwarded message ———

Von: Erlebnis Europa <frage@erlebnis-europa.eu>
Date: Di., 4. Juni 2019 um 14:37 Uhr
Subject: Fwd: Re: Fwd: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <hoferichter.monika@gmail.com>

Sehr geehrte Frau Hoferichter,

hiermit bestätige ich Ihnen auf Ihre Anfrage zum zweiten Mal nach 16.5.2019 den Eingang Ihrer E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ERLBENIS EUROPA Team

Oliver Krenz / bleiben aber auch untätig

  • sehr geehrte Frau Menjoulou,
  • sehr geehrter Herr Präsident Tajani,
  • Bundespräsidialamt
    Spreeweg 1
    11010 BerlinGESCHÄFTSZEICHEN: 11-000 18-6-954/2011Ergänzung meiner Emails, auch vom 06.04.2018, 10.04.2018,
    11.04.2018, 12.04.2018
    Betreff: 40 Gesundheitsschäden durch Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie
    Lindan, Asbest, Teer/ WLAN/ Elektrosmog

 E I L T

Geschäftszeichen: 11-000 18-6-954/2011

Ergänzung meiner Emails vom 28.03.2019, sowie vom 22.03.2019

Pressekontakt

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Herr Steinmeier,

sehr geehrte Frau Klook,,

sehr geehrte Frau Siebenmorgen,

sehr geehrter Herr Schmidt, sehr geehrte Frau Krieger,

sehr geehrte Frau Tesfayohannes,

sehr geehrte Frau Kühn,

sehr geehrte Damen und Herren

(Betreff: Bundesverfassungsgericht-Sammelklage wegen des Klimawandels 

    • Hiermit sende ich Ihnen meine Dokumente, die ich von einem ganz netten Menschen, (dieser nette Mensch, heißt Richter Bühs) erhalten habe. Am 03.05.2017 hat  mir Richter Bühs sehr respektvoll geantwortet. Herr RA Möbius wurde am 03.05.2017 von mir (Richter Bühs) beigeordnet. Wie Sie in der Anlage erkennen, wurde aber nicht tätig.
    • Es ist schon fünf vor zwölf, wir müssen alle gemeinsam handeln!!!!

Hiermit sende ich Ihnen die Sammelklage, eingereicht am 05.12.2018, vom Rechtsanwalt Herrn Möbius zum Bundesverfassungsgericht, um bundesweit das WLAN aus zu schalten. Bis zum 12.12.2018 wurde vom Rechtsanwalt Herrn Möbius gefordert, dass das WLAN bundesweit aus zu schalten ist.

Nun, fordere ich Sie auf,  innerhalb von 24 Stunden das WLAN /( G 5 Strahlungen aus Berlin) bundesweit

auszuschalten, da Tier, Mensch Natur akut geschädigt werden, und ich akut auf WLAN /Elektrosmog reagiere, und seitdem chronisch in Lebensgefahr begebe. Es sind endlich auch Kliniken für Umwelterkrankte zu schaffen.

Siehe Berichte der Wissenschaftlern (Franz Adlkofer etc., dass WLAN / Elektrosmog akut Tier, Mensch, Natur akut schädigt. Da der Klimawandel sonst überhaupt nicht mehr zu stoppen ist und mehr aufzuhalten ist. 

Hiermit bitte ich Sie dringend dafür zu sorgen, dass die Gesundheit der Deutschen Bevölkerung nicht weiter negativ beeinträchtigt wird. Die Gesundheitsschäden sind eine Zumutung für alle Menschen in Deutschland, Europa, in der ganzen Welt, darum habe ich einen Änderungsantrag beim DIMDI eingereicht (am 09.02.2016), Bestätigung am 09.03.2016.

Die zunehmende Industrialisierung, Digitalisierung (Elektrosmog) WLAN, Strahlenbelastung,

Pestizide, Glyphosat alle Chemikalien machen uns Menschen, Tiere, Natur schneller kaputt.

 Hiermit sende ich Ihnen auch die Email an den neuen Bundesgesundheitsminister, Umweltminister an alle Ministerien, die Sie neu vor kurzer Zeit vereidigt haben, dass diese nach dem Grundgesetz endlich im Jahre 2019 handeln müssen.

Wenn diese Belastungen für Umwelt, Mensch und Tier und Natur weiterhin zugelassen werden, bedeutet dies schwere

Körperverletzung, ständige Elektrosmogbelastungen sind u.a. auch Körperverletzungen.  Seit 1999 war ganz vielen Naturwissenschaftlern und Umweltmedizinern schon bewußt, dass die zunehmende Funkbelastung weltweit Menschen, Tiere und Natur negativ beeinflussen wird, somit eine Klimakatastrophe vorprogrammiert ist. Unser Plane Erde wird durch Funkbelastung zerstört. Alle Naturwissenschaftler haben erkannt, dass die Bienen / Insekten durch Chemikalien und Funkbelastung aussterben werden. Das Resultat ist; auch, dass unsere Menschheit kaputt geht und ausgerottet wird, weil wir keine Lebensmittel/ Essen/ Nahrung zur Verfügung haben.

  • Siehe Wissenschaftsbericht von Professor Franz Adlkofer= Umweltmediziner, Dr. Mutter, Ärztereport, Barmer GEK bestätigten rückwirkend seit 10 Jahren, dass die Funkbelastung WLAN (Elektrosmog) akut und chronisch Mensch, Natur, Tier, Pflanzen akut Schäden. Alle wissenschaftlichen Berichte über die Schädlichkeit von Funk wurden bisher ignoriert. Nun, müssen alle Menschen weltweit kapieren, dass es bald zu spät ist, um die Klimakatastrophe aufzuhalten.

Europa (Deutschland) hätte aufgrund der bekannten Gerichtsurteile seit 2015 aus Frankreich, Frankreich Urteil, wenn WLAN sichtbar wäre, sieht das so aus, siehe Bilder) Italien, Spanien, mittlerweile Indien, deshalb habe ich Prozesskostenhilfe erhalten, danach wurde unseriös gehandelt. Analog wurde trotz Prozesskostenhilfe abgeschafft. Tausende Funkmasten  wurden gebaut (G 5 Strahlung) soll eingeführt werden, (was in Berlin schon ist), das ist alles unseriös. Damit ist die Klimakatastrophe nicht mehr zu stoppen.

Wegen der Formfehler (Scheinurteile) „illegale Richter beim Bundesverfassungsgericht“ habe ich Prozesskostenhilfe erhalten, und liegt seid 05.12.2018 beim Bundesverfassungsgericht meine große Sammelklage wegen des Klimawandels vor, und ich hoffe, dass Sie endlich beim Bundesverfassungsgericht bearbeitet wird. Deshalb fordere ich weltweit die Menschen auf, hiermit dieser Sammelklage, die beim Bundesverfassungsgericht

In Deutschland, (Karlsruhe) vorliegt, weltweit sich anzuschließen, damit wir die Klimakatastrophe stoppen können.

Siehe ausführlichen Bericht von Diagnose Funk:Aufgrund meines Antrages (Klassifikation 2015) informiert worden (MCS= Multiple Überempfindlichkeit/ WLAN Überempfindlichkeit.

Das neue Konzept der Netzwerkbetreiber hat über die Medien berichtet, demnächst G 5 in Ballungsgebieten zu aktivieren.

Dies wurde schon von allen Ärztekommissionen kritisch hinterlegt. Die Ärztekammern warnen eindeutig im Ärzteblatt vor der neuen Aktivierung von

G 5. Dies macht große Sorgen, denn es ist wissenschaftlich bewiesen, dass übermäßige Funkstrahlung (siehe z. B. Tetrafunk) krank macht (Neurodegative Erkrankungen) Entstehung von Hirntumoren, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Zellschädigung bis hin zum Ausbruch von Demenz.

Kinder, Senioren und Immunschwäche geschwächte Patienten sind besonders gefährdet.

Es wird immer nur in den Nachrichten über Ultrafeinstaub und Grenzwerte

Diskutiert. Dabei spielt die Funkbelastung eine große Rolle bei der Entstehung von Herzkreislauferkrankungen, Zellschädigungen und Krebs. Schwindel / Kopfschmerzen sind die ersten Anzeichen von Überbelastung der Zellen unter anderem durch starke Funkstrahlung / WLAN hervorgerufen z. B., auch Sehstörungen und Augenkrankheiten. In anderen Ländern z. B. Großbritannien liefern hundert Klagen gegen Petra Funk und LTE.Artikel – diagnose:funk

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel

20.02.2019 … 19.02.2019 … 19.02.2019 … 05.02.2019 …… Uni Wien reagiert wegen Intrige gegen REFLEX …… Polizisten klagen wegen „Strahlenschäden“ .Wie gefährlich ist Handystrahlung? – FAZ


https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wie-gefaehrlich-ist-handystrahlung-120196.html

In den USA klagen die ersten Krebskranken gegen die Konzerne. … In Großbritannien mahnt der Gesundheitsminister nun auch auf Handy-Kartons an – vor allem die Fürsorgepflicht der Eltern. „Wenn Gefahr durch Handystrahlung droht, dann sind Kinder besonders …. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH 2001 – 2019Bewertung: 4 – ‎19 Abstimmungsergebnisse

03.01.2019 – Im Jahr 2019 werden die Weichen für die zukünftige Beziehung … Euro nach Großbritannien verschifft, wäre diese massive Abwertung des Pfund … 23.02.19, Masten für alle Betreiber: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor … VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.

  1. Elektrosmog macht krank. | Hochwirksamer Strahlenschutz‎

Anzeigewww.elektrosmoghilfe.com/‎

Im Herzfrequenz-Test voll bestätigt. Hochzufriedene Kunden. Baubiologisch bestätigt. Kategorien: Die Gefahr, Der Schutz, Anwendung, Bestellen, Erdstrahlen.

o   Weiterführende Infos

o   Elektrosmog-Entwicklungen

o   Über Den Elektrosmog

o   Hamoni-Publikationen

Seitennavigation

  • 21.03.2018 – Warnung vor sorglosem Umgang mit WLAN in Schulen …

https://www.baubiologie-regional.de/…/Warnung-vor-sorglosem-Umgang-mit-WLAN...

21.03.2018 – Das zyprische nationale Komitee für Umwelt und Kindergesundheit schloss sich mit der Zyprischen Ärztekammer, der Österreichischen …

Es fehlt: Nabu ‎bestätigen ‎Schädiunge Ärztekammern warnen vor WLAN! | Kla.TV

https://www.kla.tv/12399

07.05.2018 – Ärztekammern warnen vor gesundheitlichen Schäden durch Mobilfunkstrahlen. Kinder seien am stärksten betroffen – jedoch, wer übernimmt …

Es fehlt: Nabu ‎bestätigen ‎SchädiungenArtikel – diagnose:funk

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel

Italienisches Gericht verfügt die sofortige Entfernung von WLAN an einer Schule. Familie erstreitet …..Ärztekammern fordern Schutz vor Mobilfunkstrahlung. Erklärung und ….. Schädigungen bei Mensch und Tier in Elgg … Mobilfunk-Studienergebnisse bestätigen Risiken …. Uni Wien reagiert wegenIntrige gegen REFLEX.

Die NABU und die Biologen und die Ärzte von Freiburger Ärzteappell haben diese Klagen auch entgegen genommen, aber in Deutschland steht nur der Dieselskandal, Kohleausstieg, Luftverschmutzung und Feinstaubelastung zur Debatte.

Aber es wäre sehr wichtig, auch das Klima zu schützen, (siehe Belastung durch Funk und WLAN/Elektrosmog.

Mensch, Tier, Natur sind hochempfindlich (siehe meine Homepage Seite:www.monika-hoferichter.de.

Nun, bitte ich um sofortiger Hilfe, um schnellst möglich zu handeln, denn unser Klima geht kaputt (ist schon weit fortgeschritten).!

Die Schüler haben erkannt, dass ihre Zukunft in Gefahr ist. Die Schüler wollen alle keinen Krebs bekommen. Die Kinder und Jugendlichen wollen keine Herzkreislauferkrankungen und keinen hohen Blutdruck durch übermäßige Funkstrahlung.

Die Schüler wollen nicht schon mit 16 Jahren Blutdrucktabletten futtern!!!!

Die Schüler wollen nicht, dass ihre eigenen Eltern mit 40 Jahren pflegedürftig sind, Krebserkrankungen bekommen.

Die Schüler wollen nicht, dass ihre Großeltern Demenz bekommen!!!!

In 20 Jahren häufen sich Krebserkrankungen, sowie Demenzerkrankungen (siehe Wissenschaft).

Das sollen wir unseren Pflegepersonal noch weiterhin ab verlangen!!!

Das medizinische Personal ist jetzt vollkommen schon überlastet,

Burnout und Arbeitsunfähigkeit sind die Folgeerkrankungen.

Wollen wir alle so weiter machen, oder wollen wir unseren Kindern eine kaputte Zukunft hinterlassen????

Wenn wir nicht alle darüber nachdenken, dass wir alle gefährdet sind und schwerste Krankheiten bekommen können, dann rennen wir alle ins eigene Messer. (wissenschaftlich bewiesen, jeder Dritte ist umweltkrank)

Wollen wir alle pflegebedürftig werden?

Wenn wir das Drama nicht akzeptieren, dass wir alle bald tot krank sind, dann wird es höchste Zeit, dass wir endlich wissenschaftlich beweisen, wie krank die Umwelt durch dauernden Elektrosmog oder zu starker Funkstrahlung gemacht wird. Deshalb siehe meine Sammelklage ans Bundesverfassungsgericht, was RA Herr Möbius am 05.12.2018 eingereicht hatte, trotzdem immer noch kein Bundesverfassungsrichter tätig wurde.

Sie sind dafür zuständig, dass wir endlich im Jahre 2019 einen Rechtsstaat erhalten, (siehe Schreiben vom RA Herrn Schmidt, sowie die Gesetze ZPO 315),alle Richter, sowie Behörden, Institutionen müssen Unterschriften auf den erstellten 

  • Papieren erbringen, sonst sind die Schriftstücke ungültig. Formulare müssen unterschreiben werden. 
  • Aufgrund des Änderungsantrages beim DIMDI 2018 sind alle Umweltkrankheiten klassifiziert, aber das DIMDI hatdie neue Schlüsselnummer T78,5 noch nicht

 auf  der richtigen Seite aufgenommen,……………………… siehe unter ICD-10-GM Version 2018 Kapitel XIX

Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98)  Sonstige und nicht näher bezeichnete Schäden durch äußere

Ursachen(T66-T78). Diese Beschwerde reiche ich Ihnen ein, die ich dem Direktor Herr Dr. Dietrich Kaiser per Email gesendet habe.

Da ich im Dezember 2017 die Umwelthilfe um Hilfe bat, wurde daher veranlasst, dass die Dieselschadstoffe rückläufig werden.

Ich bitte Sie höflich hiermit, dafür zu sorgen, dass ich eine sofortige umweltmedizinische Behandlung erhalte und das

WLAN ……., in ganz Deutschland, sowie

in Europa auszuschalten, siehe wissenschaftliche Beweise für die Schädlichkeit des WLAN / der Strahlenbelastung….. unter

…………….,,,,Das WLAN-Experiment““.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

monika-hoferichter.de/subject-hoferichter-monika-grosse-klage-wegen-des-klimawan…

 

Vizepräsident

Vorsitzender des Ersten Senats

geboren 1971 in Heidelberg

Prof. Dr. Dr. h. c. Andreas Voßkuhle

  1. Hd. Herrn    Prof. Dr. Dr. h. c. Andreas Voßkuhle   E I LT

 

Prof. Dr. Stephan Harbarth, LL.M.

 

Präsident

Vorsitzender des Zweiten Senats

geboren 1963 in Detmold

verheiratet

Sehr geehrte Präsidentinnen, E I L T

*sehr geehrte Präsidenten, *

*z. Hd. Herrn Prof. Ferdinand **Kirchhof**,*

*sehr geehrter Herr Prof. Ferdinand Kirchhof,*

*sehr geehrte Vorsitzenderinnen,*

*Sehr geehrte Vorsitzender, *

*sehr geehrte Frau Graf,*

*sehr geehrte Frau Wagner,

sehr geehrte Frau Kessler,*

sehr geehrter Herr RA Möbius, 

sehr geehrter Herr Delias,

sehr geehrter Herr Schmidt,

sehr geehrte Frau Lyne, zur Ergänzung meiner Emails auch vom 11.07.2017, sende ich Ihnen meine

Klassifikation über *

*Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie Lindan, Asbest, Teer / WLAN (Elektrosmog) etc. [PDF]013 ICD 2017 MCS,CFS.*

zum Aktenzeichen: 5560/18-, Beiordnung-da es verfassungswidrig ist, bitte ich Sie unverzüglich tätig zu werden. Es ist vorsätzlicher Körperverletzung mit Todesfolgen. 

Sehr geehrter Herr Präsident  Helbig,  E I L T

 

Sehr geehrte Frau Clausen,

S 137 -AS 2010/2016

Ergänzung zur Email vom ———- Forwarded message —–

 

Sehr geehrte Frau Richterin Karger,  bitte persönlich tätig werden E I L T

sehr geehrte Frau Richterin Düfer,

sehr geehrte Frau Wiedemann, 

sehr geehrte Frau Hamm,

sehr geehrte Damen und Herren,

da ich die große  Sammelklage habe wegen des Klimawandels,

müssen Sie hiermit auch tätig werden.

  1. Hd. Frau Steffen,  E I L T

sehr geehrte Frau Steffen, wie telefonisch mit Ihnen gesprochen habe, sind Sie wegen der Scheinurteile tätig zu werden.

Anlagen:

Sammelklage.pdf Sammelklage wegen der großen Klage des Klimawandels ans Bundesverfassungsgericht-03.12.2018.docx Sammelklage wegen der großen Klage des Klimawandels ans Bundesverfassungsgericht, 05.12.2018.docx Email am 30.11.2018, sowie am 04.12.2018 erneut an RA Herrn Möbius-Verfassungsbeschwerde.docxEmai am 19.12.2018 ans Bundesverfassunsgericht wegen der großen Klage des Klimawandels.docxEmail am 24.08.2018- ans Bundesverf. AR 2205-18,sowie AR 5560-18, Verfassungsbeschwerde-Beiordnung vom S 131 AS 2010-16 an RA Herrn Möbius, sowie Klage wegen des Klimawandels.pdfEmail am 28.11.2018 erneut ans Landesarbeitsgericht-Kiel wegen der Veröffentlichung der Scheinurteile-2.docx 

PE 08.06.2018 VG 18 AR 3.17-Germanwatch org. unterstützen Fam. aus Europa wegen Klimawandels.pdf 

PE 08.06.2018-VG 18 AR 3.17, sowie AS S 137 AS 2010-16 PE 01.06.2018 Bestätigung von der Umwelthilfe am 05.12.2017.pdf 

PE VG 18 AR 3.17-am 12.11.2018-PE S137 AS 2010-16 erneut am 09.11.2018-Böschungsbrand-Klage wegen des Klimawandels.pdf 

 

 

———- Forwarded message ———
Von: Wiedemann, Vera <Vera.Wiedemann@zeit.de>
Date: Fr., 31. Mai 2019 um 17:38 Uhr
Subject: AW: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>

 

———- Forwarded message ———
From: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mi., 28. Nov. 2018 um 14:27 Uhr
Subject: Fwd: Sammelklagen da kein Rechtsstaat gibt/ Klage wegen des Klimawandels
To: <Andrea.Steffen@arbgsh.landsh.de>
Cc: <ordnungsamt@kiel.de>

  1. Hd. Frau Steffen,  E I L T

sehr geehrte Frau Steffen,

Erneut zur Erinnerung-  ——- Forwarded message ———

From: Monika Hoferichter <hoferichter.monika1@gmail.com>
Date: Fr., 22. März 2019 um 13:51 Uhr
Subject: Fwd: Notruf – Klimawandel-Demo-Landesarbeitsgericht Kiel 2010

Sehr geehrter Herr Bale, sehr geehrter Herr Johnson,

bitte weiterleiten an Leonardo DiCaprio, Leona Lewis,  Jared Leto, Cameron Diaz, vielen Dank. Hiermit bitte ich meine Emails zu bestätigen. Wie Sie sehen habe ich nur die große Klage wegen des Klimawandels, da ich die WHO verklagt habe. Hiermit bitte ich mit mir Kontakt auf zu nehmen. Bitte auf Englisch übersetzen. Vielen Dank. Hiermit sende ich Ihnen meine Nominierung zum Bundesverdienstkreuz, zum Umweltpreis an die Umwelthilfe, an die Umweltstiftung. Dann den Papst-Brief von RA Herrn Möbius.

Mit freundlichen Grüßen Monika Hoferichter: meine Homepage Seite: www.monika-hoferichter.de

WELTKLIMAGIPFEL 2015Diese Stars kämpfen
gegen den Klimawandel
Leonardo DiCaprio

Leo (41) ist der engagierteste Star gegen den Klimawandel. Schon 1998 gründete er die „Leonardo DiCaprio Foundation” – eine Stiftung zum Schutz der Erde. 2007 drehte er einen Dokumentarfilm über das Thema und startet immer wieder Aufrufe, mehr für den Klimaschutz zu tun. In den USA sorgte es außerdem für Aufsehen, dass er das umweltfreundliche Auto „Toyota Prius” fährt. Und die Politik ist ihm dankbar dafür: Seit 2014 ist er „UN-Botschafter des Friedens” mit besonderem Fokus auf dem Klimawandel und sprach sogar schon vor der UN-Vollversammlung (siehe Foto). Gisele Bündchen Vielleicht hat sie das ja von ihrem Ex-Freund Leonardo DiCaprio; jedenfalls ist auch Topmodel Gisele Bündchen (35) aktiv im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Sie ist Botschafterin für das Umweltprogramm der UN, hält Vorträge und versucht immer wieder, Menschen für das Thema zu begeistern.

Leona LewisAls Megastar ist man natürlich viel unterwegs – und Fliegen ist gar nicht gut für die Umwelt. Als Ausgleich dafür will Leona Lewis (30) etwas Gutes tun: Sie pflanzt für jeden Flug einen Baum. Außerdem fährt sie Hybridautos. Und ein Tipp für Jedermann: „Seit ich ein Kind bin, mache ich immer das Licht aus, wenn ich ein Zimmer verlasse.” Auch wichtig: Sie ist Veganerin. Dazu muss man wissen: Weniger Fleisch zu essen, ist auch gut für das Klima, da bei der Herstellung viel CO2 entsteht.

Jared Leto Der „30 Seconds to Mars”-Sänger und Oscar-Gewinner ist auch abseits der Bühne ein wahrer Star. Jared (43) ist für die Umweltorganisation WWF aktiv. Nicht nur der Klimaschutz liegt ihm am Herzen, sondern auch die Tiere. Er setzt sich besonders gegen Wilderei ein, etwa gegen die Jagd auf Elefanten und Nashörner in Südafrika.

Cameron Diaz, Christian Bale Wenn Batman in den Ring steigt, hat der Klimawandel doch keine Chance mehr, oder? Christian Bale (41) macht jedenfalls nicht nur als „Dark Knight” eine gute Figur, sondern auch als Klima-Retter. Er engagiert sich für Greenpeace, den WWF und verschiedene Tierschutzorganisationen. Unter anderem kämpft er dabei gegen Walfang und für die Erhaltung des Lebensraums bedrohter Tierarten.

Jack Johnson in seinen Songs wirkt der Surferboy immer tiefenentspannt, doch auch er macht sich Sorgen um das Klima. „Klimawandel ist aus meiner Sicht die größte Herausforderung unserer Generation”, sagt Jack Johnson (40). Sein ganz persönlicher Beitrag: Mindestens ein Prozent seines Einkommens stellt er ökologischen Projekten zur Verfügung. Außerdem ist er in verschiedenen Umweltorganisationen aktiv und spendete viel Geld für Regionen, die Umweltkatastrophen erlitten haben.

Doch warum ist Klimaschutz so wichtig?

Wir in Deutschland kriegen vom Klimawandel relativ wenig mit. Doch anderswo auf der Welt sind die Folgen dramatisch: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnet damit, dass von 2030 bis 2050 rund 250 000 Menschen an Folgen des Klimawandels sterben – 12 500 Klima-Tote pro Jahr! Warum? Zum Beispiel durch Hitzewellen im Sommer. Oder durch Naturkatastrophen, die durch die Erderwärmung ausgelöst werden. Oder durch Hautkrebs wegen stärkerer Sonneneinstrahlung.

———- Forwarded message ———From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com>
Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:13 Uhr
Subject: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels
To: bverfg@bundesverfassungsgericht.de

sehr wichtig auch diese Dokumente. Wie Sie nun von mir wissen, dass die Schüler wegen des Klimawandels nicht ans Ziel kommen werden, da ich die WHO verklagt habe. Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Monika Hoferichter

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mo., 6. Mai 2019 um 14:33 Uhr
Subject: Fwd: Homepage aus der Schweiz-meine dazu
To: <bverfg@bundesverfassungsgericht.de>
Cc: <delias@die-wurzel.de>, Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Do., 13. Juni 2019 um 13:52 Uhr
Subject: Fwd: Subject: WG: Antwort v Bundesverfassungsgericht AR 5560 /18
To: Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>

Sehr geehrter Herr Möbius, innerhalb von 24 Stunden haben Sie tätig zu werden.

Da das Landesarbeitsgericht, Frau Steffen tätig werden müssen, diese erhalten ebenso die Aufforderung.

Mit freundlichen Grüßen Monika Hoferichter

 

———- Forwarded message ———

From: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mi., 28. Nov. 2018 um 14:27 Uhr
Subject: Fwd: Sammelklagen da kein Rechtsstaat gibt/ Klage wegen des Klimawandels
To: <Andrea.Steffen@arbgsh.landsh.de>
Cc: <ordnungsamt@kiel.de>

  1. Hd. Frau Steffen,  E I L T

sehr geehrte Frau Steffen,

Anlagen:

Email am 28.11.2018 erneut ans Landesarbeitsgericht-Kiel wegen der Veröffentlichung der Scheinurteile-2.docx (15 KB)

 

——— Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Do., 13. Juni 2019 um 10:43 Uhr
Subject: Fwd: Subject: WG: Antwort v Bundesverfassungsgericht

AR 5560/18
To: Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>

Sehr geehrter Herr Möbius,

hiermit bitte ich um Bestätigung meiner Emails, auch die von gestern. Ich möchte, dass Sie heute so schnell wie möglich tätig werden.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

 

 

———- Forwarded message ———
Von: Wiedemann, Vera <Vera.Wiedemann@zeit.de>
Date: Fr., 31. 
Mai 2019 um 17:38 Uhr
Subject: AW: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. 
Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>

Sehr geehrte Frau Hoferichter,

hiermit bestätigen wir Ihnen den Erhalt ihrer E-Mail, die wir zur Kenntnis genommen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Vera Wiedemann

Vera Wiedemann

Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen

Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Buceriusstraße/Eingang Speersort 1, 20095 Hamburg

Telefon +49 (0)40/32 80 -4668

E-Mail vera.wiedemann@zeit.de

www.zeit-verlagsgruppe.de / weiterhin werden diese auch nicht tätig, sondern bestätigen die große Sammelklage wegen des Klimawandels/

 ———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Fr., 31. Mai 2019 um 13:05 Uhr
Subject: Fwd: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <info@forum-fuer-verantwortung.de>
Cc: <vera.wiedemann@zeit.de>, <wirtschaft@zeit.de>

 

Stiftung Forum für Verantwortung
Pestelstraße 2
66119 Saarbrücken

Tel. +49 (0)681 5880188-80
Fax +49 (0)681 5880188-88
info@forum-fuer-verantwortung.de

 

Klimaschutz und nachhaltiges Wirtschaften: Drei Initiativen mit dem ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit ausgezeichnet

ZEIT Veranstaltungen und ZEIT KONFERENZEN | 28.03.2019

Die Gewinner des ZEIT WISSEN-Preises Mut zur Nachhaltigkeit 2019 stehen fest. Der Preis zeichnet zum siebten Mal Vorzeigeprojekte im Bereich Nachhaltigkeit aus und ist mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Der Preis in der Kategorie WISSEN geht an Stefan Rahmstorf. Der Klimaforscher vermittelt auf verschiedenen Blogs, über Social Media und in seinen Büchern für eine breite Öffentlichkeit verständlich wissenschaftliche Erkenntnisse zum Klimawandel. Rahmstorf ist Leiter der Abteilung Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.

Maike und Michael Recktenwald erhalten den Preis in der Kategorie HANDELN. Im Frühjahr 2018 hat das Ehepaar gegen die Europäische Union geklagt und ihr vorgeworfen nicht genügend für die Einhaltung der Klimaziele 2030 zu tun. Beraten und unterstützt werden sie dabei von der Entwicklungs- und Umweltorganisation Germanwatch.

In der Start-up-Kategorie DURCHSTARTEN wird das Kölner Sozialunternehmen innatura ausgezeichnet. Es vermittelt fabrikneue Produkte als Sachspenden an gemeinnützige Organisationen und vermeidet so die Entstehung tausender Tonnen Müll. „Ich freue mich, dass wir ein Start-up auszeichnen, das vormacht, wie man verantwortungsvoll mit Produkten aus kostbaren Rohstoffen umgeht und so Umweltbelastungen einschränkt“, sagt Jürgen Schachler, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG. Der Multi-Metall-Produzent und Kupferrecycler unterstützt den ZEIT WISSEN-Preis zum zweiten Mal.

Andreas Sentker, Jurymitglied und Herausgeber von ZEIT WISSEN: „Wir waren selten so glücklich mit unseren Nominierten und Preisträgern wie in diesem Jahr. Sie bewegen wirklich etwas, erfolgreich und beispielgebend. Das zeigt uns: Das Thema Nachhaltigkeit ist weiter ins Zentrum gerückt. Ins Zentrum der Forschung, ins Zentrum unternehmerischer Strategien, aber auch ins Zentrum des ganz persönlichen Handelns.“

Der Preis wird im Rahmen des Nachhaltigkeitskongresses verliehen. Weitere Informationen zum Preis, zur Jury und zu allen Nominierten finden Sie unter www.zeit.de/nhp.

Bildmaterial senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

  • Vera Wiedemann

Volontärin
Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen

Telefon: 040 / 32 80 – 4668
E-Mail: vera.wiedemann@zeit.de

Sehr geehrte Frau Hamm,

sehr geehrte Frau Wiedemann,

sehr geehrte Damen und Herren,

wie telefonisch heute (31.05.2019) gesprochen habe, habe ich die große Sammelklage des Klimawandels.

Wie Sie von mir erfahren haben siehe unter meiner Homepage Seite (www.monika-hoferichter.de), hatte ich im

Mai 2018 die Familie Recktenwald mit den zehn Familien alle Organisationen, sowie heute erneut mit Germanwatch gesprochen habe, aufgrund meiner großen Klage des Klimawandels informiert.

Diese haben sich nicht meiner Klage angeschlossen. Wie Sie von mir erfahren haben, können auch die Friday for Future nichts erreichen, dass wissen viele, z.B. aus Mexiko, Uruguay  etc., das sind Schüler von 12 Jahren alt, die toll fanden, was ich hier tue. Aber, ich brauche bitte nun von Ihnen die Unterstützung,  damit endlich Schluss ist mit dem Klimawandel, und mit den Lobbyisten. Hiermit bitte ich um Berücksichtigung, aufgrund meiner akuten MCS, Elektrosmog-Erkrankung, kann ich nicht mehr gut formulieren. Hiermit bitte ich bei Erhalt meiner Email, um eine Bestätigung. 2012 hatte ich alles zum Europäischen Gerichtshof vorgetragen, leider wurde kein Richter tätig.

Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Monika Hoferichter

DIE ZEIT

 

———- Forwarded message ———
Von: Erlebnis Europa <frage@erlebnis-europa.eu>
Date: Di., 4. 
Juni 2019 um 14:37 Uhr
Subject: Fwd: Re: Fwd: From: Ralf Moebius <
ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <hoferichter.monika@gmail.com>

Sehr geehrte Frau Hoferichter,

hiermit bestätige ich Ihnen auf Ihre Anfrage zum zweiten Mal nach 16.5.2019 den Eingang Ihrer E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ERLBENIS EUROPA Team

Oliver Krenz

——– Originalnachricht ——– aber bleiben bisher untätig

Betreff: Re: Fwd: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
Datum: 2019-05-16 16:12
Von: Erlebnis Europa <frage@erlebnis-europa.eu>
An: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>

 

Sehr geehrte Frau Hoferichter,

anbei bestätige ich den Eingang Ihrer Email.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ERLEBNIS EUROPA Team

David Tscheu

 

Am 2019-05-16 16:03, schrieb Monika Hoferichter:

 

Rolle: Fördert die allgemeinen Interessen der EU durch Vorschläge für neue europäische Rechtsvorschriften und deren Durchsetzung. Setzt Strategien um und verwaltet den EU-Haushalt.

  • Mitglieder: Ein Team, „Kollegium“ genannt, eines aus jedem EU-Land
  • Präsident: Jean-Claude Juncker
  • Gegründet: 1958
  • Standort: Brüssel, Belgien
  • InternetEuropäische Kommission
  • Sehr geehrter Herr Präsident Juncker,
  • sehr geehrter Herr Lauter,
  • sehr geehrte Frau Menjoulou,
  • sehr geehrter Herr Präsident Tajani, Antwortschreiben vom——– Weitergeleitete Nachricht ———-

Von: <kontakt@arndt-kohn.eu>
Datum: 24. Mai 2018 um 15:10
Betreff: Re: Fwd: 040 Gesundheitsschäden durch Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie Lindan, Asbest, Teer
An: Monika Hoferichter <hoferichter.monika1@gmail.com>

  • Bundespräsidialamt
    Spreeweg 1
    11010 Berlin

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Do., 16. 
Mai 2019 um 16:03 Uhr
Subject: Fwd: From: Ralf Moebius <
ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <president.juncker@ec.europa.eu>
Cc: <info@pro-sport-berlin24.de>, Daniel Tänzer <mail@traumtaenzer.de>, Friedrichstadt-Palast Berlin <tickets@palast.berlin>, <yorck@yorck.de>, Cc: <info@dfl.de>, <service@bvb.de>, <service@fcbayern.com>, <info@dfb.de>, <dfb-info@mein.dfb.de>, <office@dosb.de>, Olympischer Sport-Club Berlin <post@osc-berlin.de>, <info@ahorn-apotheke-berlin-schoeneberg.de>, Christoph Kathke <christoph-kathke@gmx.de>, <wohnungsverwaltung@aachener-swg.de>, Cc: <a.brien@aachener-swg.de>, <info@max-von-laue-schule.de>, <sekretariat@helene.berlin>, <info@kant-oberschule.de>, <ursula.warndorf-may@kant-oberschule.de>, <andrea.ullmann@kant-oberschule.de>, <info@private-kant-schulen.de>, <info@kant-grundschule.de>, <linda.toellner@diakovere.de>, <heisterbergschule@hannover-stadt.de>, <pestalozzischule@hannover-stadt.de>, <hspestalozzischule@hannover-stadt.de>, <gsamlindenermarkt@hannover-stadt.de>, <igs-roderbruch@hannover-stadt.de>, <caren.wente@hannover-stadt.de>, <schulleitung@igs-suedstadt.de>, <igsff@braunschweig.de>, <buero@igsquerum.de>, <pegesa.igs@hameln.de>, <gs.heinrichstrasse@braunschweig.de>, <gs.klint@braunschweig.de>, <schulleitung@gs-ilmenau.de>, <schulleitung@gs-lehndorf.de>, <GSAmLindenerMarkt@hannover-stadt.de>, <info@deutsche-wohnen.com>, <info@hausverwaltung-stern.de>, <info@berliner-sparkasse.de>, Cc: <regina-schwarzer@berliner-sparkasse.de>, <benita.beilcke@berliner-sparkasse.de>, <luise.lange@correctiv.org>, <praesident@bayerischenbauernverband.de>, Cc: <Vatheuer.DTTB@tischtennis.de>, <Hecking.DTTB@tischtennis.de>, <Festel.DTTB@tischtennis.de>, <rottmann.dttb@tischtennis.de>, <Beck.DTTB@tischtennis.de>, <bomsdorf.dttb@tischtennis.de>, <Franz.dttb@tischtennis.de>, <ullrich.DTTB@tischtennis.de>, <Bugenhagen.DTTB@tischtennis.de>, <Buder.DTTB@tischtennis.de>, <Koetz.DTTB@tischtennis.de>, <Stork.DTTB@tischtennis.de>, <Ringleb.DTTB@tischtennis.de>, <peschke.dttb@tischtennis.de>, <Hofmann.DTTB@tischtennis.de>, <Hinz.DTTB@tischtennis.de>, <probst.DTTB@tischtennis.de>, <maisel.dttb@tischtennis.de>, <juergenzwilling@auc-zwilling.de>, <ursulazwilling@auc-zwilling.de>, <impressum@fridaysforfuture.de>, <E4091619@minden.edeka.de>, <info@minden.edeka.de>, Cc: <ulrike.herklotz@wwf.de>, Cc: <info@wwf.de>, <dialog@rossmann.de>, <bttv@bttv.de>, <info@ttvn.de>, <rammenstein@ttvn.de>, <thoemen@ttvn.de>, <j.dinglinger@t-online.de>, <vorstand@ttc-gruen-gelb.de>, <info@ttc-gruen-gelb.de>, <badminton-abteilung@ttc-gruen-gelb.de>, <bernhardrenz@t-online.de>, <tischtennis@ttc-gruen-gelb.de>, <tt@oettv.org>, <ittf@ittfmail.com>, <ettu@pt.lu>, <Geiger.DTTB@tischtennis.de>, <albert.leisen@dbschenker.com>, <rickskabel@online.de>, <info@wttv.de>, <Gaeb.DTTB@tischtennis.de>, <h.ahlert.dttb@tischtennis.de>, <Ahlert.DTTB@tischtennis.de>, <Klindt.DTTB@tischtennis.de>, <Konrad.DTTB@tischtennis.de>, <prause.dttb@tischtennis.de>, <info@ig-umwelt-zahnmedizin.de>, <mat@ct.de>, <benita.beilke@berliner-sparkasse.de>, <delphin.info@t-online.de>, <michael.pecher@jobcenter-ge.de>, Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>, <frage@erlebnis-europa.eu>, Cc: <charlotte@karlinder.com>, <info@crossover.de>, <delias@die-wurzel.de>, <bestellung@die-wurzel.de>, <maser@toxi.uni-kiel.de>, <newiger@toxi.uni-kiel.de>, <presse@extinctionrebellion.de>, <press@risingup.org.uk>, <xr-switzerland@riseup.net>, <info@extinctionrebellion.de>, <Hepbribie@gmail.com>, <climatecountdown@yahoo.com>, <baumspende@meinbaum-meindresden.org>, <worlenvironment@gmx.fr>, <fridaysforfutre.india@gmail.com>, <llambi@web.de>, <info@dlmplus.nl>, <dominikboye@icloud.com>, <fkeziah2102@gmail.com>, <instawork38@gmail.com>, <sylviesock@gmail.com>, <allisajoseph@gmail.com>,  <fridays4futuresalzburg@gmail.com>, <fridaysforfuturefirenze@gmail.com>, <fridaysforfuture.bbd@gmail.com>, <safeourblueplanet@gmail.com>, <fridaysforfuture.heidelberg@gmail.com>, <gianna@climatepedia.org>, <ecofriendly4real@gmail.com>, <klimastreikbalingen@gmail.com>, <Jenosora0710@gmail.com>, <marlonroesges@gmx.de>, <ceroesuno@gmail.com>, <sauvonsplanetemtn@gmail.com>, <alejolote2000@gmail.com>, <lsauredona@gmail.com>, <ukscnscotland@gmail.com>, <savetheplanetearth2019@gmail.com>, <fridaysforfuturebrasil@gmail.com>, <office@zoo.karlsruhe.de>, <wolfgang.holzgreve@ukbonn.de>, Cc: <krebsinformationsdienst@dkfz-heidelberg.de>, Cc: <info@zehlendorf-apotheke.de>, <info@adlerapoberlin.de>, <info@farma-plus-berlin-charlottenburg.de>, <anna.patzelt@dlv.de>, <nicole.prey@gebeco.de>, <nicole.bubenzer@bioverlag.de>, <info@neuland-reinhardt.de>, <info@fleischerei-buenger-wedding.de>, <cramer.vivian@territory.de>, <lobundbeschwerde@ukbonn.de>, <margarethe.lysson@ukbonn.de>, <hans.juergen.agostini@uniklinik-freiburg.de>, <aug.patiententelefon@uniklinik-freiburg.de>, <augenklinik@uni-bonn.de>, <frederik.wenz@uniklinik-freiburg.de>, <info@neulandfleischerei-bauch.de>, <f4fenaccion@gmail.com>, <offenburg@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfurture@gpa.de>, <sydtaycha@gmail.com>, <fridaysforfuturepicos@gmail.com>, <fridaysfuturesev@gmail.com>, <futureisingottawa@gmail.com>, <dteamint@greenpeace.org>, <greenman20192019@gmail.com>, <info@ndc.greenpeace.org>, <fridaysforfuture.mg@web.de>, Laura Kenyon <laura.kenyon@greenpeace.org>, <feedback@wwfint.org>, <adigital@greenpeace.org>, <fridaysforfuture.india@gmail.com>, <fridaysforfuturebonn@web.de>, <fridaysforfuture.passau@gmx.de>, <fridaysforfutureniebuell@gmail.com>, <fridaysforfuture.mex@gmail.com>,  <fridaysforfuture.werdau@gmail.com>, <seyienagano@gmail.com>, <jonathanlucas98@web.de>, <aprupag@gmail.com>, Noobspielt <daniilschell@gmail.com>, <info@wdc.greenpeace.org>, <fridaysforfuturekoeln@riseup.net>, <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>, Cc: <Theol-Dogmatik@fau.de>, <nadine.hamilton@fau.de>, <jennifer.ebert@fau.de>, <stephan.mikusch@fau.de>, <theol-ethik@fau.de>, <theol-fb@fau.de>, <anselm.schubert@fau.de>, <s.schuett@imd-berlin.de>, <thomas.ziegler@imd-labore.de>, <a.schoenbrunn@imd-berlin.de>, <martina.schmiedel@imd-labore.de>, <thomas.rasenack@imd-labore.de>, <mandy.koch@imd-labore.de>, <a.klaus@imd-berlin.de>, <b.kieselbach@imd-berlin.de>, <ferdinand.hugo@imd-labore.de>, <k.huesker@imd-berlin.de>, <klaus-guenter.heinze@imd-labore.de>, <ulrike.haselbach@imd-labore.de>, <brita.gaida@imd-labore.de>, <c.doebis@imd-berlin.de>, <v.baehr@imd-berlin.de>, <naghmeh.abbasi@imd-labore.de>, <energiesparen@klimalab-os.net>, <karl.richter@kompetenzinitiative.net>, <joern.gutbier@diagnose-funk.de>, <peter.heusinger@diagnose-funk.de>, <fridaysforfutureitaly@gmail.com>, <youthforckliate.tunesia@gmail.com>, <diegoleal.gercia@gmail.com>, <fridaysforfuterehannover@gmail.com>, <fff.europe@gmail.com>, <stuttgart@fridaysforfuture.de>, <teachersforfuture@posteo.de>, <fridaysforture.heidelberg@gmail.com>, <antje.boetius@awi.de>, Cc: <sabine.rainey@awi.de>, <kretschmer@uni-bremen.de>, Cc: <praesidentin@hu-berlin.de>, <maja.goepel@wbgu.de>, <rolflammering@hsu-hh.de>, <praesident@uni-hannover.de>, <Karen.Wiltshire@awi.de>, <Folke.Mehrtens@awi.de>, <president@helmholtz.de>, <rektor@uni-wuppertal.de>, <anfrage@hirschhausen.com>, <praesidentin@uni-frankfurt.de>, <i.ott@ltg.uni-frankfurt.de>, <kontakt@claudiakemfert.de>, <eichinger@mauern-verwaltung.de>, <schmidt@mauern-verwaltung.de>, <kohn@holz-kohn.de>, <info@freisingsolar.de>, <baumschule.pils@t-onlinde.de>, <vpf@hu-berlin.de>, Holger Michel <info@michel-marketing.de>, <kretschmer@runi-bremen.de>, <sekrkanz@uni-bremen.de>, <volker.quaschning@htw-berlin.de>, Ranga Yogeshwar <ranga@yogeshwar.de>, <abruns@uni-wuppertal.de>, <buergermeister-hobmeier@gemeinde-hoergertshaus.de>, <rafaela.kraus@unibw.de>, <brigitte.granier@fau.de>, <rolf.lammering@hsu-hh.de>, Diego Leal García <diegoleal.garcia@gmail.com>, <klagenfurt@fridaysforfuture.at>, <finnkrueger@icloud.com>, <fridaysforfutre@riseup.net>, <klimatsverige.socialamedier@gmail.com>, <itlay.fridaysforture@gmail.com>, Jessica Trost <jessi.trost@outlook.de>, <xrdk@pretonmail.com>, <kontakt@fridaysforfuture.de>, <youtzstrike4climate@gmail.com>, <sydtacha@gmail.com>, <referatz3@bpra.bund.de>, <referatz4@bpra.bund.de>, <presse@bpra.bund.de>, <admin@fridaysforfuture.de>, Tine Langkamp <tine@350.org>, <melanie@350.org>, Cc: <luisa.neubauer@hamburg.de>, <Jakobb@posteo.de>, <linus-steinmetz@web.de>, <fridaysforfutureluebeck@web.de>, <kontakt@arndt-kohn.eu>, <referatz5@bpra.bund.de>, <peter.hensinger@diagnose-funk.de>, 

Rolle: Fördert die allgemeinen Interessen der EU durch Vorschläge für neue europäische Rechtsvorschriften und deren Durchsetzung. Setzt Strategien um und verwaltet den EU-Haushalt.

  • Mitglieder: Ein Team, „Kollegium“ genannt, eines aus jedem EU-Land
  • Präsident: Jean-Claude Juncker
  • Gegründet: 1958
  • Standort: Brüssel, Belgien
  • InternetEuropäische Kommission
  • Sehr geehrter Herr Präsident Juncker,
  • sehr geehrter Herr Lauter,
  • sehr geehrte Frau Menjoulou,
  • sehr geehrter Herr Präsident Tajani, Antwortschreiben vom——– Weitergeleitete Nachricht ———-

Von: <kontakt@arndt-kohn.eu>
Datum: 24. Mai 2018 um 15:10
Betreff: Re: Fwd: 040 Gesundheitsschäden durch Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie Lindan, Asbest, Teer
An: Monika Hoferichter <hoferichter.monika1@gmail.com>

  •    Bundespräsidialamt
    Spreeweg 1
    11010 Berlin
    GESCHÄFTSZEICHEN: 11-000 18-6-954/2011Ergänzung meiner Emails, auch vom 06.04.2018, 10.04.2018,
    11.04.2018, 12.04.2018
    Betreff: 40 Gesundheitsschäden durch Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie
    Lindan, Asbest, Teer/ WLAN/ Elektrosmog

 E I L T

Geschäftszeichen: 11-000 18-6-954/2011

Ergänzung meiner Emails vom 28.03.2019, sowie vom 22.03.2019

Pressekontakt

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Herr Steinmeier,

sehr geehrte Frau Klook,,

sehr geehrte Frau Siebenmorgen,

sehr geehrter Herr Schmidt, sehr geehrte Frau Krieger,

sehr geehrte Frau Tesfayohannes,

sehr geehrte Frau Kühn,

sehr geehrte Damen und Herren

  • Erneut zur Erinnerung-  ——- Forwarded message ———

From: Monika Hoferichter <hoferichter.monika1@gmail.com>
Date: Fr., 22. März 2019 um 13:51 Uhr
Subject: Fwd: Notruf – Klimawandel-Demo-Landesarbeitsgericht Kiel 2010
To: <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>
Cc: <>, <benita.beilke@berliner-sparkasse.de>, <regina-schwarzer@berliner-sparkasse.de>, <kohn@holz-kohn.de>, <karl.richter@kompetenzinitiative.net>

 (Betreff: Bundesverfassungsgericht-Sammelklage wegen des Klimawandels 

    • Hiermit sende ich Ihnen meine Dokumente, die ich von einem ganz netten Menschen, (dieser nette Mensch, heißt Richter Bühs) erhalten habe. Am 03.05.2017 hat  mir Richter Bühs sehr respektvoll geantwortet. Herr RA Möbius wurde am 03.05.2017 von mir (Richter Bühs) beigeordnet. Wie Sie in der Anlage erkennen, wurde aber keiner
    • tätig.

Ich, Monika Hoferichter, hatte Dezember alle Unterlagen aufgrund meiner schlimmen Umweltkrankheit MCS = Folgeerkrankung Elektrosmog Unverträglichkeit  (WLAN-Unverträglichkeit, ich kann keine Funkstrahlung vertragen) Folge: starker Kreislaufkollaps, Gesichtslähmungen etc.)

Wegen Funkstrahlung in der Umwelt).

Ich habe von Herrn Richter Bühs auf die gesamten eingereichten Dokumente, für die anstehende große Sammelklage, um die große Klimakatastrophe zu stoppen.

 

  • Hiermit sende ich Ihnen meinen Leidensweg über meiner ASBEST-TEER-PAK-WHG, wobei ich eine schwere MCS erhalten habe, die seit 1987 anerkannt ist, und beim DIMDI klassifiziert werden sollte Folgeerkrankung auf Elektrosmog. Immer wieder kommen Zeitungsartikeln, sowie Berichte von PCB Asbest in Schulen).
  • nun, bitte ich um sofortiger Hilfe, um schnellst möglich zu handeln, denn unser

Klima geht kaputt (ist schon weit fortgeschritten).

Es ist schon fünf vor zwölf, wir müssen alle gemeinsam handeln!!!!

Hiermit sende ich Ihnen die Sammelklage, eingereicht am 05.12.2018, vom Rechtsanwalt Herrn Möbius zum Bundesverfassungsgericht, um bundesweit das WLAN aus zu schalten. Bis zum 12.12.2018 wurde vom Rechtsanwalt Herrn Möbius gefordert, dass das WLAN bundesweit aus zu schalten ist.

Nun, fordere ich Sie auf,  innerhalb von 24 Stunden das WLAN /( G 5 Strahlungen aus Berlin) bundesweit

auszuschalten, da Tier, Mensch Natur akut geschädigt werden, und ich akut auf WLAN /Elektrosmog reagiere, und seitdem chronisch in Lebensgefahr begebe. Es sind endlich auch Kliniken für Umwelterkrankte zu schaffen.

Siehe Berichte der Wissenschaftlern (Franz Adlkofer etc., dass WLAN / Elektrosmog akut Tier, Mensch, Natur akut schädigt. Da der Klimawandel sonst überhaupt nicht mehr zu stoppen ist und mehr aufzuhalten ist. 

Hiermit bitte ich Sie dringend dafür zu sorgen, dass die Gesundheit der Deutschen Bevölkerung nicht weiter negativ beeinträchtigt wird. Die Gesundheitsschäden sind eine Zumutung für alle Menschen in Deutschland, Europa, in der ganzen Welt, darum habe ich einen Änderungsantrag beim DIMDI eingereicht (am 09.02.2016), Bestätigung am 09.03.2016.

Die zunehmende Industriealisierung, Digitalisierung (Elektrosmog) WLAN, Strahlenbelastung,

Pestizide, Glyphosat alle Chemikalien machen uns Menschen, Tiere, Natur schneller kaputt.

Hiermit sende ich Ihnen auch die Email an den neuen Bundesgesundheitsminister, Umweltminister an alle Ministerien, die Sie neu vor kurzer Zeit vereidigt haben, dass diese nach dem Grundgesetz endlich im Jahre 2019 handeln müssen.


Wenn diese Belastungen für Umwelt, Mensch und Tier und Natur weiterhin zugelassen werden, bedeutet dies schwere

Körperverletzung, ständige Elektrosmogbelastungen sind u.a. auch Körperverletzungen.  Seit 1999 war ganz vielen Naturwissenschaftlern und Umweltmedizinern schon bewußt, dass die zunehmende Funkbelastung weltweit Menschen, Tiere und Natur negativ beeinflussen wird, somit eine Klimakatastrophe vorprogrammiert ist. Unser Plane Erde wird durch Funkbelastung zerstört. Alle Naturwissenschaftler haben erkannt, dass die Bienen / Insekten durch Chemikalien und Funkbelastung aussterben werden. Das Resultat ist; auch, dass unsere Menschheit kaputt geht und ausgerottet wird, weil wir keine Lebensmittel/ Essen/ Nahrung zur Verfügung haben.

  • Siehe Wissenschaftsbericht von Professor Franz Adlkofer= Umweltmediziner, Dr. Mutter, Ärztereport, Barmer GEK bestätigten rückwirkend seit 10 Jahren, dass die Funkbelastung WLAN (Elektrosmog) akut und chronisch Mensch, Natur, Tier, Pflanzen akut Schäden. Alle wissenschaftlichen Berichte über die Schädlichkeit von Funk wurden bisher ignoriert. Nun, müssen alle Menschen weltweit kapieren, dass es bald zu spät ist, um die Klimakatastrophe aufzuhalten.

Europa (Deutschland) hätte aufgrund der bekannten Gerichtsurteile seit 2015 aus Frankreich, Frankreich Urteil, wenn WLAN sichtbar wäre, sieht das so aus, siehe Bilder) Italien, Spanien, mittlerweile Indien, deshalb habe ich Prozesskostenhilfe erhalten, danach wurde unseriös gehandelt. Analog wurde trotz Prozesskostenhilfe abgeschafft. Tausende Funkmasten  wurden gebaut (G 5 Strahlung) soll eingeführt werden, (was in Berlin schon ist), das ist alles unseriös. Damit ist die Klimakatastrophe nicht mehr zu stoppen.

Wegen der Formfehler (Scheinurteile) „illegale Richter beim Bundesverfassungsgericht“ habe ich Prozesskostenhilfe erhalten, und liegt seid 05.12.2018 beim Bundesverfassungsgericht meine große Sammelklage wegen des Klimawandels vor, und ich hoffe, dass Sie endlich beim Bundesverfassungsgericht bearbeitet wird. Deshalb fordere ich weltweit die Menschen auf, hiermit dieser Sammelklage, die beim Bundesverfassungsgericht

In Deutschland, (Karlsruhe) vorliegt, weltweit sich anzuschließen, damit wir die Klimakatastrophe stoppen können.

Siehe ausführlichen Bericht von Diagnose Funk:Aufgrund meines Antrages (Klassifikation 2015) informiert worden (MCS= Multiple Überempfindlichkeit/ WLAN Überempfindlichkeit.

Das neue Konzept der Netzwerkbetreiber hat über die Medien berichtet, demnächst G 5 in Ballungsgebieten zu aktivieren.

Dies wurde schon von allen Ärztekommissionen kritisch hinterlegt. Die Ärztekammern warnen eindeutig im Ärzteblatt vor der neuen Aktivierung von

G 5. Dies macht große Sorgen, denn es ist wissenschaftlich bewiesen, dass übermäßige Funkstrahlung (siehe z. B. Tetrafunk) krank macht (Neurodegative Erkrankungen) Entstehung von Hirntumoren, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Zellschädigung bis hin zum Ausbruch von Demenz.

Kinder, Senioren und Immunschwäche geschwächte Patienten sind besonders gefährdet.

Es wird immer nur in den Nachrichten über Ultrafeinstaub und Grenzwerte

Diskutiert. Dabei spielt die Funkbelastung eine große Rolle bei der Entstehung von Herzkreislauferkrankungen, Zellschädigungen und Krebs. Schwindel / Kopfschmerzen sind die ersten Anzeichen von Überbelastung der Zellen unter anderem durch starke Funkstrahlung / WLAN hervorgerufen z. B., auch Sehstörungen und Augenkrankheiten. In anderen Ländern z. B. Großbritannien liefern hundert Klagen gegen Petra Funk und LTE.Artikel – diagnose:funk

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel

20.02.2019 … 19.02.2019 … 19.02.2019 … 05.02.2019 …… Uni Wien reagiert wegen Intrige gegen REFLEX …… Polizisten klagen wegen „Strahlenschäden“ .Wie gefährlich ist Handystrahlung? – FAZ


https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wie-gefaehrlich-ist-handystrahlung-120196.html

In den USA klagen die ersten Krebskranken gegen die Konzerne. … In Großbritannien mahnt der Gesundheitsminister nun auch auf Handy-Kartons an – vor allem die Fürsorgepflicht der Eltern. „Wenn Gefahr durch Handystrahlung droht, dann sind Kinder besonders …. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH 2001 – 2019Bewertung: 4 – ‎19 Abstimmungsergebnisse

03.01.2019 – Im Jahr 2019 werden die Weichen für die zukünftige Beziehung … Euro nach Großbritannien verschifft, wäre diese massive Abwertung des Pfund … 23.02.19, Masten für alle Betreiber: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor … VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.

  1. Elektrosmog macht krank. | Hochwirksamer Strahlenschutz‎


Anzeigewww.elektrosmoghilfe.com/‎

Im Herzfrequenz-Test voll bestätigt. Hochzufriedene Kunden. Baubiologisch bestätigt. Kategorien: Die Gefahr, Der Schutz, Anwendung, Bestellen, Erdstrahlen.

o   Weiterführende Infos

o   Elektrosmog-Entwicklungen

o   Über Den Elektrosmog

o   Hamoni-Publikationen

Seitennavigation

  • 21.03.2018 – Warnung vor sorglosem Umgang mit WLAN in Schulen …

https://www.baubiologie-regional.de/…/Warnung-vor-sorglosem-Umgang-mit-WLAN...

21.03.2018 – Das zyprische nationale Komitee für Umwelt und Kindergesundheit schloss sich mit der Zyprischen Ärztekammer, der Österreichischen …

Es fehlt: Nabu ‎bestätigen ‎Schädiunge Ärztekammern warnen vor WLAN! | Kla.TV

https://www.kla.tv/12399

07.05.2018 – Ärztekammern warnen vor gesundheitlichen Schäden durch Mobilfunkstrahlen. Kinder seien am stärksten betroffen – jedoch, wer übernimmt …

Es fehlt: Nabu ‎bestätigen ‎SchädiungenArtikel – diagnose:funk

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel

Italienisches Gericht verfügt die sofortige Entfernung von WLAN an einer Schule. Familie erstreitet …..Ärztekammern fordern Schutz vor Mobilfunkstrahlung. Erklärung und ….. Schädigungen bei Mensch und Tier in Elgg … Mobilfunk-Studienergebnisse bestätigen Risiken …. Uni Wien reagiert wegenIntrige gegen REFLEX.

Die NABU und die Biologen und die Ärzte von Freiburger Ärzteappell haben diese Klagen auch entgegen genommen, aber in Deutschland steht nur der Dieselskandal, Kohleausstieg, Luftverschmutzung und Feinstaubelastung zur Debatte.

Aber es wäre sehr wichtig, auch das Klima zu schützen, (siehe Belastung durch Funk und WLAN/Elektrosmog.

Mensch, Tier, Natur sind hochempfindlich (siehe meine Homepage Seite:www.monika-hoferichter.de.

Nun, bitte ich um sofortiger Hilfe, um schnellst möglich zu handeln, denn unser Klima geht kaputt (ist schon weit fortgeschritten).!

Die Schüler haben erkannt, dass ihre Zukunft in Gefahr ist. Die Schüler wollen alle keinen Krebs bekommen. Die Kinder und Jugendlichen wollen keine Herzkreislauferkrankungen und keinen hohen Blutdruck durch übermäßige Funkstrahlung.

Die Schüler wollen nicht schon mit 16 Jahren Blutdrucktabletten futtern!!!!

Die Schüler wollen nicht, dass ihre eigenen Eltern mit 40 Jahren pflegedürftig sind, Krebserkrankungen bekommen.

Die Schüler wollen nicht, dass ihre Großeltern Demenz bekommen!!!!

In 20 Jahren häufen sich Krebserkrankungen, sowie Demenzerkrankungen (siehe Wissenschaft).

Das sollen wir unseren Pflegepersonal noch weiterhin ab verlangen!!!

Das medizinische Personal ist jetzt vollkommen schon überlastet,

Burnout und Arbeitsunfähigkeit sind die Folgeerkrankungen.

Wollen wir alle so weiter machen, oder wollen wir unseren Kindern eine kaputte Zukunft hinterlassen????

Wenn wir nicht alle darüber nachdenken, dass wir alle gefährdet sind und schwerste Krankheiten bekommen können, dann rennen wir alle ins eigene Messer. (wissenschaftlich bewiesen, jeder Dritte ist umweltkrank)

Wollen wir alle pflegebedürftig werden?

Wenn wir das Drama nicht akzeptieren, dass wir alle bald tot krank sind, dann wird es höchste Zeit, dass wir endlich wissenschaftlich beweisen, wie krank die Umwelt durch dauernden Elektrosmog oder zu starker Funkstrahlung gemacht wird. Deshalb siehe meine Sammelklage ans Bundesverfassungsgericht, was RA Herr Möbius am 05.12.2018 eingereicht hatte, trotzdem immer noch kein Bundesverfassungsrichter tätig wurde.

Sie sind dafür zuständig, dass wir endlich im Jahre 2019 einen Rechtsstaat erhalten, (siehe Schreiben vom RA Herrn Schmidt, sowie die Gesetze ZPO 315),alle Richter, sowie Behörden, Institutionen müssen Unterschriften auf den erstellten 

  • Papieren erbringen, sonst sind die Schriftstücke ungültig. Formulare müssen unterschreiben werden. 
  • Aufgrund des Änderungsantrages beim DIMDI 2018 sind alle Umweltkrankheiten klassifiziert, aber das DIMDI hatdie neue Schlüsselnummer T78,5 noch nicht

 auf  der richtigen Seite aufgenommen,……………………… siehe unter ICD-10-GM Version 2018 Kapitel XIX

Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98)  Sonstige und nicht näher bezeichnete Schäden durch äußere

Ursachen(T66-T78). Diese Beschwerde reiche ich Ihnen ein, die ich dem Direktor Herr Dr. Dietrich Kaiser per Email gesendet habe.

Da ich im Dezember 2017 die Umwelthilfe um Hilfe bat, wurde daher veranlasst, dass die Dieselschadstoffe rückläufig werden.

Ich bitte Sie höflich hiermit, dafür zu sorgen, dass ich eine sofortige umweltmedizinische Behandlung erhalte und das

WLAN ……., in ganz Deutschland, sowie

in Europa auszuschalten, siehe wissenschaftliche Beweise für die Schädlichkeit des WLAN / der Strahlenbelastung….. unter

…………….,,,,Das WLAN-Experiment““.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

monika-hoferichter.de/subject-hoferichter-monika-grosse-klage-wegen-des-klimawan…

  • Anlagen: 

MCS – UMWELT – PASS, DR. Walt, DR. Hesse.pdf (1.201 KB)

Sozialgericht-Berlin Verhandlungsniederschrift-S 137 AS 2010-16-S 175 AS 28686-12.pdf 

Forts. Az. S137 AS 2010-16-Az. S 175 AS 28686-12 am 19.01.2017.pdf

Email zum Bundespräsidenten- Fridays-Schülern-Wissenschaftlern-Sammelklage-Klimawandels-mit meinen Dokumtenten.docx

Vollmacht für das Soz S 137 AS 2010-16.pdf

Hoferichter vs Job-Center PKH erhalten 19.05.2017.pdf 

PKH_Beiordnung-Hoferichter.pdf 

Erneut Email an den Bundespräsidenten-Fridays-Schülern, Wissenschaftlern, mit meinen Dokumen 02.04.0219.

Email am 28.11.2018 erneut ans Landesarbeitsgericht-Kiel wegen der Veröffentlichung der Scheinurteile-2.docx 

 

  • MCS- eine Diskussion, die längst beendet sein sollte

MCS – eine Diskussion, die längst beendet sein sollte

Publiziert am 11. September 2011 von Dr. Merz

Die Diskussion um MCS ist heftig und das bereits seit fast zwei Jahrzehnten. Bei solchen Diskussionen stimmt etwas nicht. Die gängige Erklärung ist, man wüßte wissenschaftlich nicht genug. Rechtlich werden diese Kranken als Psycho eingestuft oder gar als Simulanten. Letzteres ist schon deshalb Unfug, weil man eine Frührente über andere bewährte Simulationen leicht bekommt, mit MCS nicht. Im Folgenden soll gezeigt werden, dass die Psychothese nicht nur nachweislich haltlos ist, sondern auch ungesetzlich, was leider auch von den Betroffenen zum eigenen Schaden bislang ignoriert wurde. 1948 Entdeckung von MCS durch Randolph, weil manche Patienten allergische Reaktionen nur auf gespritztes Obst zeigten

1962 erste umfassende Veröffentlichung durch Randolph

1963 Voraussage von Randolph, dass Innenräume mehrfach stärker krank machen als Außenluftbelastung, was sich in den 80er Jahren bestätigte,als die chemische Analytik soweit entwickelt war, dies nachzuvollziehen.

1966 erster Doppelblindnachweis für MCS

1977 erste Immuntherapie durch Miller (Neutralisationsverfahren)

1987 Klinische Definition (Diagnosekriterien) von MCS, die bis heute gelten (Konsenskriterien)

1992, 1994, 1996, 1997 Erscheinungsdaten der vier Bände “Chemical Sensitivity” das Standardwerk für MCS von W. Rea, EHC, Dallas, auf der Erfahrungsbasis von 20 000 Patienten.

1995 Erfindung des “Ökochonder” und der Psychothese durch die Erlanger Studie.

1999 Entdeckung das chronisch pathologischen Kreislaufs der Mitochondriopathie durch Pall

2007 Weitgehende Aufklärung der Pathomechanismen, die zu MCS führen für Orgnophosphate, Carbamate, Lösemittel (VOC), die chlorierten Pestizide Chlordan, Lindan, Dieltrin und Altrin, Pyrethroide, Kohlenmonoxid (CO), Schwefelwasserstoff und Quecksilber. Die Mykotoxine erzeugen VOC (MVOC), also gehört auch Schimmel in diese Aufzählung.

MCS ist demnach definiert und wissenschaftlich aufgeklärt. Die Aussage etwa des UBA “das C hätte sich nicht erwiesen” (nano-Sendung) ist der ignorante Unsinn derer, die die RKI-Studie zu verantworten haben.

Dieser Blogartikel wurde aus Anlaß diverser Emailanfragen geschrieben. Es gibt für die Betroffenen keinen Anlaß allein auf Moral und Humanität zu setzen; das führt zu nichts, wie die letzten Jahrzehnt gezeigt haben. Der “Stand der Wissenschaft” ist ein Rechtsbegriff. Die Psychothese ist böswillig und unrecht auch im juristischen Sinn; die Diffamierung der Kranken ist Körperverletzung von Kranken. Die SHG’s und Patientenorganisationen müssen obige Aufstellung beherrschen und damit ihren Ärzten und Anwälten die Richtung vorgeben. Ohne das geht es nicht. Damit aber geht es, auch wenn etwa die Korrektur der Vorurteile eines Gerichts mehrere Diskussionsabschnitte erfordert.

Zur Vertiefung: Blogserie zu MCS bei CSN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Täuschung-Desinformation abgelegt und mit MCS, Rechtsschutz, Stand der Wissenschaft, Umweltkranke verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

← Schulen und immer wieder Schulen

Symptome – große Vielfalt ist meist toxisch →

2 Antworten auf MCS – eine Diskussion, die längst beendet sein sollte

  1. Pingback:Dr. Tino Merz

 

Niederlage durch falsche Themensetzung

Publiziert am 22. Juli 2015 von Dr. Merz

Die chronisch Vergifteten in Europa haben die Diskussionsrunde seit der Psychothese (Ökochonder, 1996) mit Pauken und Trompeten verloren.

Die Foren wurden immer dürftiger, die SHG’ s immer weniger und leiser und die Mehrheit glaubt immer noch, es gehe um Wissenschaft. Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Psychoeinlauf

Publiziert am 10. Mai 2015 von Dr. Merz

Eine Aktivistin mailte mir einmal: „Die bekommen ihren Psychoeinlauf und dann sind sie brav.“ Diese massive Einschüchterung ist wichtiger Bestandteil einer Entrechtung.

Der Psycho-Einlauf macht den Bauch flüssig, die Knie weich, paralysiert die Widerstandskraft und vor allem: er macht einsam und zerstört die Solidarität. Die Patienten haben Angst vor dem Stigma „Psycho“ und wollen einen guten Eindruck machen, gehen ohne Zeugen und im – unrealistischen – Bestzustand zum Gutachter und reden sich um Kopf und Kragen (siehe „Immer die gleichen Fehler“). Sie sind hilflos, klammern sich an den Gutachter und bringen ihm Literatur mit, die er gar nicht sehen will. Angst ist ein sehr schlechter Ratgeber. Dies ist die unmittelbar praktische Seite des Erlanger-Fake (vgl. Psyco IISymptome – große Vielfalt ist meist toxischMCS – eine Diskussion, die längst beendet sein sollte).

Chronisch Vergiftete sind systematisch in die Falle manövriert worden: Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Niederlage durch falsche Themensetzung

Publiziert am 22. Juli 2015 von Dr. Merz

Die chronisch Vergifteten in Europa haben die Diskussionsrunde seit der Psychothese (Ökochonder, 1996) mit Pauken und Trompeten verloren.

Die Foren wurden immer dürftiger, die SHG’ s immer weniger und leiser und die Mehrheit glaubt immer noch, es gehe um Wissenschaft. Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Psychoeinlauf

Publiziert am 10. Mai 2015 von Dr. Merz

Eine Aktivistin mailte mir einmal: „Die bekommen ihren Psychoeinlauf und dann sind sie brav.“ Diese massive Einschüchterung ist wichtiger Bestandteil einer Entrechtung.

Der Psycho-Einlauf macht den Bauch flüssig, die Knie weich, paralysiert die Widerstandskraft und vor allem: er macht einsam und zerstört die Solidarität. Die Patienten haben Angst vor dem Stigma „Psycho“ und wollen einen guten Eindruck machen, gehen ohne Zeugen und im – unrealistischen – Bestzustand zum Gutachter und reden sich um Kopf und Kragen (siehe „Immer die gleichen Fehler“). Sie sind hilflos, klammern sich an den Gutachter und bringen ihm Literatur mit, die er gar nicht sehen will. Angst ist ein sehr schlechter Ratgeber. Dies ist die unmittelbar praktische Seite des Erlanger-Fake (vgl. Psyco IISymptome – große Vielfalt ist meist toxischMCS – eine Diskussion, die längst beendet sein sollte).

Chronisch Vergiftete sind systematisch in die Falle manövriert worden: Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Immer das gleiche Lied

Publiziert am 23. Januar 2015 von Dr. Merz

Dieser Beitrag soll Betroffenen und ihren Anwälten mitteilen, dass die Akte(n) meist alle Fakten liefert(en), um Beweis führen zu können. Das Problem ist also meist nicht die Beweislage, sondern dass sie nicht genutzt wird. Die Fehlbewertung ist gut etabliert und eingeübt und alle halten sich brav daran – gegen die eigenen Interessen.

Dazu müssen einige Mechanismen angesprochen werden, die die “normale” Routine darstellen und die Vergifteten rechtlich in die Sackgasse manövrieren. Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Fehlbewertungen, Irreführung, Perspektive, Prozessstrategien, Rechtsverfahren | Verschlagwortet mit Monsterakte, Prozessbetrug, Prozessstrategie, Routine | Hinterlasse einen Kommentar

Gutachter–Scene gesäubert

Publiziert am 19. Januar 2015 von Dr. Merz

In Sozialgerichtsverfahren entscheiden die Gutachter und zwar allein.

Eine Überprüfung durch die Gerichte findet nicht statt, obwohl es dafür ein rechtliches Kriterium gibt; nämlich den „allgemein anerkannten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis“. Der wird aber von den Klägern nicht genutzt. Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Immer die gleichen Fehler

Publiziert am 15. Januar 2015 von Dr. Merz

Wer krank wird, geht zum Arzt. Chronisch Kranke finden dort wenig Hilfe. Verzweifelt hoffen Sie auf den Gutachter.

Gutwillig gehen sie dort hin, „bewaffnet“ mit Publikationen, die sie mühsam aus dem Internet gefischt haben, und hoffen nun endlich Gehör zu finden. Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Allgemein, Perspektive, Prozessstrategien, Rechtsverfahren | Verschlagwortet mit Raus aus der Sackgasse, Recht bekommen | Hinterlasse einen Kommentar

TTIP – Abbau der Menschenrechte (Teil III)

Publiziert am 9. Januar 2015 von Dr. Merz

Die Demontage des Rechtsstaates – historisch

Erst wurde der Sozialstaat demontiert, dann der Rechtsstaat und nun soll es internationales Recht werden, dass die Aktionen marktbeherrschender Firmen oder Kartellen nicht nur keiner Kontrolle und keiner politischen Regelung mehr unterliegen, sondern die übergeordnete Agenda bilden. Das Wort „demokratisch“ ist hier schon gar nicht mehr das entscheidende Adjektiv. Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Allgemein, Fehlbewertungen, Irreführung, Rechtsverfahren, Täuschung-Desinformation, Toxikologie | Hinterlasse einen Kommentar

TTIP – Abbau der Menschenrechte (Teil II)

Publiziert am 8. Januar 2015 von Dr. Merz

Verschlimmerung durch TTIP

Dies ist der Stand auch ohne TTIP in den Industrieländern. Die NGOs kommen immer mehr ins Hintertreffen, denn sie haben nur zum Teil verstanden worauf es ankommt – es fehlt das Thema Rechtsstaat. Mit TTIP setzt es nun Strafzahlungen für alle Steuerzahler, sollten sich mal NGOs durchsetzen oder teilweise durchsetzen. Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Allgemein, Fehlbewertungen, Irreführung, Täuschung-Desinformation, Toxikologie | Hinterlasse einen Kommentar

 

  Subject: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels …

21.02.2019 – Vorherige · Nächste vom 31.01.2019 Maybrit Illner, siehe Kopie, … sowie Tier, Mensch und Natur akut schädigt, siehe Franz Adlkofer etc. …. Ident-Nummer: DE 811158310 ..Luisa Neubauer:Studentin und Organisatorin der Berliner Streiks … Unkraut-Moderatorin Doris Fenske trifft den Biologen Professor …

Subject: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels …

monika-hoferichter.de/subject-hoferichter-monika-grosse-klage-wegen-des-klimawan…

21.02.2019 – Feb. 2019 um 14:09 Uhr Subject: Fwd: Bundesverfassungsgericht-Sammelklage wegen des Klimawandels To: <eberhard.brandes@ww.f.de>

Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des …

monika-hoferichter.de/subject-hoferichter-monika-grosse-klage-wegen-des-klimawan…

21.02.2019 – Feb. 2019 um 14:09 Uhr Subject: Fwd: Bundesverfassungsgericht-Sammelklage wegen des Klimawandels To: <eberhard.brandes@ww.f.de>

monika-hoferichter.de

E Gesundheitsrisiko durch HandystrahlungForscher fordern Abbruch des 5G-Testlaufs in Berlin

18.03.19 | 08:01 Uhr

Das 5G-Netz ermöglicht eine extrem schnelle Datenübertragung, verursacht aber mehr Strahlung als bisher. In Berlin testet die Telekom den Aufbau eines solchen Netzes. Forscher warnen vor Gesundheitsrisiken, der Staat sieht keinen Handlungsbedarf. Von Thomas Förster

180 Wissenschaftler aus 36 Ländern haben daher in einem offenen Brief [externer Link] einen Ausbaustopp für 5G gefordert, „bis potenzielle Risiken für die menschliche Gesundheit und die Umwelt vollständig durch industrieunabhängige Wissenschaftler erforscht wurden“.

Der Berliner Biochemiker Franz Adlkofer untersucht seit Jahren, wie sich Mobilfunkstrahlen auf die Gesundheit der Menschen auswirken – und hat den offenen Brief mit unterzeichnet. Schon 2004 veröffentlichte er zu dem Thema eine Studie im Auftrag der EU.

Was er zu Beginn der Forschung noch annahm – Handystrahlen seien harmlos – musste er schon bald revidieren. Er geht heute davon aus, dass die Mobilfunkstrahlung mit hoher Wahrscheinlichkeit gesundheitsschädlich ist. Sie verursache nicht nur Krebs, sondern habe „viele, viele andere Wirkungen darüber hinaus“, so Adlkofer gegenüber dem rbb-Verbrauchermagazin Super.Markt. Und weiter: „Auch in Deutschland gibt es bedeutende Wissenschaftler, die sagen, was Industrie und Politik sich gegenwärtig mit der Einführung von 5G erlauben, ist hasardieren in höchstem Maße und absolut verantwortungslos.“

monika-hoferichter.de/subject-hoferichter-monika-grosse-klage-wegen-des-klimawan…

 Subject: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels …

21.02.2019 – Vorherige · Nächste vom 31.01.2019 Maybrit Illner, siehe Kopie, … sowie Tier, Mensch und Natur akut schädigt, siehe Franz Adlkofer etc. …. Ident-Nummer: DE 811158310 ..LuisaNeubauer:Studentin und Organisatorin der Berliner Streiks … Unkraut-Moderatorin Doris Fenske trifft den Biologen Professor … 

Subject: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels …


monika-hoferichter.de/subject-hoferichter-monika-grosse-klage-wegen-des-klimawan…

21.02.2019 – Feb. 2019 um 14:09 Uhr Subject: Fwd: Bundesverfassungsgericht-Sammelklage wegen des Klimawandels To: <eberhard.brandes@ww.f.de>

Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des …

monika-hoferichter.de/subject-hoferichter-monika-grosse-klage-wegen-des-klimawan…

21.02.2019 – Feb. 2019 um 14:09 Uhr Subject: Fwd: Bundesverfassungsgericht-Sammelklage wegen des Klimawandels To: <eberhard.brandes@ww.f.de>

monika-hoferichter.de

 From: Monika Hoferichter Date: Mi., 28. Nov. 2018 um 14:27 Uhr Subject: Fwd: Sammelklagen da kein Rechtsstaat gibt/ Klage wegen des Klimawandels To: Cc: …

From: Ralf Moebius Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:13 Uhr Subject …

monika-hoferichter.de/from-ralf-moebius-date-mi-5-dez-2018-um-1313-uhr-subject-…

22.02.2019 – Aber wegen der großen Klage des Klimawandels blieben Umwelthilfe alle Organisationen untätig, … Subject: Fwd:HoferichterMonika – grosse Klage wegen des Klimawandels … Einleitung der grossen Klage wegen des Klimawandels (anerkannte.

Komma Punkt (@KommaPunkt1) | Twitter

twitter.com/KommaPunkt1

From: Monika Hoferichter Date: Mi., 28. Nov. 2018 um 14:27 Uhr Subject: Fwd: Sammelklagen da kein Rechtsstaat gibt/ Klage wegen des Klimawandels To: Cc: …

From: Ralf Moebius Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:13 Uhr Subject …

monika-hoferichter.de/from-ralf-moebius-date-mi-5-dez-2018-um-1313-uhr-subject-…

22.02.2019 – Aber wegen der großen Klage des Klimawandels blieben Umwelthilfe alle Organisationen untätig, … Subject: Fwd:HoferichterMonika – grosse Klage wegen des Klimawandels … Einleitung der grossen Klage wegen des Klimawandels (anerkannte.

Komma Punkt (@KommaPunkt1) | Twitter

twitter.com/KommaPunkt1

Monika Hoferichter @monikah1818 … meine Homepage-Seite unter http://monikahoferichter.de gesendet-meine Sammelklage wegen des Klimawandels.

Bilder zu monika.hoferichter sammelklage wegen ..

 Gesundheitsrisiko durch HandystrahlungForscher fordern Abbruch des 5G-Testlaufs in Berlin

18.03.19 | 08:01 Uhr

Das 5G-Netz ermöglicht eine extrem schnelle Datenübertragung, verursacht aber mehr Strahlung als bisher. In Berlin testet die Telekom den Aufbau eines solchen Netzes. Forscher warnen vor Gesundheitsrisiken, der Staat sieht keinen Handlungsbedarf. Von Thomas Förster

Die Deutsche Telekom testet in Berlin seit einigen Monaten auf einem Versuchskorridor zwischen Schöneberg und Mitte den Aufbau eines 5G-Netzes. Mehr als 70 Antennen sind dafür schon installiert worden.

Mit 5G sind extrem schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten möglich, der Transfer der Daten geschieht quasi in Echtzeit. Dies macht die Technik vor allem für die Industrie interessant, etwa für das autonome Fahren. Die Reichweite der Strahlen ist bei 5G allerdings geringer.

Aus diesem Grund müsste beim Ausbau sehr viel engmaschiger mit Sendemasten gearbeitet werden, als es heute der Fall ist. Die Strahlendosis wird daher massiv steigen – und man kann sich ihr kaum entziehen, auch wenn man selbst zum Beispiel ein strahlungsarmes Smartphone hat – oder gar keines.

Biochemiker: Mit hoher Wahrscheinlichkeit gesundheitsschädlich

180 Wissenschaftler aus 36 Ländern haben daher in einem offenen Brief [externer Link] einen Ausbaustopp für 5G gefordert, „bis potenzielle Risiken für die menschliche Gesundheit und die Umwelt vollständig durch industrieunabhängige Wissenschaftler erforscht wurden“.

Der Berliner Biochemiker Franz Adlkofer untersucht seit Jahren, wie sich Mobilfunkstrahlen auf die Gesundheit der Menschen auswirken – und hat den offenen Brief mit unterzeichnet. Schon 2004 veröffentlichte er zu dem Thema eine Studie im Auftrag der EU.

Was er zu Beginn der Forschung noch annahm – Handystrahlen seien harmlos – musste er schon bald revidieren. Er geht heute davon aus, dass die Mobilfunkstrahlung mit hoher Wahrscheinlichkeit gesundheitsschädlich ist. Sie verursache nicht nur Krebs, sondern habe „viele, viele andere Wirkungen darüber hinaus“, so Adlkofer gegenüber dem rbb-Verbrauchermagazin Super. Markt. Und weiter: „Auch in Deutschland gibt es bedeutende Wissenschaftler, die sagen, was Industrie und Politik sich gegenwärtig mit der Einführung von 5G erlauben, ist hasardieren in höchstem Maße und absolut verantwortungslos.“

5G-Testlauf in Berlin: Forscher sehen Gesundheitsrisiko und … – rbbhttps://www.rbb24.de › Wirtschaft

 : 19.03.19Gesundheitsrisiko 5G: Kritiker fordern Aussetzung der Frequenzauktion Tödliche Strahlung – Franz Adlkofer | freiesicht

 https://www.onlinekosten.de/…/gesundheitsrisiko-5g-kritiker-fordern-aussetzung-der-f...

vor 1 Tag – Laut Bericht des rbb-Verbrauchermagazins SUPER. … Biochemiker und Mediziner Professor Franz Adlkofer fürchtet gesundheitliche Risiken.

Kritik an 5G in Berlin: Wissenschaftler und Anwohner warnen vor …

Weitere Bilder zu fg strahlung – 18.03.2019 von franz adlkofer Elektrosmog |

 

16.01.2019 – Zwei britische Forschergruppen stellten bei der englischen Bevölkerung einen Anstieg tödlicher Gehirntumore fest. In Bezug auf die

Franz Xaver Adlkofer (* 14. Dezember 1935 in Attenzell) ist ein deutscher Mediziner und … und von der Stiftung für Verhalten und Umwelt durchgeführte Untersuchung zum Einfluss von Handystrahlungauf menschliche Organismen.

16.01.2019 – Zwei britische Forschergruppen stellten bei der englischen Bevölkerung einen Anstieg tödlicher Gehirntumore fest. In Bezug auf die

Franz Xaver Adlkofer (* 14. Dezember 1935 in Attenzell) ist ein deutscher Mediziner und … und von der Stiftung für Verhalten und Umwelt durchgeführte Untersuchung zum Einfluss von Handystrahlungauf menschliche Organismen.

Prof. Dr. med. Franz Adlkofer – Der Umgang der Politik mit dem …

Der Umgang der Politik mit dem Strahlenschutz der Bevölkerung – Ein geschichtlicher Rückblick. Prof. Dr. med. Franz Adlkofer (Berlin / München), Arzt für Innere …

Ehrliche Aufklärung zur Handystrahlung – diagnose:funk

09.06.2016 – Professor Franz Adlkofer koordinierte das REFLEX-Projekt, eine von der EU finanzierte Studie zur Untersuchung zur Gentoxizität der …

Luis Grass

20.02.2019

Italienisches Gericht verfügt die sofortige Entfernung von WLAN an einer Schule

Familie erstreitet den Schutz ihrer TochterEinstweilige Verfügung eines italienischen Gerichts zur sofortigen Stilllegung aller WLAN-Router in einer Schule – damit eine Sch …weiterlesen

 05.02.2019 Gleich drei Ministerien verurteilt:

Umwelt-, Gesundheits- und Bildungsministerium müssen über die Gefährlichkeit mobiler Medien informieren.Das gab es noch nie. Italienisches Gericht verurteilt die Regierung, über die Risiken des Mobilfunks aufzuklären. weiterlesen  

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Fr., 31. Mai 2019 um 14:47 Uhr
Subject: Fwd: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <Astrid.Karger@justiz.niedersachsen.de>

Sehr geehrte Frau Richterin Karger,  bitte persönlich tätig werden E I L T

sehr geehrte Frau Richterin Düfer,

wie heute telefonisch heute den 31.05.2019 sende ich Ihnen erneut die Verfassungsklage wegen der

große Klage des Klimawandels. Herr RA Möbius möchte nicht tätig werden. Da Herr RA Leistikow, sowie Herr RA Möbius von mir Geld erhalten haben, sind diese Gelder unverzüglich zurück zu zahlen. Wie Sie sehen, wie ich es dem Sozialgericht Berlin eingereicht habe.

Sie können gerne einen neuen RA beauftragen, aber wie Sie sehen, möchte hier auch kein Rechtsanwalt nach dem Gesetz tätig werden. Ich habe das Recht endlich auf eine umweltmedizinische  Behandlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

 

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Fr., 31. Mai 2019 um 12:39 Uhr
Subject: Fwd: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <verwaltung@sg.berlin.de>

Sehr geehrter Herr Präsident  Helbig,  E I L T

Sehr geehrte Frau Clausen,

S 137 -AS 2010/2016

Ergänzung zur Email vom ———- Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mi., 29. Mai 2019 um 13:52 Uhr
Subject: Fwd: Überweisung 100,00 Euro

To: <verwaltung@sg.berlin.de> 08.08.2018———- Weitergeleitete Nachricht ———-

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika1@gmail.com>
Datum: 8. August 2018 um 10:33
Betreff: Fwd: PE SOZ-137-1.6.2018-sowie PE VG Berlin 16.5.2018-3.6.2013- MCS-Klimawandel
An: verwaltung@sg.berlin.de

wie heute 31.05.2019  mit Ihnen besprochen habe, sowie am (29.05.2019), sowie letzter Woche berichtet habe, bitte ich dringend um eine andere Richterin (oder einem Richter) unverzüglich tätig zu werden.

Ich bitte Sie daher, heute um einen neuen Richter, so, dass wir endlich mit der großen Klage des Klimawandels beginnen können. Da es noch keine Einrichtungen für MCS gibt, diese wie Sie wissen, zu schaffen sind, dass die Krankenkassen unverzüglich mir einen privaten Umweltarzt (wie Sie wissen gibt es nur noch private Umweltärzte), dass ich am Montag eine sofortige Desensibilisierung erhalte, und unverzüglich ist bundesweit das WLAN aus zu schalten.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

Anlagen:

MCS – UMWELT – PASS, DR. Walt, DR. Hesse.pdf 

Sozialgericht-Berlin Verhandlungsniederschrift-S 137 AS 2010-16-S 175 AS 28686-12.pdf 

 Forts. Az. S137 AS 2010-16-Az. S 175 AS 28686-12 am 19.01.2017.pdf

 Email zum Bundespräsidenten- Fridays-Schülern-Wissenschaftlern-Sammelklage-Klimawandels-mit meinen Dokumtenten.docx

Vollmacht für das Soz S 137 AS 2010-16.pdf

Hoferichter vs Job-Center PKH erhalten 19.05.2017.pdf (für die große Kl

PKH_Beiordnung-Hoferichter.pdf

Erneut Email an den Bundespräsidenten-Fridays-Schülern, Wissenschaftlern, mit meinen Dokumen02.04.0219.docx

Email am 28.11.2018 erneut ans Landesarbeitsgericht-Kiel wegen der Veröffentlichung der Scheinurteile-2.docVollmacht für das Soz S 137 AS 2010- 16.pd

Sammelklage wegen der großen Klage des Klimawandels ans Bundesverfassungsgericht-03.12.2018.doc

Sammelliste.pdf

Sammelklage wegen der großen Klage des Klimawandels ans Bundesverfassungsgericht, 05.12.2018.docx 

Sozialgericht-Berlin Verhandlungsniederschrift-S 137 AS 2010-16-S 175 AS 28686-12.pdf Forts. Az. S137 AS 2010-16-Az. S 175 AS 28686-12 am 19.01.2017.pdf Hoferichter vs Job-Center PKH erhalten 19.05.2017.pdf 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde,

hiermit sende ich Ihnen / Euch diese Email vom RA Herrn Möbius ans Bundesverfassungsgericht.

 Herr RA  Möbius möchte gerne eine Liste für die Sammelklage (es handelt sich um die Verfassungsklage/ Klimawandel) aufstellen.

Ich, Monika Hoferichter erwarte, dass sich viele Menschen an der Sammelklage/ Klimawandel) beteiligen. Da ich meine Daten veröffentlicht habe, können Sie sich gern darauf beziehen.

Es entstehen Ihnen keine Kosten, wenn Sie sich an der Sammelklage beteiligen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

 

 

Telefon: +49 8151 998374
E-Mail: post@protect-the-planet.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Markus Gohr

Haftung für Inhalte

Die tatsächlichen Auswirkungen des Klimawandels sind heute bereits unmittelbar spürbar – von Fidschi bis Langeoog. Zehn von der Klimakrise betroffene Familien aus Europa sowie aus Entwicklungs- und Schwellenländern klagen vor dem Gericht der Europäischen Union. Der Vorwurf: Die EU-Klimaziele für 2030 liefern nicht den notwendigen Beitrag zur Abwendung gefährlicher Klimawandelfolgen und verletzen die Grundrechte der Kläger.

Bereits jetzt werden diese Menschen unmittelbar vom Klimawandel geschädigt und zukünftige Generationen werden noch deutlich stärker betroffen sein, wenn jetzt nicht gehandelt wird.

Deswegen unterstützt Protect the Planet die Klagen der betroffenen Familien vor dem Europäischen Gericht – gemeinsam mit unseren NGO-Partnern vom Climate Action Network Europe, von Germanwatch und zahlreichen weiteren NOGs in ganz Europa. Denn Klimaschutz ist ein Menschenrecht!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer aktuellen Presseinformationen:
Pressemitteilung vom 24. Mai 2018 
Pressemitteilung vom 9. Oktober 2018
Offener Brief der Klägerfamilien

Pressemitteilung vom 22. Mai 2019

Worum geht es in der Klage?

 

Wer sind die Kläger?

 

Was passiert wann?

 

Vom Klimawandel Betroffene klagen erstmals vor dem Europäischen Gericht (EuG) den Schutz ihrer Grundrechte ein und nehmen den europäischen Gesetzgeber (Europäisches Parlament und Rat der EU) damit für konsequenten Klimaschutz in die Pflicht.
Die Klage ist am 23.05.2018 vor dem EuG eingereicht worden. Europäisches Parlament und Rat der EU haben Mitte Oktober auf die Klage reagiert und Klageabweisung wegen Unzulässigkeit beantragt.

Mit Beschluss vom 08.05.2019 hat das EuG die Klage als unzulässig abgewiesen. Die KlägerInnen prüfen derzeit Rechtsmitteleinlegung vor dem Europäischen Gerichtshof.

Hauptstreitpunkt ist derzeit der sog. Zugang zu Gericht, d.h. ob die KlägerInnen überhaupt die Möglichkeit erhalten, ihr Anliegen vor Gericht vorzutragen. Zu Inhalten bzgl. Notwendigkeit und Machbarkeit einer Klimazielverschärfung bis 2030 haben sich weder Beklagte noch EuG bislang geäußert.

Zur Pressemittelung

Angaben gemäß § 5 TMG:

Protect the Planet
Gesellschaft für ökologischen Aufbruch gGmbH
Gotzingerstr. 48
81371 München

Vertreten durch:

Protect the Planet gGmbH, Markus Gohr

Kontakt:

Die Klimaklage richtet sich gegen die zu schwachen Klimaziele der EU und die unzureichenden Richtlinien zu deren Umsetzung. Die Kläger wollen Klimaziele, die sie schützen, da der Klimawandel bereits bei Ihnen vor Ort Schäden verursacht und die in Zukunft, noch dramatischer werden. Insbesondere geht es um die Grundrechte auf Leben und Gesundheit, auf das Wohl der Kinder sowie auf Eigentum und Berufsfreiheit. Die Kläger sind besonders bedroht von Klimawandelfolgen wie Wassermangel, Überschwemmungen, Rückzug von Eis und Schnee, Dürre und Hitzewellen.

Das europäische Parlament und der Rat haben beschlossen, die Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 1990 bis zum Jahr 2030 um 40% zu reduzieren.

Die EU-Klimaziele sind jedoch unzureichend, weil sie erlauben, dass 60% der Treibhausgase weiter ausgestoßen werden – mit zunehmend verheerenden Folgen für Mensch um Umwelt,. Angesichts der Notwendigkeit, weitere bedrohliche Klimaveränderungen abzuwenden, ist das inakzeptabel.

Betroffene Kinder und ihre Familien aus der ganzen Welt klagen vor dem Europäischen Gericht, um eine Verbesserung des Klimaschutzes zu erreichen. Vertreten werden die Familien durch den Juraprofessor Dr. Gerd Winter aus Bremen, die in Hamburg ansässige Umweltanwältin Dr. Roda Verheyen sowie den Londoner Rechtsanwalt Hugo Leith. Die als Kläger auftretenden Familien leiden bereits heute unter den schädlichen Auswirkungen – insbesondere für: 

  • ihre Gesundheit und ihr Leben
    • ihr Berufsleben, z. B. in Landwirtschaft und Tourismus
    • ihr Eigentum an Häusern und Land

Die Familien, die die Klage einreichen, leben in verschiedenen Ländern Europas, in Kenia und auf Fidschi. Sie leben in Brennpunkten von Klimaauswirkungen, nämlich in Regionen mit:

  • Extremen Hitzewellen und extrem langen Trockenperioden
    • Überschwemmungen durch Meeresspiegelanstieg, extreme Niederschläge und Stürme
    • Abschmelzungen von Gletschern und Schnee
    • Starken Veränderungen von Flora und Fauna

( MEDIATHEK )

Videos zur Klimaklage

 

Einführung in die Klimaklage

 

Kläger-Video: Maurice Feschet aus Frankreich

 

Kläger-Video: Alfredo Sendin aus Portugal

 

Kläger-Video: Ildebrando Conceição aus Portugal

 

Kläger-Video: Armando Carvalho aus Portugal

 

Kläger-Video: Giorgio Elter aus Italien

 

Kläger-Video: Petru Vlad aus Rumänien

 

Kläger-Video: Familie Recktenwald aus Deutschland

Liebe Leserinnen und Leser,

Umwelt- und Klimaschutz geht uns alle an! Nur wenn wir uns dieser Verantwortung stellen, können wir auch die Zukunft unseres Planeten positiv beeinflussen. Es geht dabei nicht um Parteiinteressen, sondern um die Überlebensfrage der Menschheit und diese hat oberste Priorität. Politiker, die keinen Mut haben, wichtige Veränderungen für uns und die nächsten Generationen durchzusetzen, haben als Vertreter des Volkes ihren Job verfehlt. Protect the Planet unterstützt die Klage mit finanziellen und ideellen Mitteln, um den Klägern eine Stimme zu geben und politischen Handlungsdruck zu erzeugen.

Als Mutter von zwei Kindern ist es nicht zuletzt mein natürlicher Instinkt, alles Menschenmögliche dafür zu tun, dass unsere Kinder und Enkel eine Zukunft auf einem lebenswürdigen Planeten haben.

Die Erde hat sich bereits um 1,3° Celsius erwärmt und schon heute erleben wir katastrophale Stürme, Hitzewellen und Waldbrände. Wie soll es dann bei 3° oder 4° Celsius Erwärmung aussehen, auf die wir zusteuern, wenn wir die lebensnotwendigen Klimaziele nicht einhalten?

Die Zeiten des Beschönigens sind vorbei. Wir müssen handeln. Jetzt!

Herzlichst,

Ihre Dorothea Sick-Thies

Impressum ZEIT ONLINE

  1. September 2009, 11:58 UhrAktualisiert am 6. Mai 2019, 8:39 Uhr

(Zum Impressum der Wochenzeitung DIE ZEIT gelangen Sie hier.)

ZEIT ONLINE GmbH
vertreten durch die Geschäftsführer Dr. Rainer Esser, Christian Röpke und Enrique Tarragona

Postanschrift:
ZEIT ONLINE GmbH
Buceriusstraße Eingang Speersort 1
20095 Hamburg
Telefon: (040) 3280-0
Fax: (040) 3280-5003
E-Mail: kontakt(at)zeit.de / chefredaktion@zeit.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.): DE206939910
Registergericht: Amtsgericht Hamburg
Registernummer: HRB 75292

Jochen Wegner (Chefredakteur, verantw. gem. § 55 Abs. 2 RStV) jw

Stellvertretende Chefredakteure
Maria Exner
 (Managing Editor) me
Markus Horeld mh
Sebastian Horn
 sh

Mitglied der Chefredaktion
Christoph Dowe (Geschäftsführender Redakteur) cd

Redakteur für besondere Aufgaben: Philip Faigle

Textchefin: Meike Dülffer md

Chef/in vom Dienst (Redaktionsleitung – R):
Dr. Sasan Abdi-Herrle (R) sah, Katharina Benninghoff kmi, Rieke Havertz(R) hav, Dr. Rita Lauter rl, Monika Pilath (R) mpi, Till Schwarze (R) tis, Michael Stürzenhofecker (R)

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mi., 29. Mai 2019 um 13:52 Uhr
Subject: Fwd: Überweisung 100,00 Euro
To: <verwaltung@sg.berlin.de>Sehr geehrter Herr Präsident  Helbig,  E I L T

Sehr geehrte Frau Clausen,

S 137 -AS 2010/2016

Ergänzung zur Email vom 08.08.2018———- Weitergeleitete Nachricht ———-

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika1@gmail.com>
Datum: 8. August 2018 um 10:33
Betreff: Fwd: PE SOZ-137-1.6.2018-sowie PE VG Berlin 16.5.2018-3.6.2013- MCS-Klimawandel
An: verwaltung@sg.berlin.de

 

wie heute mit Ihnen besprochen habe, (29.05.2019), sowie letzter Woche berichtet habe,

bitte ich dringend um eine andere Richterin (oder einem Richter), da ich dem Richter Bühs alle

Dokumente eingereicht habe, auf was ich PKH erhalten habe. Herr RA Möbius hatte schon am 03.05.2017 vom Richter Bühs für die große Klage wegen des Klimawandels die Zusage für die Prozesskostenhilfe erhalten.

Ersichtlich aus dem Antwortschreiben vom RA Herr Möbius, erst wenn er Prozesskostenhilfe erhalten würde, würde er tätig werden.

Daraufhin hatte ich Richter Bühs angerufen und meinte, dass ich ein Recht habe auf einen neuen Rechtsanwalt. Nun wurde RA Herr Leistikow 2017 neu beigeordnet, er reichte aber eine falsche Klage ein, was RA Herr Mögelin schriftlich begründetet. Auch hier hatte Richter Bühs mündlich zugesagt, dass mir ein neuer RA zusteht, und dann verweigerte mir die neue Richterin die Beiordnung, siehe genaue Begründung von RA Herrn Mögelin.

Bitte um sofortiger Arbeit eines Richters. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

 

Anlagen:

 

Im Namen des Volkes | Video verfügbar bis 22.05.2020 | Bild: SWR/WDR / Max Kohr

 

 

Im Mittelpunkt des Formats „Im Namen des Volkes – Deutschland fragt zum Grundgesetz“ stehen rund 150 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland. Sie stellen in Karlsruhe ihre Fragen zur deutschen Verfassung direkt an Professor Andreas Voßkuhle, den Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts. Es moderieren Sandra Maischberger und ARD-Rechtsexperte Frank Bräutigam.

Bürgerfragen an Gerichtspräsident Voßkuhle

Das Grundgesetz spielt mitten im Leben der Menschen. Wie steht es heute um die Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Gleichberechtigung oder das Asylrecht? Welche Rolle spielt das Bundesverfassungsgericht als „Bürgergericht“? Welchen Herausforderungen müssen sich Demokratie und Rechtsstaat stellen?

#kurzerklärt: Was steht im Grundgesetz?

Frank Bräutigam erklärt: Was steht im Grundgesetz? | video

Kleine Erklärfilme und Rückblicke rund um das Thema „70 Jahre Grundgesetz“ ergänzen die Fragen, Antworten und Diskussionen. Ab Ende April wird über Fernsehen, Hörfunk und Internet dazu aufgerufen, im Publikum vor Ort mitzumachen und eine Frage an Prof. Voßkuhle zu stellen.

Die Sendung produzieren SWR und WDR gemeinsam in der „Staatlichen Hochschule für Gestaltung“ in Karlsruhe. 

„Teleshopping“: Grundgesetz (1)

·       „Teleshopping“: Grundgesetz (2) | video

·       „Teleshopping“: Grundgesetz (3) | video

 

Der Auftrag wurde entgegengenommen-100,00 Euro-Überweisung.docx

PE VG 18 AR. 3.17-am 12.11.2018-Beiordnung -Klage wegen des Klimawandels.pdf 

Bestätigung 100,00 Euro 29.11.2018.pdf  

Sammelklage wegen der großen Klage des Klimawandels ans Bundesverfassungsgericht, 05.12.2018.docx

 

Sammelklage wegen der großen Klage des Klimawandels ans Bundesverfassungsgericht-03.12.2018.docx

PE SOZ 137-05.07.2018-Hoferichter-Jobcenter-Begründung neue Beiordnung von RA Herrn Mögelin-trotzdem SOZ 137 untätig-bis ich tot bin.pdf

PE SOZ 137-05.07.2018-VG 18 AR 3.17 -für MCS Einrichtungen zu schaffen-untätig.pdf

PE SOZ 137-05.07.2018-Klagebegründung an RA Leistikow-wegen neuer Beiordnung an RA Herrn Mögelin-trotzdem bleibt das SOZ-137 untätig-bis ich tot bin-1-5 Seiten-insgesamt 9 Seiten.pdf

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Fr., 24. Mai 2019 um 15:00 Uhr
Subject: Fwd: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <bverfg@bundesverfassungsgericht.de>
Cc: Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>, <Hepbribie@gmail.com>, <icestudentesstrike@gmail.com>, <youthstrike4climate@gmail.com>, <jacobchan521@gmail.com>, <fridaysforfurtureschwetzingen@gmail.com>, <climateclimaxuk@gmail.com>, <fridaysforfurture.mex@gmail.com>, <fridaysforfutureitalia@gmail.com>, <a.inthorn@elstnertainment.de>, <office@zoo.karlsruhe.de>

 

———- Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mo., 6. Mai 2019 um 14:20 Uhr
Subject: Fwd: Homepage aus der Schweiz-meine dazu
To: <bverfg@bundesverfassungsgericht.de>
Cc: <delias@die-wurzel.de>, Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>

 

  1. Hd. Herrn                  E I L T

 

Prof. Dr. Stephan Harbarth, LL.M.

 

Vizepräsident

Vorsitzender des Ersten Senats

geboren 1971 in Heidelberg

Prof. Dr. Dr. h. c. Andreas Voßkuhle

 

Präsident

Vorsitzender des Zweiten Senats

geboren 1963 in Detmold

verheiratet

Sehr geehrte Präsidentinnen, E I L T

*sehr geehrte Präsidenten, *

*z. Hd. Herrn Prof. Ferdinand **Kirchhof**,*

*sehr geehrter Herr Prof. Ferdinand Kirchhof,*

*sehr geehrte Vorsitzenderinnen,*

*Sehr geehrte Vorsitzender, *

*sehr geehrte Frau Graf,*

*sehr geehrte Frau Wagner,

sehr geehrte Frau Kessler,*

sehr geehrter Herr RA Möbius, 

sehr geehrter Herr Delias,

sehr geehrter Herr Schmidt,

sehr geehrte Frau Lyne,

wie heute mit Ihnen persönlich gesprochen habe, habe ich Ihnen meine Sammelklage

wegen des Klimawandels informiert. Da Sie auch diese Petition gestartet hatten, wie Sie aber auch sehen, dass ich die Sammelklage beim Bundesverfassungsgericht von RA Herrn Möbius am 05.12.2018 eingereicht hat, sowie ich dies alles dem Bundesverfassungsgericht nachgereicht habe. 

Nun, bitte ich Sie hiermit alle unverzüglich tätig zu werden. 

zur Ergänzung meiner Emails, auch vom 05.03.2019

———- Forwarded message ———
From: Monika Hoferichter <hoferichter.monika1@gmail.com>
Date: Di., 5. März 2019 um 17:04 Uhr
Subject: Fwd: Bitte um Hilfe
To: <bverfg@bundesverfassungsgericht.de>

*zur Ergänzung meiner Emails auch vom 11.07.2017, sende ich Ihnen meine
Klassifikation über *

*Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie Lindan, Asbest, Teer etc. [PDF]013 ICD
2017 MCS,CFS.*

zum Aktenzeichen: 5560/18-, Beiordnung-da es verfassungswidrig ist, bitte ich Sie unverzüglich tätig zu werden. Es ist vorsätzlicher Körperverletzung mit Todesfolgen. 

Alle auf die Sammelklage wegen des Klimawandels informiert, und ich, sowie ca. mehr als 25 Millionen Bürgern  habe keine arbeitsumweltmedizinische Behandlung, sowie eine Krankenhausversorgung, wie Sie sehen Lungenforschung, sowie Umweltmedizinerin berichtet habe.

Ergänzung zur E-Mail vom 05.12.2018. Beantragt wird außerdem die sofortige Abschaltung des bundesweiten

 WLANS  durch Eilentscheidung noch innerhalb dieser Woche, wie die Klagebegründung vom RA Herrn Möbius vom 05.12.2018 eingereicht wurde. Dies ist leider noch nicht geschehen.

Nun, forder ich Sie unverzüglich auf tätig zu werden.

Erinnerung wegen der Scheinurteile, ein Rechtsstaat ist unverzüglich zu schaffen, Erinnerung auch von den Baubiologen 

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

 

Anlagen:

MCS seit 1948 bekannt.docx 

 Umweltmediziner Prof. Dr. med. Wolfgang Huber Umwelterkrankungen.docx

 (43 KB) MCS – UMWELT – PASS, DR. Walt, DR. Hesse.pdf

 PE SOZIALGERICHT 21.03.2017 Ärztereport 2017 mit Anlagen.pdf

 (15.662 KB)11 18 Schriftsatz_an_das_Verwaltungsgericht_Berl180323.pdf 

 Email an die Sparkasse und vielen wegen der Klassifikation-Umweltpreis- März 2019.docx

(242 KB) Rechtliche Anerkennung bei den Umweltkrankheiten MCS.docx 

 

 ——— Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika1@gmail.com>
Date: Fr., 3. Mai 2019 um 17:23 Uhr
Subject: Fwd: Petition im Bundestag „Stoppt 5G!“ im Sinne gegen das Bienensterben und für uns Menschen
To: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>

 

 

 ———- Forwarded message ———
Von: Die Wurzel <delias@die-wurzel.de>
Date: Do., 4. Apr. 2019 um 12:21 Uhr
Subject: Petition im Bundestag „Stoppt 5G!“ im Sinne gegen das Bienensterben und für uns Menschen
To: hoferichter.monika1@gmail.com <hoferichter.monika1@gmail.com>

 

 

———- Forwarded message ———
Von: Die Wurzel <delias@die-wurzel.de>
Date: Do., 4. Apr. 2019 um 12:21 Uhr
Subject: Petition im Bundestag „Stoppt 5G!“ im Sinne gegen das Bienensterben und für uns Menschen
To: hoferichter.monika1@gmail.com <hoferichter.monika1@gmail.com>

 Liebe Frau Hoferichter,

heute holen wir die Petition „Stoppt 5G“ im Sinne gegen das fortschreitende Bienensterben (und dessen unvorhersehbaren Ausmaße)  https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_12/_05/Petition_88260.mitzeichnen.html  nach Hause.

Das Schneeballsystem hat am letzten Tag die stärkste Kraft, es potenziert sich in den letzten Stunden des Petitionsverlaufs am höchsten. 

 

Bisher haben 36.400 Menschen unterzeichnet. Es sind nur noch 13.600 Unterzeichner nötig. Das bedeutet, jede Stunde bis 24 Uhr (noch 15 Stunden) heute am 4. April sind nur noch 1172 Unterzeichner notwendig.

 

Und wie wir das schaffen?:

 

  1. Minderjährige dürfen Bundestags-Petitionen unterzeichnen!

Alle, die schon unterzeichnet haben, können ihre Kinder, Enkel, Neffen/Nichten, Cousinen/Cousins usw. unterzeichnen lassen.

Es ist nur eine extra Emailadresse notwendig!

 

  1. Alle Menschen auf der Welt mit festem Wohnsitz dürfen unterzeichnen!

Alle Schweizer, Österreicher, Luxemburger, Liechtensteiner, Australier, Kanadier, alle auf der Welt dürfen die Bundestags-Petition unterzeichnen, auch wenn ihr Wohnsitz im Ausland ist!

 

Rechtliche Grundlagen:

 

Artikel 17 Grundgesetz

Das Petitionsrecht gehört zu den verfassungsrechtlich verbrieften Grundrechten der Bundesrepublik Deutschland. Artikel 17 garantiert damit jedem das Recht, eine Petition einzureichen – unabhängig davon, ob er oder sie volljährig ist, Ausländer ist oder im Ausland lebt. Voraussetzung ist nur, dass die Petition schriftlich oder online mithilfe des Onlineformulars und mit Angabe der Adresse eingereicht wird.

 

Siehe https://epetitionen.bundestag.de/epet/service.$$$.rubrik.rechtlichegrundlagen.html 

 Hat die Petitionsunterzeichnung online geklappt?

 Erhaltet Ihr eine Bestätigungs-Email auf Eure eingetragene Email-Adresse, so hat der Petitionseintrag geklappt!

Verbreitet die Petition weiter!

 Heute habe ich die Petition weitergeleitet an folgende Berufsgruppen und Institutionen:

Hebammenvereinigungen,

Gärtnervereinigungen,

 Umweltbanken,

 Naturheilärzte

 Heilpraktiker,

 Psychotherapeuten etc.

 Bitte sendet untenstehendes Email-Schreiben weiter an Berufsgruppen, Firmen, Einzelpersonen, Politiker, Vereine, Verbände etc., mit denen Ihr in Kontakt steht.

Lieber Berufsverband (variabel abändern!),

 

bitte verweist noch schnell an Eure Mitglieder, Mitarbeiter und Klienten (variabel abändern!) auf die Bundestags-Petition „Stoppt 5G“ im Sinne des Bienensterbens und uns Menschen. Die Petition läuft noch bis heute 4. April und ist ganz nah am Quorum dran. Gemeinsam schaffen wir die 50.000! Jeder kann sich eintragen, auch Kinder, Ausländer (in Deutschland und im Ausland wohnhaft)Nötig ist nur eine E-Mail Adresse und ein fester Wohnsitz.

 

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_12/_05/Petition_88260.mitzeichnen.html

 Einmal registriert, kann man zukünftig mit wenigen Klicks auch andere Petitionen unterzeichnen.

 Jeder von uns bringt durch seine Unterschrift die Petition ans Quorum von 50.000 Unterzeichnungen heran!

 

Es ist toll, dass schon mehr als 70% der benötigten Unterzeichnungen unterschrieben haben und die Petition sich heute am stärksten potenzieren wird, die Petitionskurve auf das Quorum von 50.000 Unterzeichnungen steil zusteuert.

Ein Ausrufezeichen, über das die 5G-Lobby nicht hinwegsehen kann.  

 

Und verbreitet die Diskussion im EU-Parlament „5G – Mobilfunk der Zukunft, Gefahr der Zukunft?“ des TV-Senders NRWtv https://www.nrwision.de/mediathek/nrw-talk-5g-mobilfunk-der-zukunft-gefahr-der-zukunft-190306 . Diese Diskussion klärt zu den Gefahren von 5G für Bienen, Vögel, Menschen, Pflanzen und Tieren auf!

Viel Erfolg beim Weiterleiten, danke,

Michael Delias

Email wurde über unseren kabelgebundenen Festnetzanschluss gesendet!

  • Umweltfreundlich – strahlungsarm – rücksichtsvoll!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Wurzelteam

 

Die Wurzel

Finkengasse 28 – 90552 Röthenbach OT Haimendorf
Telefon: 09120 1800-78 – Fax: -79

www.die-wurzel.de

 

Bankverbindung

Inhaber: M. Delias

GLS Bank Bochum

Konto: 6010 388 800 – BLZ: 430 609 67

IBAN: DE07 4306 0967 6010 3888 00 – BIC: GENODEM1GLS

 

<bundespraesidialamt@bpra.bund.de>

Cc: <Theol-Dogmatik@fau.de>, <nadine.hamilton@fau.de>, <jennifer.ebert@fau.de>, <stephan.mikusch@fau.de>, <theol-ethik@fau.de>, <theol-fb@fau.de>, <anselm.schubert@fau.de>, <s.schuett@imd-berlin.de>, <thomas.ziegler@imd-labore.de>, <a.schoenbrunn@imd-berlin.de>,  <martina.schmiedel@imd-labore.de>, <thomas.rasenack@imd-labore.de>, <mandy.koch@imd-labore.de>, <a.klaus@imd-berlin.de>, <b.kieselbach@imd-berlin.de>, <ferdinand.hugo@imd-labore.de>, <k.huesker@imd-berlin.de>, <klaus-guenter.heinze@imd-labore.de>, <ulrike.haselbach@imd-labore.de>, <brita.gaida@imd-labore.de>, <c.doebis@imd-berlin.de>, <v.baehr@imd-berlin.de>, <naghmeh.abbasi@imd-labore.de>, <energiesparen@klimalab-os.net>, <karl.richter@kompetenzinitiative.net>, <joern.gutbier@diagnose-funk.de>, <peter.heusinger@diagnose-funk.de>, <fridaysforfutureitaly@gmail.com>, <youthforckliate.tunesia@gmail.com>, <diegoleal.gercia@gmail.com>, <fridaysforfuterehannover@gmail.com>, <fff.europe@gmail.com>, <stuttgart@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfuturekoeln@riseup.net>, <teachersforfuture@posteo.de>, <fridaysforture.heidelberg@gmail.com>, <antje.boetius@awi.de>, Cc: <sabine.rainey@awi.de>, <kretschmer@uni-bremen.de>, Cc: <praesidentin@hu-berlin.de>, <maja.goepel@wbgu.de>, <rolflammering@hsu-hh.de>, <praesident@uni-hannover.de>, <Karen.Wiltshire@awi.de>, <Folke.Mehrtens@awi.de>, <president@helmholtz.de>, <rektor@uni-wuppertal.de>, <anfrage@hirschhausen.com>, <praesidentin@uni-frankfurt.de>, <i.ott@ltg.uni-frankfurt.de>, <kontakt@claudiakemfert.de>, <eichinger@mauern-verwaltung.de>, <schmidt@mauern-verwaltung.de>, <kohn@holz-kohn.de>, <info@freisingsolar.de>, <baumschule.pils@t-onlinde.de>, <vpf@hu-berlin.de>, Holger Michel <info@michel-marketing.de>, <kretschmer@runi-bremen.de>, <sekrkanz@uni-bremen.de>, <volker.quaschning@htw-berlin.de>, Ranga Yogeshwar <ranga@yogeshwar.de>, <abruns@uni-wuppertal.de>, <buergermeister-hobmeier@gemeinde-hoergertshaus.de>, <rafaela.kraus@unibw.de>, <brigitte.granier@fau.de>, <rolf.lammering@hsu-hh.de>, <diegoleal.garcia@gmail.com>, <klagenfurt@fridaysforfuture.at>, <fridays4futuresalzburg@gmail.com>, <finnkrueger@icloud.com>, <fridaysforfutre@riseup.net>, <klimatsverige.socialamedier@gmail.com>, <itlay.fridaysforture@gmail.com>, <jessi.trost@outlook.de>, <xrdk@pretonmail.com>, <kontakt@fridaysforfuture.de>, <youtzstrike4climate@gmail.com>, <sydtacha@gmail.com>, <referatz3@bpra.bund.de>, <referatz4@bpra.bund.de>, <presse@bpra.bund.de>, <admin@fridaysforfuture.de>, <impressum@fridaysforfuture.de>, Tine Langkamp <tine@350.org>, <melanie@350.org>, Cc: <luisa.neubauer@hamburg.de>, <Jakobb@posteo.de>, <linus-steinmetz@web.de>, <fridaysforfutureluebeck@web.de>

 ———- Forwarded message ———

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mi., 3. Apr. 2019 um 22:53 Uhr
Subject: Subject: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <bverfg@bundesverfassungsgericht.de>
To:

Sehr geehrte Frau Bündchen,

hiermit sende ich Ihnen die große Sammelklage wegen des Klimawandels. Zur Erklärung sende ich Ihnen, dass ich Herrn RA Möbius am 03.052017, aufgrund meiner PKH zuerst beigeordnet habe, da RA Herr Leistikow, dies seit dem der RBB Sendung-Asbest im Wohnzimmer kennen gelernt habe, hätte nie gedacht, dass das hier so ein fieses Spiel wird, aufgrund meines Lebens und nun Milliarden Menschen. Als das alles schief ging, auch dann mich am 04.12.2017 an die Umwelthilfe mich gewandt habe, siehe auf meiner Homepage Seiten. Aber auch hier in den Anlagen kann man das gut erkennen. Mir geht aufgrund der MCS und akut auf Elektrosmog reagiere, nach so noch fieserem Spiel der Fridays Schülern, und was mir am Freitag geschehen ist. Schreibe ich später besser auf, am Telefon schon erwähnt habe. Hiermit bitte ich um Berücksichtigung, ich kann aufgrund des schweren Elektrosmog-Schadens nicht mehr gut formulieren. Von einer Bekannten, die hat mir dabei geholfen. Wenn Sie Fragen haben, dann können Sie mich gern anrufen. Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Monika Hoferichter

———- Forwarded message ———
From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com>
Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr
Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels
To: hoferichter.monika@gmail.com

——— Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 14. 
Mai 2019 um 18:17 Uhr
Subject: From: Ralf Moebius <
ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>
Cc: <maser@toxi.uni-kiel.de>, <newiger@toxi.uni-kiel.de>, <presse@extinctionrebellion.de>, <press@risingup.org.uk>, <xr-switzerland@riseup.net>, <info@extinctionrebellion.de>, <Hepbribie@gmail.com>, <climatecountdown@yahoo.com>, <baumspende@meinbaum-meindresden.org>, <worlenvironment@gmx.fr>, <fridaysforfutre.india@gmail.com>, <llambi@web.de>, <info@dlmplus.nl>, <dominikboye@icloud.com>, <fkeziah2102@gmail.com>, <instawork38@gmail.com>, <sylviesock@gmail.com>, <allisajoseph@gmail.com>, <fridays4futuresalzburg@gmail.com>, <fridaysforfuturefirenze@gmail.com>, <fridaysforfuture.bbd@gmail.com>, <safeourblueplanet@gmail.com>, <fridaysforfuture.heidelberg@gmail.com>, <gianna@climatepedia.org>, <ecofriendly4real@gmail.com>, <klimastreikbalingen@gmail.com>, <Jenosora0710@gmail.com>, <marlonroesges@gmx.de
>, <ceroesuno@gmail.com>, <sauvonsplanetemtn@gmail.com>, <alejolote2000@gmail.com>, <lsauredona@gmail.com>, <ukscnscotland@gmail.com>, <savetheplanetearth2019@gmail.com>, <fridaysforfuturebrasil@gmail.com>, <office@zoo.karlsruhe.de>, Cc: <charlotte@karlinder.com>, <info@crossover.de>, <delias@die-wurzel.de>, <bestellung@die-wurzel.de>, <wolfgang.holzgreve@ukbonn.de>, Cc: <krebsinformationsdienst@dkfz-heidelberg.de>, Cc: <info@zehlendorf-apotheke.de>, <info@adlerapoberlin.de>, <info@farma-plus-berlin-charlottenburg.de>, <anna.patzelt@dlv.de>, <nicole.prey@gebeco.de>, <nicole.bubenzer@bioverlag.de>, <info@neuland-reinhardt.de>, <info@fleischerei-buenger-wedding.de>, <cramer.vivian@territory.de>, <lobundbeschwerde@ukbonn.de>, <margarethe.lysson@ukbonn.de>, <hans.juergen.agostini@uniklinik-freiburg.de>, <aug.patiententelefon@uniklinik-freiburg.de>, <augenklinik@uni-bonn.de>, <frederik.wenz@uniklinik-freiburg.de>, <info@neulandfleischerei-bauch.de>, <f4fenaccion@gmail.com>, <offenburg@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfurture@gpa.de>, <sydtaycha@gmail.com>, <fridaysforfuturepicos@gmail.com>, <fridaysfuturesev@gmail.com>, <futureisingottawa@gmail.com>, <dteamint@greenpeace.org>, <greenman20192019@gmail.com>, <info@ndc.greenpeace.org>, <fridaysforfuture.mg@web.de>, Laura Kenyon <laura.kenyon@greenpeace.org>, <feedback@wwfint.org>, <adigital@greenpeace.org>, <fridaysforfuture.india@gmail.com>, <fridaysforfuturebonn@web.de>, <fridaysforfuture.passau@gmx.de>, <fridaysforfutureniebuell@gmail.com>, <fridaysforfuture.mex@gmail.com>, <fridaysforfuture.werdau@gmail.com>, <seyienagano@gmail.com>, <jonathanlucas98@web.de>, <aprupag@gmail.com>, Noobspielt <daniilschell@gmail.com>, <info@wdc.greenpeace.org>, <fridaysforfuturekoeln@riseup.net>

 Instituts-Direktor

Name : Prof. Dr. rer. physiol. Edmund Maser
Anschrift : Brunswiker Str. 10, 24105 Kiel
Telefon: 0431-500-30901
Raumnummer: 1.5
Status: Instituts-Direktor
E-Mail: maser@toxi.uni-kiel.de
Nicole Newiger
Anschrift : Brunswiker Str. 10, 24105 Kiel
Telefon: 0431-500-30901
Raumnummer: 1.6
Status: Geschäftszimmer und Verwaltung
E-Mail: newiger@toxi.uni-kiel.de
  • ———- Forwarded message ———
    Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
    Date: Sa., 11. Mai 2019 um 10:47 Uhr
    Subject: Fwd: Bitte weiterleiten!!!!
    To:

PRESSE

PRESSEMITTEILUNGEN VON EXTINCTION REBELLION DEUTSCHLAND

Pressemitteilung vom 31.01.2019: Erste Aktionen zivilen Ungehorsams von Extinction Rebellion in Deutschland

So erreichen Sie uns:

Email: presse@extinctionrebellion.de

Pressekontakt: Hannah Elshorst, Tel. +4915202604502

PRESSEMITTEILUNGEN VON ORTSGRUPPEN

  • Orsgruppe Berlin

Presseeinladung vom 9.4.2019: Mehrere Aktionen in Berlin ab 15. April von Extinction Rebellion

Pressemitteilung vom 17.4.2019: Aktionsrallye in Berlin: „Raus aus der Tierindustrie – Agrarwende für Klimagerechtigkeit jetzt!“

Pressemitteilung vom 06.05.2019: Notfall-Aktion: „Der Tod steht vor der Tür“

Press

  • This is the official source for news about Extinction Rebellion.
    Read press releases, get updates, watch video and download images.

Emailpress@risingup.org.uk

Phone:
+44(0)7986671716 | +44(0)7561098449 | +44(0)7944894190 | +44(0)7802865819

Websitewww.rebellion.earth

 

STAY INFORMED

GETTING INVOLVED

  • Want to rebel ? Come and join us on our new forum!

Extinction Rebellion Spain@EsXrebellion

 

Primera reunión de Extinction Rebellion en http://www.extinctionrebellion.es 
xrgranada@extinctionrebellion.es

National

  info@extinctionrebellion.de.

Sehr geehrter Herr Dr. Maser,                              E I L T

sehr geehrte Frau Newiger,

sehr geehrte Frau Elshorst,

sehr geehrter Herr Dr. Holzgreve         

sehr geehrte Frau Pausch,

Sehr geehrter Herr Dr. Kostrewa,

zur Email vom 14.06.2016= Ergänzung, aufgrund der Scheinurteile, hätten Sie damals helfen müssen.

sehr geehrte Frau Dr. Wagner,

sehr geehrte Frau Claudia v. Lehmann,

sehr geehrter Herr Thomas, 

sehr geehrte Frau Läer,

sehr geehrte Frau Patzelt,

sehr geehrte Frau Prey,

sehr geehrter Herr Haberstock,

sehr geehrte Frau Bubenzer,

sehr geehrter Herr Reinhardt, 

sehr geehrter Herr Bünger, 

sehr geehrter Herr Bauch,

sehr geehrte Frau Cramer,

sehr geehrte Frau Pausch, 

sehr geehrter Herr Dr. Holzgreve,

sehr geehrte Frau Lysson,

sehr geehrter Herr Dr. Agostini, (auch WLAN Strahlen schädigen die Augen)

sehr geehrter Herr Dr. Wenz,

sehr geehrter Herr Dr. Holz, (auch WLAN Strahlen schädigen die Augen)

sehr geehrte Fridays Schüler-Schülerinnen,

sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Dr. Reinschmidt,

sehr geehrte Frau Stadtfeld,,

sehr geehrte Frau Nehmitz,

sehr geehrter Herr Elstner,

sehr geehrte Frau Karlinder, (Fernsehsendung)

sehr geehrter Herr Delias,

sehr geehrter Herrr Schmidt,

sehr geehrte Frau Lyne,

sehr geehrte Frau Netter,

sehr geehrte Frau Hirschmann,

Da 2012 auch keine europäischen Gerichtshöfe aufgrund der MCS, CFS tätig wurden,

siehe Eingangsbestätigung vom VG Berlin, 08.06.2018, Sozialgericht 01.06.2018

Da ich in Berlin beim LAGESO 2013 mit der MCS registriert bin,

(siehe das Anschreiben ans LAGESO, aber ich stehe nur auf dem Papier, d. h. ich wurde seitdem nie behandelt, bis heute nicht.

Keiner von diesen Umwelterkrankten, wobei, wenn Sie alle sehen, gab es eine Bürgerpetition,  was seit Jahren nicht ernst genommen wird.

Ihr Wurzelteam ebenso eine Petition am 04. Apr.2019 starteten, und ich Sie auf meiner Sammelklage wegen des Klimawandels daraufhin gewiesen habe, nun bitte ich auch unverzüglich für die Bevölkerung bei dieser großen  Sammelklage wegen des Klimawandels sich zu beteiligen, da es eine Katastrophe ist, und wir keinen Rechtsstaat haben.

———- Forwarded message ———

Von: Die Wurzel <delias@die-wurzel.de>
Date: Do., 4. Apr. 2019 um 12:21 Uhr
Subject: Petition im Bundestag „Stoppt 5G!“ im Sinne gegen das Bienensterben und für uns Menschen
To: hoferichter.monika1@gmail.com <hoferichter.monika1@gmail.com>

was nie erreicht wurde, mit Absicht, so auch mit dem WLAN, und jeder der nicht krank ist, denkt das WLAN gehört zur neuen Technik, nein, das macht gerade Tier, Mensch, Natur akut Schaden. Deshalb habe ich die große Sammelklage wegen des Klimawandels, da seit 30 Jahren aufgrund der MCS, CFS nichts passiert ist. Siehe ausführlichen Bericht von Dr. Tino Merz.

Deshalb haben wir nun den Notstand des Klimawandels.

Daher gehören die Umwelt-Vorständen, Patienten-Gewerkschaften, Klinik Neukirchen etc. alle zu den Lobbyisten, diese wollten nie ans Ziel kommen, deshalb haben einzelne MCS Erkrankten keine Chance.

Es geht hiermit um die große Sammelklage wegen des Klimawandels, da ich leider alles zum Ziel gebracht habe, ohne von vielen ernst genommen zu werden. Ich habe auch dem Richter Bühs das alles einreichen dürfen, und habe auf das alles Prozesskostenhilfe erhalten. . Die Klagebegründungen liegen auch dem Bundesverfassungsgericht vor.

Liebe Grüße

Monika Hoferichter

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde,

hiermit sende ich Ihnen / Euch diese Email vom RA Herrn Möbius ans Bundesverfassungsgericht.

Herr RA  Möbius möchte gerne eine Liste für die Sammelklage (es handelt sich um die Verfassungsklage/ Klimawandel) aufstellen.

Ich, Monika Hoferichter erwarte, dass sich viele Menschen an der Sammelklage/ Klimawandel) beteiligen. Da ich meine Daten veröffentlicht habe, können Sie sich gern darauf beziehen.

Es entstehen Ihnen keine Kosten, wenn Sie sich an der Sammelklage beteiligen.Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

MCS – UMWELT – PASS, DR. Walt, DR. Hesse.pdf 

Sozialgericht-Berlin Verhandlungsniederschrift-S 137 AS 2010-16-S 175 AS 28686-12.pdf(11.183 KB)

 Forts. Az. S137 AS 2010-16-Az. S 175 AS 28686-12 am 19.01.2017.pdf

Große Email an die Wissenschaftler, Friday for Future-Sammelklage wegen des Klimawandels 14.05.2019.docx

Email zum Bundespräsidenten- Fridays-Schülern-Wissenschaftlern-Sammelklage-Klimawandels-mit meinen Dokumtenten.docx (24 KB)

 

Weitergeleitete Nachricht ——–

Betreff: Klimawandel: Nationaler Notstand!
Datum: Fri, 03 May 2019 08:51:55 -0600
Von: Jana und Nick via Change.org <change@mail.change.org>
Antwort an: Team Germany <reply-fec2117273670074-32_HTML-144721153-7259816-36@mail.change.org>
An: vk1972@web.de

 

 

 

Veränderung ist möglich!

 

 

 

 

Hallo Verena,

12 Jahre haben wir noch. Danach droht unserer Erde, so wie wir sie kennen, ein fataler Untergang. Dürren, Überschwemmungen, extreme Hitze, massenhaft Armut, Leid, Trinkwassermangel:

Die Menschheit hat bereits einen irreversiblen Klimawandel verursacht. Aber laut Klimaforschern ist es noch nicht zu spät.

Das britische Parliament hat gerade den Klimanotstand ausgerufen! Wenn Deutschland jetzt nachzieht, haben wir noch eine Chance!

Darum fordern wir die deutsche Bundesregierung dazu auf: Legen Sie JETZT die Wahrheit über die tödliche Bedrohung durch die Klimakrise offen und rufen Sie auch für Deutschland den Klimanotstand           aus!

Verena, unterstützen Sie uns bei dieser Forderung?

Laut Klimaforschern ist die Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1.5 Grad noch möglich. Jedoch nur mit sofortigen und ehrgeizigen Maßnahmen.

Wir sind Jana und Nick und aktiv bei Extinction Rebellion. Wir glauben, dass das Ausrufen des Klimanotstandes den ersten, notwendigen Schritt darstellt, um den notwendigen und sofortigen Wandel globaler Klimapolitik herbeizuführen.

Die Menschheit steht am Scheideweg. Es ist jetzt an der Zeit,           die richtigen Entscheidungen zu treffen!

Unterschreiben Sie unsere Petition und kämpfen Sie mit uns für eine Zukunft unserer Erde!

Vielen Dank,

Jana und Nick von Extinction Rebellion Berlin

 

 

Unterschreiben Sie diese Petition mit einem Klick

 

 

Petitionsseite anschauen

 

 

 

 

Wollen Sie etwas bewegen?
Jetzt Petition starten!
Dies ist eine automatisch erstellte E-Mail. Der oben stehende Petitionstext wurde nicht von Change.org erstellt. Change.org ist nicht für den Inhalt der Petition verantwortlich.

Von E-Mails wie dieser abmelden 
Von allen Change.org-E-Mails abmelden
E-Mail-Einstellungen verwalten  ·  Datenschutzrichtlinie

Diese E-Mail hat Change.org an vk1972@web.de gesendet, weil Sie sich am 06.12.2016 als Change.org-Nutzer/in registriert haben. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören! Kontaktieren Sie uns über unser Hilfe-Center.

Change.org  ·  548 Market St #29993, San Francisco, CA 94104-5401, USA


———- Forwarded message ———

Dear Sirs, IT’S HAPPY

Alenacca and another 507,602 citizens shared my message about what I have sent to the environmentalist Leonardo Di Caprio (see below). Well, I would like to send you a few attachments, please translate yourself in English. Thank you. As you know, I can only work with you on climate change and you with my documents to create climate change. Please, bring it to the public. Please, contact the environmentalist Leonardo Di Caprio personally, unfortunately I can not speak English very well

 

Sehr geehrte Damen und Herren,  ES EILT

Alenacca und weiteren 507.602 Bürgern teilten meine Mitteilung, was ich dem Umweltschützer Leonardo Di Caprio gesendet habe, (siehe unten). Nun, möchte ich Ihnen ein paar Anlagen senden, bitte selbst auf Englisch übersetzen. Vielen Dank.Wie Sie wissen, kann ich nur mit Euch gemeinsam wegen des Klimawandel und ihr mit meinen Dokumenten den Klimawandel schaffen.Bitte, bringen Sie das an die Öffentlichkeit. Bitte, nehmen Sie mit dem Umweltschützer Leonardo Di Caprio persönlich Kontakt, ich kann leider nicht so gut Englisch. I can no good Englisch, please your translate of Google.

Thank You

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter


Hi Leonardo Di Caprio, as you have now learned from me, I fight because of my environmental disease MCS, recognized since 1987 in the WHO, subsequent illness WLAN / electrosmog, dementia, cancer, then death. Because of yesterday’s broadcast Three SAT broadcast G 5 rays, I have sent from Sixhaselbach in Wang my large class action for climate change, as well as my homepage page, Sixhaselbach in Wang have made citizens‘ initiative that there are no new radio masts are set up, so my big class action Climate Change, MCS, CFS and WLAN / Elektrosmog have long been recognized in the WHO, so I sued WHO, unfortunately the Federal Constitutional Court did not act on 05.12.2018, but America for glyphosate had also contacted an American lawyer who did not became active, then also from Great Britain, (a lawyer written), wanted because of the publication 5500, – euro, so that my homepage page is published, I can never pay. But on 03.05.2017 I received legal aid from a judge, Mr. Bühs, I also attached the environmental aid in December 2017, since this assignment did not come to fruition, this is now up to the Federal Constitutional Court, as it is unconstitutional, so I ask for millions of people’s support That’s why I informed the Friday students. I fight for 15 years, was three years due to incorrect asbestos, tar with polycyclic aromatic hydrocarbons apartment, where no BIA TRGS 519 asbestos renovation were met, so I have a serious environmental disease MCS = chemical incompatibility.

 Many Thanks.

 Greetings Monika Hoferichter

Hallo Leonardo Di Caprio, wie Sie nun von mir erfahren haben, kämpfe ich aufgrund meiner Umweltkrankheit MCS, die seit 1987 in der WHO anerkannt ist, Folgeerkrankung WLAN/ Elektrosmog, Demenz, Krebs, dann der Tod. Aufgrund der gestrigen Sendung Drei SAT Sendung G 5 Strahlen, habe ich aus Sixhaselbach in Wang meine große Sammelklage wegen des Klimawandels gesendet, sowie meine Homepage Seite, Sixhaselbach in Wang haben Bürgerinitiative geschafft, dass dort keine neuen Funkmasten aufgestellt werden, deshalb meine große Sammelklage wegen des Klimawandels, MCS, CFS und WLAN/ Elektrosmog sind in der WHO schon lange anerkannt, daher habe ich die WHO verklagt, leider wurde das Bundesverfassungsgericht am 05.12.2018 nicht tätig, aber Amerika wegen Glyphosat, hatte auch einen amerikanischen Anwalt angeschrieben, der nicht tätig wurde, dann auch aus Großbritannien, (einen Anwalt angeschrieben), wollte wegen der Veröffentlichung 5500,- Euro, damit meine Homepage Seite veröffentlicht wird, könnt ich nie zahlen. Ich hatte aber am 03.05.2017 Prozesskostenhilfe von einem Richter Herr Bühs erhalten, habe im Dezember 2017 auch die Umwelthilfe beigeordnet, da diese Beiordnung nicht zu Stande kam, liegt dies nun beim Bundesverfassungsgericht, da es verfassungswidrig ist, deshalb bitte ich  von Millionen Menschen Unterstützung, daher habe ich die Friday Schüler informiert. Ich kämpfe seit 15 Jahren, war drei Jahre aufgrund nicht korrekten Asbest, Teer mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen Wohnung, wobei keine BIA TRGS 519 Asbest-Bausanierung eingehalten wurden, deshalb habe ich eine schwere Umweltkrankheit MCS = Chemikalienunverträglichkeit.

Vielen Dank. Gruss Monika Hoferichter

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 16. Apr. 2019 um 16:15 Uhr
Subject: Fwd: Klage des Klimawandels, wobei die Umwelthilfe beigeordnet wurden-untätig bleiben

To: <store-berlin@butterfly.tt>, <katharina.jocham@rapunzel.de>

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mi., 3. Apr. 2019 um 22:24 Uhr
Subject: Fwd: Date: Di., 2. Apr. 2019 um 18:43 Uhr Subject: Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:13 Uhr Subject: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <bverfg@bundesverfassungsgericht.de> Ergänzung zur E-mail vom 28.03.2019 To: <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>
To:
Cc: <gisele.bundchen@hotmail.com>

Sehr geehrte Frau Bündchen,

wie telefonisch hatte heute Frau Schagl, aus der Schweiz-Energie Dienst zurück gerufen. Meine Homepage Seite habe ich genannt. Ich bin schwer krank, das wird mir im Moment zu viel, wie Sie sehen informiere ich alle darüber, dass ich Prozesskostenhilfe bekommen habe, und nun liegt das Bundesverfassungsgericht, und liegt, und liegt. Bis bald. 

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 2. Apr. 2019 um 18:51 Uhr
Subject: Date: Di., 2. Apr. 2019 um 18:43 Uhr Subject: Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:13 Uhr Subject: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <bverfg@bundesverfassungsgericht.de> Ergänzung zur E-mail vom 28.03.2019 To: <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>
To: <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>
Cc: <Theol-Dogmatik@fau.de>, <nadine.hamilton@fau.de>, <jennifer.ebert@fau.de>, <stephan.mikusch@fau.de>, <theol-ethik@fau.de>, <theol-fb@fau.de>, <anselm.schubert@fau.de>, <s.schuett@imd-berlin.de>, <thomas.ziegler@imd-labore.de>, <a.schoenbrunn@imd-berlin.de>, <martina.schmiedel@imd-labore.de>, <thomas.rasenack@imd-labore.de>, <mandy.koch@imd-labore.de>, <a.klaus@imd-berlin.de>, <b.kieselbach@imd-berlin.de>, <ferdinand.hugo@imd-labore.de>, <k.huesker@imd-berlin.de>, <klaus-guenter.heinze@imd-labore.de>, <ulrike.haselbach@imd-labore.de>, <brita.gaida@imd-labore.de>, <c.doebis@imd-berlin.de>, <v.baehr@imd-berlin.de>, <naghmeh.abbasi@imd-labore.de>, <energiesparen@klimalab-os.net>, <karl.richter@kompetenzinitiative.net>, <joern.gutbier@diagnose-funk.de>, <peter.heusinger@diagnose-funk.de>, <fridaysforfutureitaly@gmail.com>, <youthforckliate.tunesia@gmail.com>, <diegoleal.gercia@gmail.com>, <fridaysforfuterehannover@gmail.com>, <fff.europe@gmail.com>, <stuttgart@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfuturekoeln@riseup.net>, <teachersforfuture@posteo.de>, <fridaysforture.heidelberg@gmail.com>, <antje.boetius@awi.de>, Cc: <sabine.rainey@awi.de>, <kretschmer@uni-bremen.de>, Cc: <praesidentin@hu-berlin.de>, <maja.goepel@wbgu.de>, <rolflammering@hsu-hh.de>, <praesident@uni-hannover.de>, <Karen.Wiltshire@awi.de>, <Folke.Mehrtens@awi.de>, <president@helmholtz.de>, <rektor@uni-wuppertal.de>, <anfrage@hirschhausen.com>, <praesidentin@uni-frankfurt.de>, <i.ott@ltg.uni-frankfurt.de>, <kontakt@claudiakemfert.de>, <eichinger@mauern-verwaltung.de>, <schmidt@mauern-verwaltung.de>, <kohn@holz-kohn.de>, <info@freisingsolar.de>, <baumschule.pils@t-onlinde.de>, <vpf@hu-berlin.de>, Holger Michel <info@michel-marketing.de>, <kretschmer@runi-bremen.de>, <sekrkanz@uni-bremen.de>, <volker.quaschning@htw-berlin.de>, Ranga Yogeshwar <ranga@yogeshwar.de>, <abruns@uni-wuppertal.de>, <buergermeister-hobmeier@gemeinde-hoergertshaus.de>, <rafaela.kraus@unibw.de>, <brigitte.granier@fau.de>, <rolf.lammering@hsu-hh.de>, Diego Leal García <diegoleal.garcia@gmail.com>, <klagenfurt@fridaysforfuture.at>, <fridays4futuresalzburg@gmail.com>, <finnkrueger@icloud.com>, <fridaysforfutre@riseup.net>, <klimatsverige.socialamedier@gmail.com>, <itlay.fridaysforture@gmail.com>, Jessica Trost <jessi.trost@outlook.de>, <xrdk@pretonmail.com>, <kontakt@fridaysforfuture.de>, <youtzstrike4climate@gmail.com>, <sydtacha@gmail.com>, <referatz3@bpra.bund.de>, <referatz4@bpra.bund.de>, <presse@bpra.bund.de>, <admin@fridaysforfuture.de>, <impressum@fridaysforfuture.de>, Tine Langkamp <tine@350.org>, <melanie@350.org>, Cc: <luisa.neubauer@hamburg.de>, <Jakobb@posteo.de>, <linus-steinmetz@web.de>, <fridaysforfutureluebeck@web.de>, Henrik Peitsch <henrik.peitsch@t-online.de>, Cc: <stuttgart@fridayforfuture.de>, <wuerzburg@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfuture@riseup.net>, <klagenfurt@friadaysforfuture.at>, Polarstern Energie <info@polarstern-energie.de>, <ostschweiz@climatestrike.de>, <paderborn@fridaysforfurture.de>, <fff@hatopia.de>, <uwejnrbrkek@gmail.com>, <fridays.for.future.vie@gmx.de>, <diegobal.garcia@gmail.com>, Macerly09 <macerly09@gmail.com>, <fridaysforfuture.heidelberg@gmail.com>, <Bielefeld@fridaysforfuture.de>, <climateclimaxuk@gmail.com>, Lilly Z <Lena.woschitz@gmail.com>, <icestudentesstrike@gmail.com>, <parisakanepe@gmail.com
>, <fridaysforfuture.werdau@gmail.com>, <fridayforfuturepicos@gmail.com>, <kreispinneberg@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfuture.backnang@web.de>, <fridaysforfurtureitaly@gmail.com>, <kai@kai-pflaume.de>, <fridays.fo.furture.vie@gmx.de>, <fridaysforfurture.ravensburg@gmail.com>, <caron.graw@gmx.net>, <fridays4futuredorchester@gmail.com>, <info@elmshorn-exklusiv.de>, <fridaysforfutre.passau@gmx.de>, <fridays4futurechemnitz@systemli.org>, <giessenfff@gmail.com>, <referatz5@bpra.bund.de>, <peter.hensinger@diagnose-funk.de>, <laura.weis@350.org>, <benita.beilke@berliner-sparkasse.de>, <regina-schwarzer@berliner-sparkasse.de>, <calgaryclimate@gmail.com>, <fridaysforfuturesaar@gmail.com>, <planetcareorg@gmail.com>, <plasticfreepartybags@gmail.com>, <arzignaofridayforfuture@gmail.com>, <youthenvironmentalaction@gmail.com>, <friday.for.future@icloud.com>, <fridaysforfuture.ravensburg@gmail.com>, <tomdaviespt.1991@outlook.com>, <makeouclimatechange@gmail.com>, <fridaysforfuturemainz@gmail.com>, <carolin.graw@gmx.net>

Fortsetzung meiner Anlagen
Anlagen:  

Forts. Az. S137 AS 2010-16-Az. S 175 AS 28686-12 am 19.01.2017.pd (8.919 KB)

Forts. Az.-S 137 AS 2010-16, Az.- S 175 AS 28686-12, vom 19.01.2017.pdf (4.633 KB)

 

 ———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 2. Apr. 2019 um 18:43 Uhr
Subject: Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:13 Uhr Subject: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <bverfg@bundesverfassungsgericht.de> Ergänzung zur E-mail vom 28.03.2019
To: <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>
Cc: <Theol-Dogmatik@fau.de>, <nadine.hamilton@fau.de>, <jennifer.ebert@fau.de>, <stephan.mikusch@fau.de>, <theol-ethik@fau.de>, <theol-fb@fau.de>, <anselm.schubert@fau.de>, <s.schuett@imd-berlin.de>, <thomas.ziegler@imd-labore.de>, <a.schoenbrunn@imd-berlin.de>, <martina.schmiedel@imd-labore.de>, <thomas.rasenack@imd-labore.de>, <mandy.koch@imd-labore.de>, <a.klaus@imd-berlin.de>, <b.kieselbach@imd-berlin.de>, <ferdinand.hugo@imd-labore.de>, <k.huesker@imd-berlin.de>, <klaus-guenter.heinze@imd-labore.de>, <ulrike.haselbach@imd-labore.de>, <brita.gaida@imd-labore.de>, <c.doebis@imd-berlin.de>, <v.baehr@imd-berlin.de>, <naghmeh.abbasi@imd-labore.de>, <energiesparen@klimalab-os.net>, <karl.richter@kompetenzinitiative.net>, <joern.gutbier@diagnose-funk.de>, <peter.heusinger@diagnose-funk.de>, <fridaysforfutureitaly@gmail.com>, <youthforckliate.tunesia@gmail.com>, <diegoleal.gercia@gmail.com>, <fridaysforfuterehannover@gmail.com>, <fff.europe@gmail.com>, <stuttgart@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfuturekoeln@riseup.net>, <teachersforfuture@posteo.de>, <fridaysforture.heidelberg@gmail.com>, <antje.boetius@awi.de>, Cc: <sabine.rainey@awi.de>, <kretschmer@uni-bremen.de>, Cc: <praesidentin@hu-berlin.de>, <maja.goepel@wbgu.de>, <rolflammering@hsu-hh.de>, <praesident@uni-hannover.de>, <Karen.Wiltshire@awi.de>, <Folke.Mehrtens@awi.de>, <president@helmholtz.de>, <rektor@uni-wuppertal.de>, <anfrage@hirschhausen.com>, <praesidentin@uni-frankfurt.de>, <i.ott@ltg.uni-frankfurt.de>, <kontakt@claudiakemfert.de>, <eichinger@mauern-verwaltung.de>, <schmidt@mauern-verwaltung.de>, <kohn@holz-kohn.de>, <info@freisingsolar.de>, <baumschule.pils@t-onlinde.de>, <vpf@hu-berlin.de>, Holger Michel <info@michel-marketing.de>, <kretschmer@runi-bremen.de>, <sekrkanz@uni-bremen.de>, <volker.quaschning@htw-berlin.de>, Ranga Yogeshwar <ranga@yogeshwar.de>, <abruns@uni-wuppertal.de>, <buergermeister-hobmeier@gemeinde-hoergertshaus.de>, <rafaela.kraus@unibw.de>, <brigitte.granier@fau.de>, <rolf.lammering@hsu-hh.de>, Diego Leal García <diegoleal.garcia@gmail.com>, <klagenfurt@fridaysforfuture.at>, <fridays4futuresalzburg@gmail.com>, <finnkrueger@icloud.com>, <fridaysforfutre@riseup.net>, <klimatsverige.socialamedier@gmail.com>, <itlay.fridaysforture@gmail.com>, Jessica Trost <jessi.trost@outlook.de>, <xrdk@pretonmail.com>, <kontakt@fridaysforfuture.de>, <youtzstrike4climate@gmail.com>, <sydtacha@gmail.com>, <referatz3@bpra.bund.de>, <referatz4@bpra.bund.de>, <presse@bpra.bund.de>, <admin@fridaysforfuture.de>, <impressum@fridaysforfuture.de>, Tine Langkamp <tine@350.org>, <melanie@350.org>, Cc: <luisa.neubauer@hamburg.de>, <Jakobb@posteo.de>, <linus-steinmetz@web.de>, <fridaysforfutureluebeck@web.de>, Henrik Peitsch <henrik.peitsch@t-online.de>, Cc: <stuttgart@fridayforfuture.de>, <wuerzburg@fridaysforfuture.de
>, <fridaysforfuture@riseup.net>, <klagenfurt@friadaysforfuture.at>, Polarstern Energie <info@polarstern-energie.de>, <ostschweiz@climatestrike.de>, <paderborn@fridaysforfurture.de>, <fff@hatopia.de>, <uwejnrbrkek@gmail.com>, <fridays.for.future.vie@gmx.de>, <diegobal.garcia@gmail.com>, Macerly09 <macerly09@gmail.com>, <fridaysforfuture.heidelberg@gmail.com>, <Bielefeld@fridaysforfuture.de>, <climateclimaxuk@gmail.com>, Lilly Z <Lena.woschitz@gmail.com>, <icestudentesstrike@gmail.com>, <parisakanepe@gmail.com>, <fridaysforfuture.werdau@gmail.com>, <fridayforfuturepicos@gmail.com>, <kreispinneberg@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfuture.backnang@web.de>, <fridaysforfurtureitaly@gmail.com>, <kai@kai-pflaume.de>, <fridays.fo.furture.vie@gmx.de>, <fridaysforfurture.ravensburg@gmail.com>, <caron.graw@gmx.net>, <fridays4futuredorchester@gmail.com>, <info@elmshorn-exklusiv.de>, <fridaysforfutre.passau@gmx.de>, <fridays4futurechemnitz@systemli.org>, <giessenfff@gmail.com>, <referatz5@bpra.bund.de>, <peter.hensinger@diagnose-funk.de>, <laura.weis@350.org>, <benita.beilke@berliner-sparkasse.de>, <regina-schwarzer@berliner-sparkasse.de>, <calgaryclimate@gmail.com>, <fridaysforfuturesaar@gmail.com>, <planetcareorg@gmail.com>, <plasticfreepartybags@gmail.com>, <arzignaofridayforfuture@gmail.com>, <youthenvironmentalaction@gmail.com>, <friday.for.future@icloud.com>, <fridaysforfuture.ravensburg@gmail.com>, <tomdaviespt.1991@outlook.com>, <makeouclimatechange@gmail.com>, <fridaysforfuturemainz@gmail.com>, <carolin.graw@gmx.net>

  1. Hd. Herrn Bundespräsident He

 

 

———- Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mo., 24. Juni 2019 um 18:17 Uhr
Subject: Fwd: Az 19/0401 Ihre Email vom 24.04.2019
To: <median.apotheke@berlin.de>
Cc: <westend.apotheke@berlin.de>, <info@apo-ellhofen.de>, <info@eulenapo-hart.de>, <mail@oberlinder-apotheke.de>

← ALLE APOTHEKEN IN 14050 BERLIN

Westend ApothekeFirmenname:   E I L T

Westend Apotheke, Azar Azarniusch e.K.

Anschrift:

Spandauer Damm 130, 14050 Berlin

Inhaberin:

Frau Azar Azarniusch

Telefon:

030/30 10 08 50

E-Mail:

westend.apotheke@berlin.deE-Mail: median.apotheke@berlin.de persönlich mit Frau Apothekerin, Frau Krischer gesprochen

Sonnen-Apotheke

Haller Str. 8
74248 Ellhofen

Sonnen-Apotheke

Herr Hans-Peter Van Dorp Haller Str. 8
74248 Ellhofen Telefon 07134 153 91Telefax 0713410774 info@apo-ellhofen.de 
  

z. Hd. Frau Fuloc persönlich am 24.06.2019 gesprochen 

Name und Anschrift

Oberlinder-Apotheke
Uta Tenner e.Kfr.
Pfarrgasse 25
96515 Sonneberg

Rechtsform: e.Kfr.
Telefon: (03675) 745512
Fax: (03675) 808532
E-Mail: mail@oberlinder-apotheke.de 

Inhaberin

Uta Tenner e.Kfr. gesprochen Mit Ingenieurin, Frau Kunze TELEFON

 Kontaktieren Sie uns

Tel.: +49 (0)8634 – 264

Fax: +49 (0)8634 – 1295

Mail: info@eulenapo-hart.de

Unsere Adresse

Eulen-Apotheke

Frank-Caro-Str. 35

84518 Garching

 Inhaberin

Petra Heim-Sauer e.Kfr.

Sehr geehrte Frau Apothekerin, Krischer,

sehr geehrte Frau Apothekerin, Fuloc,

sehr geehrte Frau Apothekerin, Tenner,

sehr geehrte Frau Ingenieurin, Kunze,

sehr geehrter Herr Apotheker, Heim,

Apotheken-Umschau vom 21.03.2016

Bericht über MCS, sowie CFS,

wie heute mit Ihnen persönlich telefonisch (am 24.06.2019) gesprochen habe, 

Ihnen meinen Leidensweg beschrieben habe, da die MCS, CFS, seit 1987 anerkannt ist.

Ich bin gelernte Apothekenhelferin (später pharmazeutisch kaufmännische Angestellte).

Wie Sie habe ich, Monika Hoferichter, sowie ca 25 Millionen Bürgern, sowie Milliarden Menschen keine Krankenhausversorgungen, diese sind zu schaffen.

Daher sende ich Ihnen meine große Sammelklage wegen des Klimawandels. Alle Apotheken sind verpflichtet, dass Umwelterkrankte MCS, CFS, (WLAN/ Elektrosmog) endlich eine Krankenhausversorgung erhalten, sowie eine Arzt-Versorgung. Hiermit bitte ich um unverzüglicher Hilfe.

 (Siehe meine Homepage Seite: www.monika-hoferichter.de).

Die Sammelliste aufgrund der großen Sammelklage wegen des Klimawandels sende ich Ihnen.

Hiermit bitte ich bei Erhalt meiner Emails um Bestätigung, sowie sofortiger Mithilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

 

——— Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mo., 24. Juni 2019 um 16:51 Uhr
Subject: Fwd: Az 19/0401 Ihre Email vom 24.04.2019
To: <president.juncker@ec.europa.eu>
Cc: Cc: Friedrichstadt-Palast Berlin <tickets@palast.berlin>, <yorck@yorck.de>, Cc: <info@dfl.de>, <service@bvb.de>, <service@fcbayern.com>, <info@dfb.de>, <dfb-info@mein.dfb.de>, <office@dosb.de>, Olympischer Sport-Club Berlin <post@osc-berlin.de>, <info@ahorn-apotheke-berlin-schoeneberg.de>, Christoph Kathke <christoph-kathke@gmx.de>, <wohnungsverwaltung@aachener-swg.de>, Cc: <a.brien@aachener-swg.de>, <info@max-von-laue-schule.de>, <sekretariat@helene.berlin>, <info@kant-oberschule.de>, <ursula.warndorf-may@kant-oberschule.de>, <andrea.ullmann@kant-oberschule.de>, <info@private-kant-schulen.de>, <info@kant-grundschule.de>, <linda.toellner@diakovere.de>, <heisterbergschule@hannover-stadt.de>, <pestalozzischule@hannover-stadt.de>, <hspestalozzischule@hannover-stadt.de>, <gsamlindenermarkt@hannover-stadt.de>, <igs-roderbruch@hannover-stadt.de>, <caren.wente@hannover-stadt.de>, <schulleitung@igs-suedstadt.de>, <igsff@braunschweig.de>, <buero@igsquerum.de>, <pegesa.igs@hameln.de>, <gs.heinrichstrasse@braunschweig.de>, <gs.klint@braunschweig.de>, <schulleitung@gs-ilmenau.de>, <schulleitung@gs-lehndorf.de>, <GSAmLindenerMarkt@hannover-stadt.de>, <info@deutsche-wohnen.com>, <info@hausverwaltung-stern.de>, <info@berliner-sparkasse.de>, Cc: <regina-schwarzer@berliner-sparkasse.de>, <benita.beilcke@berliner-sparkasse.de>, <luise.lange@correctiv.org>, <praesident@bayerischenbauernverband.de>, Cc: <Vatheuer.DTTB@tischtennis.de>, <Hecking.DTTB@tischtennis.de>, <Festel.DTTB@tischtennis.de>, <rottmann.dttb@tischtennis.de>, <Beck.DTTB@tischtennis.de>, <bomsdorf.dttb@tischtennis.de>, <Franz.dttb@tischtennis.de>, <ullrich.DTTB@tischtennis.de>, <Bugenhagen.DTTB@tischtennis.de>, <Buder.DTTB@tischtennis.de>, <Koetz.DTTB@tischtennis.de>, <Stork.DTTB@tischtennis.de>, <Ringleb.DTTB@tischtennis.de>, <peschke.dttb@tischtennis.de>, <Hofmann.DTTB@tischtennis.de>, <Hinz.DTTB@tischtennis.de>, <probst.DTTB@tischtennis.de>, <maisel.dttb@tischtennis.de>, <juergenzwilling@auc-zwilling.de>, <ursulazwilling@auc-zwilling.de>, <impressum@fridaysforfuture.de>, <E4091619@minden.edeka.de>, <info@minden.edeka.de>, Cc: <ulrike.herklotz@wwf.de>, Cc: <info@wwf.de>, <dialog@rossmann.de>, <bttv@bttv.de>, <info@ttvn.de>, <rammenstein@ttvn.de>, <thoemen@ttvn.de>, <j.dinglinger@t-online.de>, <vorstand@ttc-gruen-gelb.de>, <info@ttc-gruen-gelb.de>, <badminton-abteilung@ttc-gruen-gelb.de>, <bernhardrenz@t-online.de>, <tischtennis@ttc-gruen-gelb.de>, <tt@oettv.org>, <ittf@ittfmail.com>, <ettu@pt.lu>, <Geiger.DTTB@tischtennis.de>, <albert.leisen@dbschenker.com>, <rickskabel@online.de>, <info@wttv.de>, <Gaeb.DTTB@tischtennis.de>, <h.ahlert.dttb@tischtennis.de>, <Ahlert.DTTB@tischtennis.de>, <Klindt.DTTB@tischtennis.de>, <Konrad.DTTB@tischtennis.de>, <prause.dttb@tischtennis.de>, <info@ig-umwelt-zahnmedizin.de>, <mat@ct.de>, <benita.beilke@berliner-sparkasse.de>, <delphin.info@t-online.de>, <michael.pecher@jobcenter-ge.de>, <frage@erlebnis-europa.eu>, Cc: <charlotte@karlinder.com>, <info@crossover.de>, <delias@die-wurzel.de>, <bestellung@die-wurzel.de>, <maser@toxi.uni-kiel.de>, <newiger@toxi.uni-kiel.de>, <presse@extinctionrebellion.de>, <press@risingup.org.uk>, <xr-switzerland@riseup.net>, <info@extinctionrebellion.de>, <Hepbribie@gmail.com>, <climatecountdown@yahoo.com>, <baumspende@meinbaum-meindresden.org>, <worlenvironment@gmx.fr>, <fridaysforfutre.india@gmail.com>, <llambi@web.de>, <info@dlmplus.nl>, <dominikboye@icloud.com>, <fkeziah2102@gmail.com>, <instawork38@gmail.com>, <sylviesock@gmail.com>, <allisajoseph@gmail.com>, <fridays4futuresalzburg@gmail.com>, <fridaysforfuturefirenze@gmail.com>, <fridaysforfuture.bbd@gmail.com>, <safeourblueplanet@gmail.com>, <fridaysforfuture.heidelberg@gmail.com>, <gianna@climatepedia.org>, <ecofriendly4real@gmail.com>, <klimastreikbalingen@gmail.com>, <Jenosora0710@gmail.com>, <marlonroesges@gmx.de>, <ceroesuno@gmail.com>, <sauvonsplanetemtn@gmail.com>, <alejolote2000@gmail.com>, <lsauredona@gmail.com>, <ukscnscotland@gmail.com>, <savetheplanetearth2019@gmail.com>, <fridaysforfuturebrasil@gmail.com>, <office@zoo.karlsruhe.de>, <wolfgang.holzgreve@ukbonn.de>, Cc: <krebsinformationsdienst@dkfz-heidelberg.de>, Cc: <info@zehlendorf-apotheke.de>, <info@adlerapoberlin.de>, <info@farma-plus-berlin-charlottenburg.de>, <anna.patzelt@dlv.de>, <nicole.prey@gebeco.de>, <nicole.bubenzer@bioverlag.de>, <info@neuland-reinhardt.de>, <info@fleischerei-buenger-wedding.de>, <cramer.vivian@territory.de>, <lobundbeschwerde@ukbonn.de>, <margarethe.lysson@ukbonn.de>, <hans.juergen.agostini@uniklinik-freiburg.de>, <aug.patiententelefon@uniklinik-freiburg.de>, <augenklinik@uni-bonn.de>, <frederik.wenz@uniklinik-freiburg.de>, <info@neulandfleischerei-bauch.de>, <f4fenaccion@gmail.com>, <offenburg@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfurture@gpa.de>, <sydtaycha@gmail.com>,  <fridaysforfuturepicos@gmail.com>, <fridaysfuturesev@gmail.com>, <futureisingottawa@gmail.com>, <dteamint@greenpeace.org>, <greenman20192019@gmail.com>, <info@ndc.greenpeace.org>, <fridaysforfuture.mg@web.de>, Laura Kenyon <laura.kenyon@greenpeace.org>, <feedback@wwfint.org>, <adigital@greenpeace.org>, <fridaysforfuture.india@gmail.com>, <fridaysforfuturebonn@web.de>, <fridaysforfuture.passau@gmx.de>, <fridaysforfutureniebuell@gmail.com>, <fridaysforfuture.mex@gmail.com>, <fridaysforfuture.werdau@gmail.com>, <seyienagano@gmail.com>, <jonathanlucas98@web.de>, <aprupag@gmail.com>, Noobspielt <daniilschell@gmail.com>, <info@wdc.greenpeace.org
>, <fridaysforfuturekoeln@riseup.net>, Cc: <Theol-Dogmatik@fau.de>, <nadine.hamilton@fau.de>, <jennifer.ebert@fau.de>, <stephan.mikusch@fau.de>, <theol-ethik@fau.de>, <theol-fb@fau.de>, <anselm.schubert@fau.de>, <s.schuett@imd-berlin.de>, <thomas.ziegler@imd-labore.de>, <a.schoenbrunn@imd-berlin.de>, <martina.schmiedel@imd-labore.de>, <thomas.rasenack@imd-labore.de>, <mandy.koch@imd-labore.de>, <a.klaus@imd-berlin.de>, <b.kieselbach@imd-berlin.de>, <ferdinand.hugo@imd-labore.de>, <k.huesker@imd-berlin.de>, <klaus-guenter.heinze@imd-labore.de>, <ulrike.haselbach@imd-labore.de>, <brita.gaida@imd-labore.de>, <c.doebis@imd-berlin.de>, <v.baehr@imd-berlin.de>, <naghmeh.abbasi@imd-labore.de>, <energiesparen@klimalab-os.net>, <karl.richter@kompetenzinitiative.net>, <joern.gutbier@diagnose-funk.de>, <peter.heusinger@diagnose-funk.de>, <fridaysforfutureitaly@gmail.com>, <youthforckliate.tunesia@gmail.com>, <diegoleal.gercia@gmail.com>, <fridaysforfuterehannover@gmail.com>, <fff.europe@gmail.com>, <stuttgart@fridaysforfuture.de>, <teachersforfuture@posteo.de>, <fridaysforture.heidelberg@gmail.com>, <antje.boetius@awi.de>, Cc: <sabine.rainey@awi.de>, <kretschmer@uni-bremen.de>, Cc: <praesidentin@hu-berlin.de>, <maja.goepel@wbgu.de>, <rolflammering@hsu-hh.de>, <praesident@uni-hannover.de>, <Karen.Wiltshire@awi.de>, <Folke.Mehrtens@awi.de>, <president@helmholtz.de>, <rektor@uni-wuppertal.de>, <anfrage@hirschhausen.com>, <praesidentin@uni-frankfurt.de>, <i.ott@ltg.uni-frankfurt.de>, <kontakt@claudiakemfert.de>, <eichinger@mauern-verwaltung.de>, <schmidt@mauern-verwaltung.de>, <kohn@holz-kohn.de>, <info@freisingsolar.de>, <baumschule.pils@t-onlinde.de>, <vpf@hu-berlin.de>, Holger Michel <info@michel-marketing.de>, <kretschmer@runi-bremen.de>, <sekrkanz@uni-bremen.de>, <volker.quaschning@htw-berlin.de>, Ranga Yogeshwar <ranga@yogeshwar.de>, <abruns@uni-wuppertal.de>, <buergermeister-hobmeier@gemeinde-hoergertshaus.de>, <rafaela.kraus@unibw.de>, <brigitte.granier@fau.de>, <rolf.lammering@hsu-hh.de>, Diego Leal García <diegoleal.garcia@gmail.com>, <klagenfurt@fridaysforfuture.at>, <finnkrueger@icloud.com>, <fridaysforfutre@riseup.net>, <klimatsverige.socialamedier@gmail.com>, <itlay.fridaysforture@gmail.com>, Jessica Trost <jessi.trost@outlook.de>, <xrdk@pretonmail.com>, <kontakt@fridaysforfuture.de>, <youtzstrike4climate@gmail.com>, <sydtacha@gmail.com>, <referatz3@bpra.bund.de>, <referatz4@bpra.bund.de>, <presse@bpra.bund.de>, <admin@fridaysforfuture.de>, Tine Langkamp <tine@350.org>, <melanie@350.org>, Cc: <luisa.neubauer@hamburg.de>, <Jakobb@posteo.de>, <linus-steinmetz@web.de>, <fridaysforfutureluebeck@web.de>, <kontakt@arndt-kohn.eu>, <referatz5@bpra.bund.de>, <peter.hensinger@diagnose-funk.de>, <baleservices101@gmail.com>, <iamhighjack@gmail.com>, <gisele.bundchen@hotmail.com>, Cc: Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>, <icestudentesstrike@gmail.com>, <youthstrike4climate@gmail.com>, <jacobchan521@gmail.com>, <fridaysforfurtureschwetzingen@gmail.com>, <climateclimaxuk@gmail.com>, <fridaysforfurture.mex@gmail.com>, <fridaysforfutureitalia@gmail.com>, <a.inthorn@elstnertainment.de>, <baerbel.clausen@sg.berlin.de>, Cc: <vera.wiedemann@zeit.de>, <wirtschaft@zeit.de>, <Andrea.Steffen@arbgsh.landsh.de>, <brandenburger@wbv-neukoelln.de>, <fridaysforfuturecucuta@gmail.com>, <fridaysforfuturewhitby@gmail.com>, <kim.klein@kein-planet-b.de>, <info@glanzmaedchen.de>, Cc: <enearoveda@lifegate.com>, <essen@fridaysforfuture.de>, <singen@fridaysforfuture.de>,  <j.pfeiffer@theater-museumsinsel.de>, <Greepa.id@gmail.com>, Cc: <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>, <recklinghausen@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfutrekoeln@riseup.net>, <duesseldorf@fridaysforfuture.de>, <esssen@fridaysforfuture.de>, <Lehrte@fridaysforfuture.de>, <jeonsora1306@gmail.com>, <stopclimatechangeaustalia@gmail.com>, <fridaysforfuturevinars@gmail.com>, <borken@fridaysforfuture.de>, <climatechangehelp2019@gmail.com>, <gs5@bgh.bund.de>, <bverfg@bundesverfassungsgericht.de>, Cc: <Pressestelle@vg.berlin.de>, <teachersforfuturecampania@gmail.com>, <kammer18@vg.berlin.de>, <quarkscvd@wdr.de>, <redaktion@wdr.de>, <kanzlei@anwaltbgh.de>, <Ilka.Scheurle@anwaltbgh.de>, <kontakt@kanzlei-bhg.de>, <Astrid.Karger@justiz.niedersachsen.de>, <info@ckb-anwaelte.de>, RA Leistikow <leistikow@kanzlei-leistikow.de>

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Fr., 14. Juni 2019 um 14:47 Uhr
Subject: Fwd: Sammelklage Unterschriften
To: <president.juncker@ec.europa.eu>
Cc: Friedrichstadt-Palast Berlin <tickets@palast.berlin>, <yorck@yorck.de>, Cc: <info@dfl.de>, <service@bvb.de>, <service@fcbayern.com>, <info@dfb.de>, <dfb-info@mein.dfb.de>, <office@dosb.de>, Olympischer Sport-Club Berlin <post@osc-berlin.de>, <info@ahorn-apotheke-berlin-schoeneberg.de>, Christoph Kathke <christoph-kathke@gmx.de>, <wohnungsverwaltung@aachener-swg.de>, Cc: <a.brien@aachener-swg.de>, <info@max-von-laue-schule.de>, <sekretariat@helene.berlin>, <info@kant-oberschule.de>, <ursula.warndorf-may@kant-oberschule.de>, <andrea.ullmann@kant-oberschule.de>, <info@private-kant-schulen.de>, <info@kant-grundschule.de>, <linda.toellner@diakovere.de>, <heisterbergschule@hannover-stadt.de>, <pestalozzischule@hannover-stadt.de>, <hspestalozzischule@hannover-stadt.de>, <gsamlindenermarkt@hannover-stadt.de>, <igs-roderbruch@hannover-stadt.de>, <caren.wente@hannover-stadt.de>, <schulleitung@igs-suedstadt.de>,  <igsff@braunschweig.de>, <buero@igsquerum.de>, <pegesa.igs@hameln.de>, <gs.heinrichstrasse@braunschweig.de>, <gs.klint@braunschweig.de>, <schulleitung@gs-ilmenau.de>, <schulleitung@gs-lehndorf.de>, <GSAmLindenerMarkt@hannover-stadt.de>, <info@deutsche-wohnen.com>, <info@hausverwaltung-stern.de>, <info@berliner-sparkasse.de>, Cc: <regina-schwarzer@berliner-sparkasse.de>, <benita.beilcke@berliner-sparkasse.de>, <luise.lange@correctiv.org>, <praesident@bayerischenbauernverband.de>, Cc: <Vatheuer.DTTB@tischtennis.de>, <Hecking.DTTB@tischtennis.de>, <Festel.DTTB@tischtennis.de>, <rottmann.dttb@tischtennis.de>, <Beck.DTTB@tischtennis.de>, <bomsdorf.dttb@tischtennis.de>, <Franz.dttb@tischtennis.de>, <ullrich.DTTB@tischtennis.de>, <Bugenhagen.DTTB@tischtennis.de>, <Buder.DTTB@tischtennis.de>, <Koetz.DTTB@tischtennis.de>, <Stork.DTTB@tischtennis.de>, <Ringleb.DTTB@tischtennis.de>, <peschke.dttb@tischtennis.de>, <Hofmann.DTTB@tischtennis.de>, <Hinz.DTTB@tischtennis.de>, <probst.DTTB@tischtennis.de>, <maisel.dttb@tischtennis.de>, <juergenzwilling@auc-zwilling.de>, <ursulazwilling@auc-zwilling.de>, <impressum@fridaysforfuture.de>, <E4091619@minden.edeka.de>, <info@minden.edeka.de>, Cc: <ulrike.herklotz@wwf.de>, Cc: <info@wwf.de>, <dialog@rossmann.de>, <bttv@bttv.de>, <info@ttvn.de>, <rammenstein@ttvn.de>, <thoemen@ttvn.de>, <j.dinglinger@t-online.de>, <vorstand@ttc-gruen-gelb.de>, <info@ttc-gruen-gelb.de>, <badminton-abteilung@ttc-gruen-gelb.de>, <bernhardrenz@t-online.de>, <tischtennis@ttc-gruen-gelb.de>, <tt@oettv.org>, <ittf@ittfmail.com>, <ettu@pt.lu>, <Geiger.DTTB@tischtennis.de>, <albert.leisen@dbschenker.com>, <rickskabel@online.de>, <info@wttv.de>, <Gaeb.DTTB@tischtennis.de>, <h.ahlert.dttb@tischtennis.de>, <Ahlert.DTTB@tischtennis.de>, <Klindt.DTTB@tischtennis.de>, <Konrad.DTTB@tischtennis.de>, <prause.dttb@tischtennis.de>, <info@ig-umwelt-zahnmedizin.de>, <mat@ct.de>, <benita.beilke@berliner-sparkasse.de>, <delphin.info@t-online.de>, <michael.pecher@jobcenter-ge.de>, <frage@erlebnis-europa.eu>, Cc: <charlotte@karlinder.com>, <info@crossover.de>, <delias@die-wurzel.de>, <bestellung@die-wurzel.de>, <maser@toxi.uni-kiel.de>, <newiger@toxi.uni-kiel.de>, <presse@extinctionrebellion.de>, <press@risingup.org.uk>, <xr-switzerland@riseup.net>, <info@extinctionrebellion.de>, <Hepbribie@gmail.com>, <climatecountdown@yahoo.com>, <baumspende@meinbaum-meindresden.org>, <worlenvironment@gmx.fr>, <fridaysforfutre.india@gmail.com>, <llambi@web.de>, <info@dlmplus.nl>, <dominikboye@icloud.com>, <fkeziah2102@gmail.com>, <instawork38@gmail.com>, <sylviesock@gmail.com>, <allisajoseph@gmail.com>, <fridays4futuresalzburg@gmail.com>, <fridaysforfuturefirenze@gmail.com>,  <fridaysforfuture.bbd@gmail.com>, <safeourblueplanet@gmail.com>, <fridaysforfuture.heidelberg@gmail.com>, <gianna@climatepedia.org>, <ecofriendly4real@gmail.com>, <klimastreikbalingen@gmail.com>, <Jenosora0710@gmail.com>, <marlonroesges@gmx.de>, <ceroesuno@gmail.com>, <sauvonsplanetemtn@gmail.com>, <alejolote2000@gmail.com>, <lsauredona@gmail.com>, <ukscnscotland@gmail.com>, <savetheplanetearth2019@gmail.com>, <fridaysforfuturebrasil@gmail.com>, <office@zoo.karlsruhe.de>, <wolfgang.holzgreve@ukbonn.de>, Cc: <krebsinformationsdienst@dkfz-heidelberg.de>, Cc: <info@zehlendorf-apotheke.de>, <info@adlerapoberlin.de>, <info@farma-plus-berlin-charlottenburg.de>, <anna.patzelt@dlv.de>, <nicole.prey@gebeco.de>, <nicole.bubenzer@bioverlag.de>, <info@neuland-reinhardt.de>, <info@fleischerei-buenger-wedding.de>, <cramer.vivian@territory.de>, <lobundbeschwerde@ukbonn.de>, <margarethe.lysson@ukbonn.de>, <hans.juergen.agostini@uniklinik-freiburg.de>, <aug.patiententelefon@uniklinik-freiburg.de>, <augenklinik@uni-bonn.de>, <frederik.wenz@uniklinik-freiburg.de>, <info@neulandfleischerei-bauch.de>, <f4fenaccion@gmail.com>,  <offenburg@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfurture@gpa.de>, <sydtaycha@gmail.com>, <fridaysforfuturepicos@gmail.com>, <fridaysfuturesev@gmail.com>, <futureisingottawa@gmail.com>, <dteamint@greenpeace.org>, <greenman20192019@gmail.com>, <info@ndc.greenpeace.org>, <fridaysforfuture.mg@web.de>, Laura Kenyon <laura.kenyon@greenpeace.org>, <feedback@wwfint.org>, <adigital@greenpeace.org>, <fridaysforfuture.india@gmail.com>, <fridaysforfuturebonn@web.de>, <fridaysforfuture.passau@gmx.de>, <fridaysforfutureniebuell@gmail.com>, <fridaysforfuture.mex@gmail.com>, <fridaysforfuture.werdau@gmail.com>, <seyienagano@gmail.com>, <jonathanlucas98@web.de>, <aprupag@gmail.com>, Noobspielt <daniilschell@gmail.com>, <info@wdc.greenpeace.org
>, <fridaysforfuturekoeln@riseup.net>, <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>, Cc: <Theol-Dogmatik@fau.de>, <nadine.hamilton@fau.de>, <jennifer.ebert@fau.de>, <stephan.mikusch@fau.de>, <theol-ethik@fau.de>, <theol-fb@fau.de>, <anselm.schubert@fau.de>, <s.schuett@imd-berlin.de>, <thomas.ziegler@imd-labore.de>, <a.schoenbrunn@imd-berlin.de>, <martina.schmiedel@imd-labore.de>, <thomas.rasenack@imd-labore.de>, <mandy.koch@imd-labore.de>, <a.klaus@imd-berlin.de>, <b.kieselbach@imd-berlin.de>, <ferdinand.hugo@imd-labore.de>, <k.huesker@imd-berlin.de>, <klaus-guenter.heinze@imd-labore.de>, <ulrike.haselbach@imd-labore.de>, <brita.gaida@imd-labore.de>, <c.doebis@imd-berlin.de>, <v.baehr@imd-berlin.de>, <naghmeh.abbasi@imd-labore.de>, <energiesparen@klimalab-os.net>, <karl.richter@kompetenzinitiative.net>, <joern.gutbier@diagnose-funk.de>, <peter.heusinger@diagnose-funk.de>, <fridaysforfutureitaly@gmail.com>, <youthforckliate.tunesia@gmail.com>, <diegoleal.gercia@gmail.com>, <fridaysforfuterehannover@gmail.com>, <fff.europe@gmail.com>, <stuttgart@fridaysforfuture.de>, <teachersforfuture@posteo.de>, <fridaysforture.heidelberg@gmail.com>, <antje.boetius@awi.de>, Cc: <sabine.rainey@awi.de>, <kretschmer@uni-bremen.de>, Cc: <praesidentin@hu-berlin.de>, <maja.goepel@wbgu.de>, <rolflammering@hsu-hh.de>, <praesident@uni-hannover.de>, <Karen.Wiltshire@awi.de>, <Folke.Mehrtens@awi.de>, <president@helmholtz.de>, <rektor@uni-wuppertal.de>, <anfrage@hirschhausen.com>, <praesidentin@uni-frankfurt.de>, <i.ott@ltg.uni-frankfurt.de>, <kontakt@claudiakemfert.de>, <eichinger@mauern-verwaltung.de>, <schmidt@mauern-verwaltung.de>, <kohn@holz-kohn.de>, <info@freisingsolar.de>, <baumschule.pils@t-onlinde.de>, <vpf@hu-berlin.de>, Holger Michel <info@michel-marketing.de>, <kretschmer@runi-bremen.de>, <sekrkanz@uni-bremen.de>, <volker.quaschning@htw-berlin.de>, Ranga Yogeshwar <ranga@yogeshwar.de>, <abruns@uni-wuppertal.de>, <buergermeister-hobmeier@gemeinde-hoergertshaus.de>, <rafaela.kraus@unibw.de>, <brigitte.granier@fau.de>, <rolf.lammering@hsu-hh.de>, Diego Leal García <diegoleal.garcia@gmail.com>, <klagenfurt@fridaysforfuture.at>, <finnkrueger@icloud.com>, <fridaysforfutre@riseup.net>, <klimatsverige.socialamedier@gmail.com>, <itlay.fridaysforture@gmail.com>, Jessica Trost <jessi.trost@outlook.de>, <xrdk@pretonmail.com>, <kontakt@fridaysforfuture.de>, <youtzstrike4climate@gmail.com>, <sydtacha@gmail.com>, <referatz3@bpra.bund.de>, <referatz4@bpra.bund.de>, <presse@bpra.bund.de>, <admin@fridaysforfuture.de>, Tine Langkamp <tine@350.org>, <melanie@350.org>, Cc: <luisa.neubauer@hamburg.de>, <Jakobb@posteo.de>, <linus-steinmetz@web.de>, <fridaysforfutureluebeck@web.de>, <kontakt@arndt-kohn.eu>, <referatz5@bpra.bund.de>, <peter.hensinger@diagnose-funk.de>, <baleservices101@gmail.com>, <iamhighjack@gmail.com>, <gisele.bundchen@hotmail.com>, Cc: Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>, <icestudentesstrike@gmail.com>, <youthstrike4climate@gmail.com>, <jacobchan521@gmail.com>, <fridaysforfurtureschwetzingen@gmail.com>, <climateclimaxuk@gmail.com>, <fridaysforfurture.mex@gmail.com>, <fridaysforfutureitalia@gmail.com>, <a.inthorn@elstnertainment.de>, <baerbel.clausen@sg.berlin.de>, Cc: <vera.wiedemann@zeit.de>, <wirtschaft@zeit.de>, <Andrea.Steffen@arbgsh.landsh.de>, <brandenburger@wbv-neukoelln.de>, <fridaysforfuturecucuta@gmail.com>, <fridaysforfuturewhitby@gmail.com>, <kim.klein@kein-planet-b.de>, <info@glanzmaedchen.de>, <enearoveda@lifegate.com>, <essen@fridaysforfuture.de>, <singen@fridaysforfuture.de>

———- Forwarded message ———

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 4. 
Juni 2019 um 19:11 Uhr
Subject: Subject: Fwd: Re: Fwd: From: Ralf Moebius <
ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com

Rolle: Fördert die allgemeinen Interessen der EU durch Vorschläge für neue europäische Rechtsvorschriften und deren Durchsetzung. Setzt Strategien um und verwaltet den EU-Haushalt.

  • Mitglieder: Ein Team, „Kollegium“ genannt, eines aus jedem EU-Land
  • Präsident: Jean-Claude Juncker        E I L T
  • Gegründet: 1958
  • Standort: Brüssel, Belgien
  • InternetEuropäische Kommission
  • Sehr geehrter Herr Präsident Juncker,
  • sehr geehrter Herr Lauter,

———- Forwarded message ———

Von: Erlebnis Europa <frage@erlebnis-europa.eu>
Date: Di., 4. Juni 2019 um 14:37 Uhr
Subject: Fwd: Re: Fwd: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – grosse Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <hoferichter.monika@gmail.com>

Sehr geehrte Frau Hoferichter,

hiermit bestätige ich Ihnen auf Ihre Anfrage zum zweiten Mal nach 16.5.2019 den Eingang Ihrer E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ERLBENIS EUROPA Team

Oliver Krenz / bleiben aber auch untätig

  • sehr geehrte Frau Menjoulou,
  • sehr geehrter Herr Präsident Tajani,
  • Bundespräsidialamt
    Spreeweg 1
    11010 BerlinGESCHÄFTSZEICHEN: 11-000 18-6-954/2011 Ergänzung meiner Emails, auch vom 06.04.2018, 10.04.2018,
    11.04.2018, 12.04.2018
    Betreff: 40 Gesundheitsschäden durch Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie
    Lindan, Asbest, Teer/ WLAN/ Elektrosmog

 E I L T

Geschäftszeichen: 11-000 18-6-954/2011

Ergänzung meiner Emails vom 28.03.2019, sowie vom 22.03.2019

Pressekontakt

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Herr Steinmeier,

sehr geehrte Frau Klook,,

sehr geehrte Frau Siebenmorgen,

sehr geehrter Herr Schmidt, sehr geehrte Frau Krieger,

sehr geehrte Frau Tesfayohannes,

sehr geehrte Frau Kühn,

sehr geehrte Damen und Herren

(Betreff: Bundesverfassungsgericht-Sammelklage wegen des Klimawandels 

    • Hiermit sende ich Ihnen meine Dokumente, die ich von einem ganz netten Menschen, (dieser nette Mensch, heißt Richter Bühs) erhalten habe. Am 03.05.2017 hat  mir Richter Bühs sehr respektvoll geantwortet. Herr RA Möbius wurde am 03.05.2017 von mir (Richter Bühs) beigeordnet. Wie Sie in der Anlage erkennen, wurde aber nicht tätig.

Es ist schon fünf vor zwölf, wir müssen alle gemeinsam handeln!!!!

Hiermit sende ich Ihnen die Sammelklage, eingereicht am 05.12.2018, vom Rechtsanwalt Herrn Möbius zum Bundesverfassungsgericht, um bundesweit das WLAN aus zu schalten. Bis zum 12.12.2018 wurde vom Rechtsanwalt Herrn Möbius gefordert, dass das WLAN bundesweit aus zu schalten ist.

Nun, fordere ich Sie auf,  innerhalb von 24 Stunden das WLAN /( G 5 Strahlungen aus Berlin) bundesweit

auszuschalten, da Tier, Mensch Natur akut geschädigt werden, und ich akut auf WLAN /Elektrosmog reagiere, und seitdem chronisch in Lebensgefahr begebe. Es sind endlich auch Kliniken für Umwelterkrankte zu schaffen.

Siehe Berichte der Wissenschaftlern (Franz Adlkofer etc., dass WLAN / Elektrosmog akut Tier, Mensch, Natur akut schädigt. Da der Klimawandel sonst überhaupt nicht mehr zu stoppen ist und mehr aufzuhalten ist. 

Hiermit bitte ich Sie dringend dafür zu sorgen, dass die Gesundheit der Deutschen Bevölkerung nicht weiter negativ beeinträchtigt wird. Die Gesundheitsschäden sind eine Zumutung für alle Menschen in Deutschland, Europa, in der ganzen Welt, darum habe ich einen Änderungsantrag beim DIMDI eingereicht (am 09.02.2016), Bestätigung am 09.03.2016.

Die zunehmende Industrialisierung, Digitalisierung (Elektrosmog) WLAN, Strahlenbelastung,

Pestizide, Glyphosat alle Chemikalien machen uns Menschen, Tiere, Natur schneller kaputt.

Hiermit sende ich Ihnen auch die Email an den neuen Bundesgesundheitsminister, Umweltminister an alle Ministerien, die Sie neu vor kurzer Zeit vereidigt haben, dass diese nach dem Grundgesetz endlich im Jahre 2019 handeln müssen.

Wenn diese Belastungen für Umwelt, Mensch und Tier und Natur weiterhin zugelassen werden, bedeutet dies schwere

Körperverletzung, ständige Elektrosmogbelastungen sind u.a. auch Körperverletzungen.  Seit 1999 war ganz vielen Naturwissenschaftlern und Umweltmedizinern schon bewußt, dass die zunehmende Funkbelastung weltweit Menschen, Tiere und Natur negativ beeinflussen wird, somit eine Klimakatastrophe vorprogrammiert ist. Unser Plane Erde wird durch Funkbelastung zerstört. Alle Naturwissenschaftler haben erkannt, dass die Bienen / Insekten durch Chemikalien und Funkbelastung aussterben werden. Das Resultat ist; auch, dass unsere Menschheit kaputt geht und ausgerottet wird, weil wir keine Lebensmittel/ Essen/ Nahrung zur Verfügung haben.

  • Siehe Wissenschaftsbericht von Professor Franz Adlkofer= Umweltmediziner, Dr. Mutter, Ärztereport, Barmer GEK bestätigten rückwirkend seit 10 Jahren, dass die Funkbelastung WLAN (Elektrosmog) akut und chronisch Mensch, Natur, Tier, Pflanzen akut Schäden. Alle wissenschaftlichen Berichte über die Schädlichkeit von Funk wurden bisher ignoriert. Nun, müssen alle Menschen weltweit kapieren, dass es bald zu spät ist, um die Klimakatastrophe aufzuhalten.

Europa (Deutschland) hätte aufgrund der bekannten Gerichtsurteile seit 2015 aus Frankreich, Frankreich Urteil, wenn WLAN sichtbar wäre, sieht das so aus, siehe Bilder) Italien, Spanien, mittlerweile Indien, deshalb habe ich Prozesskostenhilfe erhalten, danach wurde unseriös gehandelt. Analog wurde trotz Prozesskostenhilfe abgeschafft. Tausende Funkmasten  wurden gebaut (G 5 Strahlung) soll eingeführt werden, (was in Berlin schon ist), das ist alles unseriös. Damit ist die Klimakatastrophe nicht mehr zu stoppen.

Wegen der Formfehler (Scheinurteile) „illegale Richter beim Bundesverfassungsgericht“ habe ich Prozesskostenhilfe erhalten, und liegt seid 05.12.2018 beim Bundesverfassungsgericht meine große Sammelklage wegen des Klimawandels vor, und ich hoffe, dass Sie endlich beim Bundesverfassungsgericht bearbeitet wird. Deshalb fordere ich weltweit die Menschen auf, hiermit dieser Sammelklage, die beim Bundesverfassungsgericht

In Deutschland, (Karlsruhe) vorliegt, weltweit sich anzuschließen, damit wir die Klimakatastrophe stoppen können.

Siehe ausführlichen Bericht von Diagnose Funk:Aufgrund meines Antrages (Klassifikation 2015) informiert worden (MCS= Multiple Überempfindlichkeit/ WLAN Überempfindlichkeit.

Das neue Konzept der Netzwerkbetreiber hat über die Medien berichtet, demnächst G 5 in Ballungsgebieten zu aktivieren.

Dies wurde schon von allen Ärztekommissionen kritisch hinterlegt. Die Ärztekammern warnen eindeutig im Ärzteblatt vor der neuen Aktivierung von

G 5. Dies macht große Sorgen, denn es ist wissenschaftlich bewiesen, dass übermäßige Funkstrahlung (siehe z. B. Tetrafunk) krank macht (Neurodegative Erkrankungen) Entstehung von Hirntumoren, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Zellschädigung bis hin zum Ausbruch von Demenz.

Kinder, Senioren und Immunschwäche geschwächte Patienten sind besonders gefährdet.

Es wird immer nur in den Nachrichten über Ultrafeinstaub und Grenzwerte

Diskutiert. Dabei spielt die Funkbelastung eine große Rolle bei der Entstehung von Herzkreislauferkrankungen, Zellschädigungen und Krebs. Schwindel / Kopfschmerzen sind die ersten Anzeichen von Überbelastung der Zellen unter anderem durch starke Funkstrahlung / WLAN hervorgerufen z. B., auch Sehstörungen und Augenkrankheiten. In anderen Ländern z. B. Großbritannien liefern hundert Klagen gegen Petra Funk und LTE.Artikel – diagnose:funk

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel

20.02.2019 … 19.02.2019 … 19.02.2019 … 05.02.2019 …… Uni Wien reagiert wegen Intrige gegen REFLEX …… Polizisten klagen wegen „Strahlenschäden“ .Wie gefährlich ist Handystrahlung? – FAZ


https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wie-gefaehrlich-ist-handystrahlung-120196.html

In den USA klagen die ersten Krebskranken gegen die Konzerne. … In Großbritannien mahnt der Gesundheitsminister nun auch auf Handy-Kartons an – vor allem die Fürsorgepflicht der Eltern. „Wenn Gefahr durch Handystrahlung droht, dann sind Kinder besonders …. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH 2001 – 2019Bewertung: 4 – ‎19 Abstimmungsergebnisse

03.01.2019 – Im Jahr 2019 werden die Weichen für die zukünftige Beziehung … Euro nach Großbritannien verschifft, wäre diese massive Abwertung des Pfund … 23.02.19, Masten für alle Betreiber: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor … VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.

  1. Elektrosmog macht krank. | Hochwirksamer Strahlenschutz‎

Anzeigewww.elektrosmoghilfe.com/‎

Im Herzfrequenz-Test voll bestätigt. Hochzufriedene Kunden. Baubiologisch bestätigt. Kategorien: Die Gefahr, Der Schutz, Anwendung, Bestellen, Erdstrahlen.

o   Weiterführende Infos

o   Elektrosmog-Entwicklungen

o   Über Den Elektrosmog

o   Hamoni-Publikationen

Seitennavigation

  • 21.03.2018 – Warnung vor sorglosem Umgang mit WLAN in Schulen …

https://www.baubiologie-regional.de/…/Warnung-vor-sorglosem-Umgang-mit-WLAN...

21.03.2018 – Das zyprische nationale Komitee für Umwelt und Kindergesundheit schloss sich mit der Zyprischen Ärztekammer, der Österreichischen …

Es fehlt: Nabu ‎bestätigen ‎Schädiunge Ärztekammern warnen vor WLAN! | Kla.TV

https://www.kla.tv/12399

07.05.2018 – Ärztekammern warnen vor gesundheitlichen Schäden durch Mobilfunkstrahlen. Kinder seien am stärksten betroffen – jedoch, wer übernimmt …

Es fehlt: Nabu ‎bestätigen ‎SchädiungenArtikel – diagnose:funk

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel

Italienisches Gericht verfügt die sofortige Entfernung von WLAN an einer Schule. Familie erstreitet …..Ärztekammern fordern Schutz vor Mobilfunkstrahlung. Erklärung und ….. Schädigungen bei Mensch und Tier in Elgg … Mobilfunk-Studienergebnisse bestätigen Risiken …. Uni Wien reagiert wegenIntrige gegen REFLEX.

Die NABU und die Biologen und die Ärzte von Freiburger Ärzteappell haben diese Klagen auch entgegen genommen, aber in Deutschland steht nur der Dieselskandal, Kohleausstieg, Luftverschmutzung und Feinstaubelastung zur Debatte.

Aber es wäre sehr wichtig, auch das Klima zu schützen, (siehe Belastung durch Funk und WLAN/Elektrosmog.

Mensch, Tier, Natur sind hochempfindlich (siehe meine Homepage Seite:www.monika-hoferichter.de.

Nun, bitte ich um sofortiger Hilfe, um schnellst möglich zu handeln, denn unser Klima geht kaputt (ist schon weit fortgeschritten).!

Die Schüler haben erkannt, dass ihre Zukunft in Gefahr ist. Die Schüler wollen alle keinen Krebs bekommen. Die Kinder und Jugendlichen wollen keine Herzkreislauferkrankungen und keinen hohen Blutdruck durch übermäßige Funkstrahlung.

Die Schüler wollen nicht schon mit 16 Jahren Blutdrucktabletten futtern!!!!

Die Schüler wollen nicht, dass ihre eigenen Eltern mit 40 Jahren pflege dürftig sind, Krebserkrankungen bekommen.

Die Schüler wollen nicht, dass ihre Großeltern Demenz bekommen!!!!

In 20 Jahren häufen sich Krebserkrankungen, sowie Demenzerkrankungen (siehe Wissenschaft).

Das sollen wir unseren Pflegepersonal noch weiterhin ab verlangen!!!

Das medizinische Personal ist jetzt vollkommen schon überlastet,

Burnout und Arbeitsunfähigkeit sind die Folgeerkrankungen.

Wollen wir alle so weiter machen, oder wollen wir unseren Kindern eine kaputte Zukunft hinterlassen????

Wenn wir nicht alle darüber nachdenken, dass wir alle gefährdet sind und schwerste Krankheiten bekommen können, dann rennen wir alle ins eigene Messer. (wissenschaftlich bewiesen, jeder Dritte ist umweltkrank)

Wollen wir alle pflegebedürftig werden?

Wenn wir das Drama nicht akzeptieren, dass wir alle bald tot krank sind, dann wird es höchste Zeit, dass wir endlich wissenschaftlich beweisen, wie krank die Umwelt durch dauernden Elektrosmog oder zu starker Funkstrahlung gemacht wird. Deshalb siehe meine Sammelklage ans Bundesverfassungsgericht, was RA Herr Möbius am 05.12.2018 eingereicht hatte, trotzdem immer noch kein Bundesverfassungsrichter tätig wurde.

Sie sind dafür zuständig, dass wir endlich im Jahre 2019 einen Rechtsstaat erhalten, (siehe Schreiben vom RA Herrn Schmidt, sowie die Gesetze ZPO 315),alle Richter, sowie Behörden, Institutionen müssen Unterschriften auf den erstellten 

  • Papieren erbringen, sonst sind die Schriftstücke ungültig. Formulare müssen unterschreiben werden. 
  • Aufgrund des Änderungsantrages beim DIMDI 2018 sind alle Umweltkrankheiten klassifiziert, aber das DIMDI hat die neue Schlüsselnummer T78,5 noch nicht

 auf  der richtigen Seite aufgenommen,……………………… siehe unter ICD-10-GM Version 2018 Kapitel XIX

Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98)  Sonstige und nicht näher bezeichnete Schäden durch äußere

Ursachen(T66-T78). Diese Beschwerde reiche ich Ihnen ein, die ich dem Direktor Herr Dr. Dietrich Kaiser per Email gesendet habe.

Da ich im Dezember 2017 die Umwelthilfe um Hilfe bat, wurde daher veranlasst, dass die Dieselschadstoffe rückläufig werden.

Ich bitte Sie höflich hiermit, dafür zu sorgen, dass ich eine sofortige umweltmedizinische Behandlung erhalte und das

WLAN ……., in ganz Deutschland, sowie

in Europa auszuschalten, siehe wissenschaftliche Beweise für die Schädlichkeit des WLAN / der Strahlenbelastung….. unter

…………….,,,,Das WLAN-Experiment““.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Hoferichter

monika-hoferichter.de/subject-hoferichter-monika-grosse-klage-wegen-des-klimawan…

 

 

———- Forwarded message ———

Von: Erlebnis Europa <frage@erlebnis-europa.eu>

Rolle: Fördert die allgemeinen Interessen der EU durch Vorschläge für neue europäische Rechtsvorschriften und deren Durchsetzung. Setzt Strategien um und verwaltet den EU-Haushalt.

  • Mitglieder: Ein Team, „Kollegium“ genannt, eines aus jedem EU-Land
  • Präsident: Jean-Claude Juncker        E I L T ———- Forwarded message ———

 

.

sehr geehrter Herr Bale, sehr geehrter Herr Johnson,

bitte weiterleiten an Leonardo DiCaprio, Leona Lewis,  Jared Leto, Cameron Diaz, vielen Dank. Hiermit bitte ich meine Emails zu bestätigen. Wie Sie sehen habe ich nur die große Klage wegen des Klimawandels, da ich die WHO verklagt habe. Hiermit bitte ich mit mir Kontakt auf zu nehmen. Bitte auf Englisch übersetzen. Vielen Dank. Hiermit sende ich Ihnen meine Nominierung zum Bundesverdienstkreuz, zum Umweltpreis an die Umwelthilfe, an die Umweltstiftung. Dann den Papst-Brief von RA Herrn Möbius.

Mit freundlichen Grüßen Monika Hoferichter: meine Homepage Seite: www.monika-hoferichter.de

WELTKLIMAGIPFEL 2015 Diese Stars kämpfen
gegen den Klimawandel 
Leonardo DiCaprio

Leo (41) ist der engagierteste Star gegen den Klimawandel. Schon 1998 gründete er die „Leonardo DiCaprio Foundation” – eine Stiftung zum Schutz der Erde. 2007 drehte er einen Dokumentarfilm über das Thema und startet immer wieder Aufrufe, mehr für den Klimaschutz zu tun. In den USA sorgte es außerdem für Aufsehen, dass er das umweltfreundliche Auto „Toyota Prius” fährt. Und die Politik ist ihm dankbar dafür: Seit 2014 ist er „UN-Botschafter des Friedens” mit besonderem Fokus auf dem Klimawandel und sprach sogar schon vor der UN-Vollversammlung (siehe Foto).

Gisele Bündchen Vielleicht hat sie das ja von ihrem Ex-Freund Leonardo DiCaprio; jedenfalls ist auch Topmodel Gisele Bündchen (35) aktiv im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Sie ist Botschafterin für das Umweltprogramm der UN, hält Vorträge und versucht immer wieder, Menschen für das Thema zu begeistern.

Leona LewisAls Megastar ist man natürlich viel unterwegs – und Fliegen ist gar nicht gut für die Umwelt. Als Ausgleich dafür will Leona Lewis (30) etwas Gutes tun: Sie pflanzt für jeden Flug einen Baum. Außerdem fährt sie Hybridautos. Und ein Tipp für Jedermann: „Seit ich ein Kind bin, mache ich immer das Licht aus, wenn ich ein Zimmer verlasse.” Auch wichtig: Sie ist Veganerin. Dazu muss man wissen: Weniger Fleisch zu essen, ist auch gut für das Klima, da bei der Herstellung viel CO2 entsteht.

Jared Leto Der „30 Seconds to Mars”-Sänger und Oscar-Gewinner ist auch abseits der Bühne ein wahrer Star. Jared (43) ist für die Umweltorganisation WWF aktiv. Nicht nur der Klimaschutz liegt ihm am Herzen, sondern auch die Tiere. Er setzt sich besonders gegen Wilderei ein, etwa gegen die Jagd auf Elefanten und Nashörner in Südafrika.

Cameron Diaz, Christian Bale Wenn Batman in den Ring steigt, hat der Klimawandel doch keine Chance mehr, oder? Christian Bale (41) macht jedenfalls nicht nur als „Dark Knight” eine gute Figur, sondern auch als Klima-Retter. Er engagiert sich für Greenpeace, den WWF und verschiedene Tierschutzorganisationen. Unter anderem kämpft er dabei gegen Walfang und für die Erhaltung des Lebensraums bedrohter Tierarten.

Jack Johnson in seinen Songs wirkt der Surferboy immer tiefenentspannt, doch auch er macht sich Sorgen um das Klima. „Klimawandel ist aus meiner Sicht die größte Herausforderung unserer Generation”, sagt Jack Johnson (40). Sein ganz persönlicher Beitrag: Mindestens ein Prozent seines Einkommens stellt er ökologischen Projekten zur Verfügung. Außerdem ist er in verschiedenen Umweltorganisationen aktiv und spendete viel Geld für Regionen, die Umweltkatastrophen erlitten haben.

Doch warum ist Klimaschutz so wichtig?

Wir in Deutschland kriegen vom Klimawandel relativ wenig mit. Doch anderswo auf der Welt sind die Folgen dramatisch: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnet damit, dass von 2030 bis 2050 rund 250 000 Menschen an Folgen des Klimawandels sterben – 12 500 Klima-Tote pro Jahr!Warum? Zum Beispiel durch Hitzewellen im Sommer. Oder durch Naturkatastrophen, die durch die Erderwärmung ausgelöst werden. Oder durch Hautkrebs wegen stärkerer Sonneneinstrahlung.

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mi., 3. Apr. 2019 um 22:53 Uhr
Subject: Subject: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels To: <bverfg@bundesverfassungsgericht.de>

Vizepräsident

Vorsitzender des Ersten Senats

geboren 1971 in Heidelberg

Prof. Dr. Dr. h. c. Andreas Voßkuhle

  1. Hd. Herrn    Prof. Dr. Dr. h. c. Andreas Voßkuhle            E I L T

 

Prof. Dr. Stephan Harbarth, LL.M.

Präsident

Vorsitzender des Zweiten Senats

geboren 1963 in Detmold

verheiratet

Sehr geehrte Präsidentinnen, E I L T

*sehr geehrte Präsidenten, *

*z. Hd. Herrn Prof. Ferdinand **Kirchhof**,*

*sehr geehrter Herr Prof. Ferdinand Kirchhof,*

*sehr geehrte Vorsitzenderinnen,*

*Sehr geehrte Vorsitzender, *

*sehr geehrte Frau Graf,*

*sehr geehrte Frau Wagner,

sehr geehrte Frau Kessler,*

sehr geehrter Herr RA Möbius, 

sehr geehrter Herr Delias,

sehr geehrter Herr Schmidt,

sehr geehrte Frau Lyne,zur Ergänzung meiner Emails auch vom 11.07.2017, sende ich Ihnen meine

Klassifikation über *

*Umwelteinflüsse/Umweltgifte wie Lindan, Asbest, Teer / WLAN (Elektrosmog) etc. [PDF]013 ICD2017 MCS,CFS.*

zum Aktenzeichen: 5560/18-, Beiordnung-da es verfassungswidrig ist, bitte ich Sie unverzüglich tätig zu werden. Es ist vorsätzlicher Körperverletzung mit Todesfolgen. 

 

———- Forwarded message ———
Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Mo., 24. Juni 2019 um 15:57 Uhr
Subject: Fwd: Sammelklage Unterschriften
To: Ralf Möbius <ralfmoebius@gmail.com>
Cc: RA Leistikow <leistikow@kanzlei-leistikow.de>

Im Namen des Volkes | Video verfügbar bis 22.05.2020 | Bild: SWR/WDR / Max Kohr

Im Mittelpunkt des Formats „Im Namen des Volkes – Deutschland fragt zum Grundgesetz“ stehen rund 150 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland. Sie stellen in Karlsruhe ihre Fragen zur deutschen Verfassung direkt an Professor Andreas Voßkuhle, den Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts. Es moderieren Sandra Maischberger und ARD-Rechtsexperte Frank Bräutigam.

Bürgerfragen an Gerichtspräsident Voßkuhle

Das Grundgesetz spielt mitten im Leben der Menschen. Wie steht es heute um die Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Gleichberechtigung oder das Asylrecht? Welche Rolle spielt das Bundesverfassungsgericht als „Bürgergericht“? Welchen Herausforderungen müssen sich Demokratie und Rechtsstaat stellen?

#kurzerklärt: Was steht im Grundgesetz?

Frank Bräutigam erklärt: Was steht im Grundgesetz? | video

Kleine Erklärfilme und Rückblicke rund um das Thema „70 Jahre Grundgesetz“ ergänzen die Fragen, Antworten und Diskussionen. Ab Ende April wird über Fernsehen, Hörfunk und Internet dazu aufgerufen, im Publikum vor Ort mitzumachen und eine Frage an Prof. Voßkuhle zu stellen.

Die Sendung produzieren SWR und WDR gemeinsam in der „Staatlichen Hochschule für Gestaltung“ in Karlsruhe.

Teleshopping“: Grundgesetz (1)

 

Von: Monika Hoferichter <hoferichter.monika@gmail.com>
Date: Di., 18. Juni 2019 um 18:05 Uhr
Subject: Fwd: Sammelklage Unterschriften
To: <president.juncker@ec.europa.eu>, <bundespraesidialamt@bpra.bund.de>, <recklinghausen@fridaysforfuture.de>, <baerbel.clausen@sg.berlin.de>, <fridaysforfutrekoeln@riseup.net>, <duesseldorf@fridaysforfuture.de>, <fridaysforfuture.india@gmail.com>, <esssen@fridaysforfuture.de>, <Lehrte@fridaysforfuture.de>, <jeonsora1306@gmail.com>, <stopclimatechangeaustalia@gmail.com>, <fridaysforfuturevinars@gmail.com>, <borken@fridaysforfuture.de>, <fridays4futuresalzburg@gmail.com>, <marlonroesges@gmx.de>, <climatechangehelp2019@gmail.com>, <frage@erlebnis-europa.eu>, Ranga Yogeshwar <ranga@yogeshwar.de>, <gs5@bgh.bund.de>, <bverfg@bundesverfassungsgericht.de>, <Andrea.Steffen@arbgsh.landsh.de>
Cc: <Pressestelle@vg.berlin.de>, <teachersforfuturecampania@gmail.com>, <kammer18@vg.berlin.de>, <quarkscvd@wdr.de>, <redaktion@wdr.de>, <kanzlei@anwaltbgh.de>, <Ilka.Scheurle@anwaltbgh.de>, <kontakt@kanzlei-bhg.de>, <Astrid.Karger@justiz.niedersachsen.de>

 

Von: Erlebnis Europa <frage@erlebnis-europa.eu>
Date: Di., 4. Juni 2019 um 14:37 Uhr
Subject: Fwd: Re: Fwd: From: Ralf Moebius <ralfmoebius@googlemail.com> Date: Mi., 5. Dez. 2018 um 13:27 Uhr Subject: Fwd: Hoferichter, Monika – große Klage wegen des Klimawandels To: <hoferichter.monika@gmail.com>
To: <hoferichter.monika@gmail.com>

Sehr geehrte Frau Hoferichter,

hiermit bestätige ich Ihnen auf Ihre Anfrage zum zweiten Mal nach 16.5.2019 den Eingang Ihrer E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ERLBENIS EUROPA Team

 

Oliver Westdeutscher Rundfunk Köln


Postanschrift: 50600 Köln Anstalt des öffentlichen Rechts
Appellhofplatz 1
50667 Köln

Tel.: 0221/220 – 0
Fax: 0221/220 – 4800

E-Mail: redaktion@wdr.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 122 79 0169

Vertretungsberechtigte sowie Verantwortliche:

Intendant Tom Buhrow

Westdeutscher Rundfunk Köln
Postanschrift: 50600 Köln

  • Impressum

Hier findet Ihr Informationen über die redaktionelle Verantwortung für das Internet-Angebot des Westdeutschen Rundfunks.

Anbieter:

Westdeutscher Rundfunk Köln
Anstalt des öffentlichen Rechts
Appellhofplatz 1
50667 Köln

Postanschrift: 50600 Köln

Tel.: 0221/220 – 0
Fax: 0221/220 – 4800

E-Mail: redaktion@wdr.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 122 79 0169

Vertretungsberechtigter sowie Verantwortlicher:

Intendant: Tom Buhrow

Westdeutscher Rundfunk Köln
Postanschrift: 50600 Köln

Weitere Verantwortliche:

Das WDR-Online Angebot wird mitgestaltet vom Programmbereich Internet. Dieser ist für den aktuellen themenbezogenen Teil des Angebots zuständig.

Leiter: Stefan Moll

Postanschrift: Westdeutscher Rundfunk Köln
50600 Köln

E-Mail: redaktion@wdr.de

Für die Hörfunk- und Fernsehseiten liegt die inhaltliche Verantwortlichkeit bei den einzelnen Redaktionen.

Impressum – quarks.dehttps://www.quarks.de/impressum/

1.

Anstalt des öffentlichen Rechts Appellhofplatz 1 50667 Köln. Postanschrift: … Das WDR-Online Angebot wird mitgestaltet vom Programmbereich Internet. Dieser ist für … Postanschrift: Westdeutscher Rundfunk Köln 50600 Köln … quarks logo. Mit unserem … Übersicht Umwelt · Klimawandel · Landwirtschaft · Müll · Tierwelt.

Quarks – Sendungen A-Z – Video – Mediathek – WDR

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/

Quarks · Montage: Mai Thi Nguyen-Kim von Insekten umgeben … Quarks · Ranga Yogeshwar strahlendem Hintergrund …Anbieter:

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/

Klimahelden in NRW – was jeder tun kann – Quarks … – WDR

https://www1.wdr.de › Mediathek › Video › Sendungen A-Z › Quarks

 45:04

19.03.2019

Der Kampf gegen den Klimawandel ist nicht aussichtslos. Das haben die erfolgreichen Proteste gegen …

Szenarien der Erderwärmung: Was wäre, wenn…? – Quarks … – WDR


https://www1.wdr.de › Mediathek › Video › Sendungen A-Z › Quarks

 2:48

19.03.2019

Der Klimawandel ist da: Um 1 Grad hat sich die Erde bereits erwärmt, höchstens 1,5 Grad sind …

Führt der Klimawandel zu mehr Hochwasser? – Quarks … – WDR


https://www1.wdr.de › Mediathek › Video › Sendungen A-Z › Quarks

 2:27

11.06.2019

Hochwasser zählen zu den gefährlichsten Naturgewalten. Laut einer aktuellen Studie könnten bis zum .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.